Informiert täglich was die Automobilbranche bewegt!

Zulieferer-News: Bridgestone

Montag, 12. September 2005 Bridgestone bietet drei, am Computer entwickelte Winterreifen: Blizzak LM-20, LM-25 und LM-25V

printBericht drucken

Mit drei Pkw-Reifenserien für winterliche Bedingungen in Nordeuropa sieht sich Bridgestone auf dem extrem wettbewerbsintensiven europäischen Markt gut gerüstet.
Der Blizzak LM-20 mit T-Index zielt auf Kompakt- und Mittelklassefahrzeuge ab, der LM-25 mit T- und H-Index und der LM-25V passen perfekt zu leistungsstarken Limousinen, GTs und Coupés. Zusammen ersetzen sie künftig die Serien LM-18 und LM-22, die seit 1999 auf dem Markt sind.

 

Die guten Allroundeigenschaften der beiden Lamellenversionen sind vor allem der modernen Computertechnologie im Hause Bridgestone zu verdanken. Die Kompromissfindung zwischen optimaler Traktion und Sicherheit bei Eis, Schnee und Matsch einerseits, und exzellentem Handling auf nassen und trockenen Straßen andererseits, ist keine leichte Aufgabe. Mit Hilfe der komplexen Wasser- und Schnee-Simulationsprogramme konnte dennoch eine hervorragende Balance gefunden werden.
Die dynamische Simulation, bei der Messungen an einem virtuellen, auf dem Bildschirm sichtbaren, sich drehenden Reifen durchgeführt werden, erlaubt wesentlich tiefere Einsichten in das tatsächliche Geschehen, als die bislang übliche, statische Simulation. Da Wassergeschwindigkeit, -volumen und -druckverteilung über die Aufstandsfläche sichtbar gemacht werden können, lässt sich die Ableiteffizienz erheblich besser optimieren.
Die Simulation von Schnee ist schwieriger, da er sich unter der Reifenlast nicht linear verhält. Dennoch ist es den Ingenieuren bei Bridgestone gelungen, die auftretenden Scherkräfte des Schnees, die ein wichtiger Faktor für die Traktion sind, relativ naturgetreu abzubilden und zu berechnen.
Das auf diese Weise errechnete Profil besitzt etwa neun Prozent weniger Poren, um die Traktion zu verbessern. Linsenförmige Blöcke in der Mitte der Lauffläche verringern die Wasserturbulenz und damit die Aquaplaninggefahr. Die versetzt angeordneten Blöcke tragen zu einem niedrigen Geräuschpegel bei.
Neue 3D-Lamellen, die mit einem der modernsten Drucksimulationsprogramme entwickelt wurden, erhöhen die Blocksteifigkeit um zehn Prozent, wobei deren hohe Dichte gleichzeitig für maximalen Grip sorgt. In der Mitte des Profils entsteht zudem eine größere Kontaktfläche, was die Traktion und das Bremsen auf Schnee und Eis weiter verbessert. Gleichzeitig sorgt die gleichmäßigere Lastverteilung durch die höhere Steifigkeit auf der gesamten Lauffläche für weniger unregelmäßigen Verschleiß.
Die Gummimischung der Serien LM-20 sowie LM-25 T und H enthält wesentlich mehr Silizium als die Mischung der Vorgängermodelle. Die gleiche Mischungsformel sorgt auch beim LM25V für Ausgewogenheit bei nassen und trockenen Straßenverhältnissen und für eine höhere Kilometerleistung.
"In diesem sich schnell ändernden Marktsegment sind ständig neue Technologien erforderlich, um ganz vorne mit dabei zu sein," erläutert Des Collins, Vice President,Corporate Public Relations. "Die Winterreifen von Bridgestone landen bei Reifentests wie durch den ADAC nicht zufällig regelmäßig auf einem der vorderen Plätze. Ich bin überzeugt, dass die Verbesserungen, die unsere Computerspezialisten ermöglicht haben, auch den LM20 und den LM25 wieder ganz weit nach vorne bringen werden."
Die wichtigsten Größen der drei Blizzak-Versionen sind seit August 2004 verfügbar, bis Ende 2005 wird das Angebot 63 Dimensionen umfassen.

Artikel "Bridgestone bietet drei, am Computer entwickelte Winterreifen: Blizzak LM-20, LM-25 und LM-25V " versenden
« Zurück

Dodge Ram 1500 bekommt den längsten Rahmen
Detroit 2018: Mit der neuen Generation des Dodge Ram 1500 st...
Mercedes-AMG 53er Modelle
Mercedes-AMG erweitert sein Produktportfolio um drei neue Mo...
Weltpremiere des neuen Jetta im amerikanischen Detroit
MQB verändert alles. Der Jetta ist mit 17,5 Millionen produz...
BMW M5 driftete 374,2 Kilometer am Stück
Der neue BMW M5 im Rekordfieber: Am 11. Dezember 2017 drifte...
Autonomes Fahren: Werden die Amerikaner die Deutschen abhängen?
Wer die Rahmenbedingungen für Testflotten und Zulassung auto...
Mazda und Toyota bauen gemeinsames US-Werk
Mazda und Toyota werden ein gemeinsames Werk in den USA baue...
Hyundais neues Brennstoffzellenauto heißt Nexo
Hyundai hat auf der Consumer Electronics Show (CES) in Las V...
Impressum| Kontakt| AGB| Info | Twitter@autotopnews_de| backlink
Rubriken
ordnerspacerTopnews englishspacer
ordnerspacerTopnewsspacer
ordnerspacerAuto-News & Auto-Testsspacer
ordnerspacerHersteller-Newsspacer
ordnerspacerWirtschaft-Newsspacer
ordnerexpspacerZulieferer-Newsspacer
ordnerspacerAutomobil-Messenspacer
ordnerspacerService & Ratgeberspacer
ordnerspacerTechnik & Designspacer
ordnerspacerTuningspacer
ordnerspacerKostenlos inserierenspacer
ordnerspacerMotorsportspacer
ordnerspacerOldtimer & Raritätenspacer
ordnerspacerWomen's Loungespacer
Aktionen
FavoritenZu Favoriten
WeiterempfehlenWeiterempfehlen
KontaktKontakt
Linken Sie zu uns Linken Sie zu uns
Werden Sie MitgliedWerden Sie jetzt Mitglied
RSS 2.0RSS 2.0 (Topnews)
RSS 2.0RSS 2.0 (Bridgestone)
Suche


Member-Bereich
Login:

Ihre Email-Adresse:

Ihr Passwort:



Passwort vergessen?

Forum
forumüber Bridgestone diskutieren