Informiert täglich was die Automobilbranche bewegt!
forbidden love astra mcdonald
great boy girl final part 2
must see amateur video to cum fun to torment feet tickling sexy latin girl strip tease and twerk forbidden love astra mcdonald
xhamster videos bokep hot sex hotporntub.info eniporn.com
hardcore adult xxx xvideosporn.club
xxxmeri.com anal hot porn dildo xxx video
xnxxporntube.site hotmomsteen.xyz xnxx sex clips toutpornxxx.org
hubpornindian.info freesexclips.site hdxxxporn.club sextresss.xyz duvpornxxx.com
adultpornmovie.ws freeporntix.info> xssn.net
realpornfilms.com
pornminutes.org hotmomteenporn.online xxxvideotuber.org hollypornxxx.com
sexmagporn.xyz sextresxxx.net freexvideotubes.org hpornvideo.xyz fastmobiporn.org porntrixx.org

Topnews

Sonntag, 1. März 2020 Volkswagen Konzern 2019 mit erfolgreichem Geschäft

printBericht drucken

Der Volkswagen Konzern hat das Geschäftsjahr 2019 erfolgreich abgeschlossen. Die Umsatzerlöse wurden um 16,8 Mrd. Euro auf 252,6 Mrd. Euro gesteigert, das Operative Ergebnis vor Sondereinflüssen stieg auf 19,3 (17,1) Mrd. Euro. Die Operative Umsatzrendite vor Sondereinflüssen lag mit 7,6 (7,3) Prozent leicht oberhalb des für das Jahr 2019 prognostizierten Zielkorridors. Das Operative Ergebnis legte ebenfalls zu auf 17,0 (13,9) Mrd. Euro. Die negativen Sondereinflüsse aus Diesel verringerten sich auf 2,3 (3,2) Mrd. Euro. Im Konzernbereich Automobile wurde der Netto-Cash-flow deutlich auf 10,8 (-0,3) Mrd. Euro verbessert, die Netto-Liquidität stieg dadurch auf 21,3 (19,4) Mrd. Euro. Vorstand und Aufsichtsrat schlagen eine Erhöhung der Dividende je Stammaktie auf 6,50 (4,80) Euro und je Vorzugsaktie auf 6,56 (4,86) Euro vor. Die Ausschüttungsquote würde damit auf 24,5 (20,4) Prozent steigen.

 

Ein Treiber der positiven operativen Geschäftsentwicklung in 2019 war die leichte Steigerung der Auslieferungen an Kunden auf 10,97 Mio. Fahrzeuge (+1,3 Prozent). Zuwächse wurden insbesondere in Europa und Südamerika verzeichnet, während die Entwicklung in Nordamerika und Asien-Pazifik gesamtmarktbedingt leicht rückläufig ausfiel. Der Konzern erzielte in fast allen Regionen Steigerungen beim Marktanteil. Bei den Umsatzerlösen wirkten insbesondere höhere Absatzvolumina, Mixverbesserungen sowie die gute Performance bei den Finanzdienstleistungen positiv, während Wechselkurse einen gegenläufigen Effekt hatten. Das Ergebnis vor Steuern verbesserte sich um 17,3 Prozent auf 18,4 Mrd. €, die Umsatzrendite vor Steuern stieg auf 7,3 (6,6) Prozent. Trotz der Herausforderungen im chinesischen Markt konnte das anteilige operative Ergebnis der chinesischen Joint Ventures mit 4,4 (4,6) Mrd. Euro nahezu auf dem Niveau des Vorjahres gehalten werden.

Der Netto-Cash-flow im Konzernbereich Automobile konnte gegenüber dem niedrigen Vorjahreswert auf 10,8 Mrd. Euro gesteigert werden. Gründe waren insbesondere das höhere Ergebnis, niedrigere Mittelabflüsse aus Diesel und ein geringerer Vorratsaufbau. Die Netto-Liquidität im Konzernbereich Automobile entwickelte sich gegenüber Ende 2018 - trotz der negativen Auswirkungen aus dem IFRS 16 (Bilanzierung von Leasingverhältnissen) - positiv auf 21,3 (19,4) Mrd. Euro. Die Quote der Forschungs- und Entwicklungskosten (F&E-Quote) lag mit 6,7 (6,8) Prozent sogar leicht unter dem Vorjahresniveau. Die Sachinvestitionsquote belief sich unverändert auf 6,6 (6,6) Prozent.

