Informiert täglich was die Automobilbranche bewegt!
forbidden love astra mcdonald
great boy girl final part 2
must see amateur video to cum fun to torment feet tickling sexy latin girl strip tease and twerk forbidden love astra mcdonald
xhamster videos bokep hot sex hotporntub.info eniporn.com
hardcore adult xxx sexmaxfree.xyz xvideosporn.club
xxxmeri.com anal hot porn dildo xxx video
hotmomsteen.xyz xnxx sex clips toutpornxxx.org
hubpornindian.info nesaporns.xyz hdxxxporn.club sextresss.xyz duvpornxxx.com
adultpornmovie.ws freeporntix.info> xssn.net
realpornfilms.com
pornminutes.org hotmomteenporn.online xxxvideotuber.org hollypornxxx.com
sexmagporn.xyz sextresxxx.net freexvideotubes.org hpornvideo.xyz fastmobiporn.org porntrixx.org
xhaloporn.com
xpornfly.com
sexporndays.com Hd xxx video xpornrelax.com

Topnews

Mittwoch, 16. Dezember 2020 Porsche Panamera Turbo S E-Hybrid: Mehr ist weniger

printBericht drucken

Porsche Panamera Turbo S E-Hybrid.  Foto: Auto-Medienportal.Net/PorschePorsche Panamera Turbo S E-Hybrid. Foto: Auto-Medienportal.Net/Porsche

Mit drei neuen Hybrid-Versionen, die über bessere Akkus verfügen, ist die jüngst geliftete Porsche-Panamera-Baureihe komplett: Der Einstieg in die Plug-in-Hybrid-Welt ist weiterhin der Panamera 4 E-Hybrid mit einer Systemleistung von 462 PS (340 kW), dazu ist jetzt der Panamera 4S E-Hybrid mit 560 PS (412 kW) getreten. Beide Varianten basieren auf dem 2,9-Liter-V6-Biturbo. Und es gibt weiterhin das Spitzenmodell Panamera Turbo S E-Hybrid auf Basis des 4,0-Liter-V8-Biturbo. Seine Leistung ist allerdings nochmals gestiegen, nämlich um 20 PS auf nunmehr geradezu unglaubliche 700 PS (515 kW).

 

Die Fließheckkarosserie, die es auch in verlängerter Version und als Kombivariante gibt, hat beim Modellwechsel vor gut vier Jahren deutlich an Eleganz gewonnen, weshalb die Änderungen bei der aktuellen Modellpflege äußerst verhalten ausfallen konnten: Nur Kenner sind in der Lage, die zwei Versionen auseinanderzuhalten. Hier gab es an der Form nichts zu verbessern, allerdings ist die Telematik flotter geworden, und Porsche hat sich an vielen Stellen der Feinabstimmung im Detail gewidmet.

700 PS, das ist die Duftmarke eines Spitzenprädators: Weder Audi noch BMW Alpina oder Mercedes-AMG können mit diesem Hybrid mithalten. Entsprechend eindrucksvoll gestaltet sich das Fahrerlebnis: Nur 3,2 Sekunden dauert der Standardspurt auf 100 km/h, keine acht Sekunden später werden die 200 km/h durchschritten. Erst bei 315 km/h ist Schluss.

Während die Fahrleistungen Respekt einflößen, sind die zertifizierten Verbrauchswerte märchenhafter Natur: Lediglich 2,7 Liter pro 100 Kilometer verbraucht der Porsche Panamera Turbo S E-Hybrid im offiziellen Zyklus. Davon kann ein Normalbürger im Kleinwagen nur träumen. Der Grund für diese erstaunlichen Zahlen lastet mit 270 Kilogramm auf den Achsen und kostet 64 Liter Gepäckraum: Es ist die Plug-in-Hybridtechnik, mit der angeblich bis zu 50 Kilometer rein elektrisch zurückgelegt werden können. Allerdings nur dann, wenn sich der Fahrer am Steuer des 700-PS-Boliden mit Fahrleistungen zufriedengibt, die noch unterhalb eines durchschnittlichen Kleinwagens liegen.

Realistischer ist das Szenario, dass der Fahrer dem Panamera gerne die Sporen gibt. Wir haben es auf einer Langstrecke von zweimal 400 Kilometern getan – und dabei Verbräuche von 14 bis knapp 19 Litern pro 100 Kilometer ermittelt, ohne dabei das Potential der Limousine wirklich auszureizen. Knapp 2,4 Tonnen Leergewicht lassen grüßen. Mit diesen Verbrauchswerten wird übrigens auch deutlich, dass die Hybridtechnik nicht geeignet ist, den leider nach weniger als einem Jahr Bauzeit eingestellten Panamera mit V8-Turbodiesel zu ersetzen.

Es beeindruckt dennoch, mit welcher Perfektion dieser Panamera sein hohes Gewicht kompensiert. Der Grenzbereich liegt hoch, im Ernstfall untersteuert der Fünftürer leicht, die Lenkung ist perfekt gewichtet. Dennoch ist die Hybridisierung der Freude am Fahren abträglich: Das Bremsgefühl, wenngleich gegenüber dem Vorgänger verbessert, ist beim Anhalten weiterhin „eckig“, der Pedalweg eher zu lang. Und das nur begrenzt vorhersehbare An- und Abschalten des V8-Motors im automatischen Hybridbetrieb ist dem Ansprechverhalten durchaus abträglich. Die An-Aus-Akustik des hybridisierten Antriebs vermag ebenfalls kaum Begeisterung hervorzurufen, zumal der V8-Motor sich durch eine herrlich bassige Klangkulisse auszeichnet.

Und so reift die Erkenntnis, dass diese eindrucksvolle Oberklasse-Limousine für Dynamiker nur das zweitbeste Angebot in dieser Klasse darstellt. Die gute Nachricht für Panamera-Fans: Das beste Angebot kommt aus dem selben Haus. Es hört auf die Bezeichnung Panamera Turbo S – und es verzichtet auf die Elektrifizierung.

Beim Turbo S, nicht aber beim Turbo S E-Hybrid, hat Porsche den 4,0-Liter-V8 erheblich überarbeitet: Kolben, Kurbelwelle und Steuerkette wurden optimiert, es gibt größere Turbolader und neue Einspritzdüsen, selbst die Zündkerzen wurden ausgetauscht. Lohn der Mühen sind 630 PS, 820 Newtonmeter Drehmoment und eine Beschleunigung von 0 auf 100 km/h, die den Turbo S E-Hybrid nochmals um eine Zehntelsekunde unterbietet. Das Ansprechverhalten ist hier absolut linear, das Fahrverhalten viel leichtfüßiger und agiler als beim Hybrid. Und 315 km/h erreicht auch dieser Panamera.

Und so gibt es beim Panamera eigentlich zwei Spitzenmodelle: Eines für Kenner – und eines für Kunden, die sich mit einer sportlichen Luxuslimousine erst dann vollständig identifizieren können, wenn das Typenschild grün hinterlegt ist. (ampnet/jm)

Artikel "Porsche Panamera Turbo S E-Hybrid: Mehr ist weniger" versenden
« Zurück

VW T-Roc Cabrio R-Line: Neun Sekunden zum Sonnenschein
Alles, ausser gewöhnlich - beim VW T-Roc Cabrio kommt man so...
Porsche 911 Turbo: Noch immer Platzhirsch
Einen Turbomotor