Ausblick

Volkswagen geht davon aus, dass die Auslieferungen an Kunden des Volkswagen Konzerns im Jahr 2020 unter weiterhin herausfordernden Marktbedingungen in der Größenordnung des Vorjahres liegen werden. Herausforderungen ergeben sich insbesondere aus dem konjunkturellen Umfeld, der steigenden Wettbewerbsintensität, volatilen Rohstoff- und Devisenmärkten sowie aus verschärften emissionsbezogenen Anforderungen. Wir erwarten, dass im Jahr 2020 die Umsatzerlöse des Volkswagen Konzerns um bis zu 4 Prozent und die des Bereichs Pkw moderat über dem Vorjahreswert liegen werden. Für das Operative Ergebnis des Konzerns und des Bereichs Pkw rechnen wir im Jahr 2020 mit einer operativen Umsatzrendite zwischen 6,5 und 7,5 Prozent. Für den Bereich Nutzfahrzeuge gehen wir bei moderat rückläufigen Umsatzerlösen von einer operativen Umsatzrendite zwischen 4,0 und 5,0 Prozent aus. Im Bereich Power Engineering erwarten wir die Umsatzerlöse auf dem Niveau des Vorjahres und einen geringeren operativen Verlust. Für den Konzernbereich Finanzdienstleistungen rechnen wir mit Umsatzerlösen und einem Operativen Ergebnis in der Größenordnung des Vorjahres.

Die im Ausblick dargestellten Erwartungen unterliegen - neben den beschriebenen Herausforderungen - Einschätzungsunsicherheiten unter anderem aufgrund von anhaltenden geopolitischen Spannungen und Konflikten sowie länder- und regionsübergreifenden Epidemien, wie aktuell der Ausbreitung des Coronavirus, deren Auswirkungen eng zu monitoren sind.

Im Konzernbereich Automobile werden sich 2020 die F&E-Quote und die Sachinvestitionsquote voraussichtlich zwischen 6,0 und 6,5 Prozent bewegen. Wir rechnen für das Jahr 2020 mit weiteren Liquiditätsabflüssen aus Diesel und deutlich höheren aus Mergers & Acquisitions-Aktivitäten. In der Folge erwarten wir einen klar positiven, jedoch spürbar unter dem Vorjahreswert liegenden Netto-Cash-flow. Ohne die Effekte aus Diesel und Mergers & Acquisitions-Aktivitäten halten wir daran fest, in 2020 einen Netto-Cash-flow von mindestens 10 Mrd. Euro zu erreichen.

Artikel "Volkswagen Konzern 2019 mit erfolgreichem Geschäft" versenden
« Zurück

Weichenstellung für globale Ford – Volkswagen Allianz
Wichtige Weichenstellung für die globale Zusammenarbeit von ...
Volkswagen verstärkt E-Offensive in China
Für Volkswagen beginnt in China ein neues Kapitel. Volkswage...
Renault-Nissan-Mitsubishi etablieren neues Geschäftsmodell
Die Allianz Renault-Nissan-Mitsubishi etabliert ein neues Ge...
Renault mit neuer Rekuperationstechnik
Kurz den Fuss vom Fahrpedal lösen und dabei in einem Zug Bre...
Honda Jazz mit Formel 1-Hybridtechnologie
Mit der bevorstehenden Markteinführung des brandneuen Jazz b...
Skoda nimmt Kunden per Video in die Werkstatt mit
Mit der ŠKODA Service Cam wird der traditionelle Fahrzeugser...
Elektromobilität mit dem Skoda Enyaq iV
Mit dem neuen ŠKODA ENYAQ iV macht der tschechische Autohers...
Volkswagen verlängert Neuwagen- und Anschlussgarantien
Die Marke Volkswagen verlängert die Garantiefristen für Neuw...
Conti will das China-Geschäft stärker ausbauen
Umsatz und Gewinn von Continental sind im ersten Quartal deu...
Impressum| Kontakt| AGB| Info | Twitter@autotopnews_de| backlink
Rubriken
ordnerspacerTopnews englishspacer
ordnerspacerTopnewsspacer
ordnerspacerAuto-News & Auto-Testsspacer
ordnerspacerHersteller-Newsspacer
ordnerspacerWirtschaft-Newsspacer
ordnerspacerZulieferer-Newsspacer
ordnerspacerAutomobil-Messenspacer
ordnerspacerService & Ratgeberspacer
ordnerspacerTechnik & Designspacer
ordnerspacerTuningspacer
ordnerspacerKostenlos inserierenspacer
ordnerspacerMotorsportspacer
ordnerspacerOldtimer & Raritätenspacer
ordnerspacerWomen's Loungespacer
Aktionen
FavoritenZu Favoriten
WeiterempfehlenWeiterempfehlen
KontaktKontakt
Linken Sie zu uns Linken Sie zu uns
Werden Sie MitgliedWerden Sie jetzt Mitglied
RSS 2.0RSS 2.0 (Topnews)
Suche


Member-Bereich
Login:

Ihre Email-Adresse:

Ihr Passwort:



Passwort vergessen?

Forum
forumüber Topnews diskutieren
nr@planexa.ch info@planexa.ch jelena.tesic@altenira.com info@altenira.com nikola.raznatovic@altenira.com bertan.limani@altenira.com bauleitung@altenira.com roman.schweizer@altenira.com jt@planexa.ch aleksandar.tesic@altenira.com at@planexa.ch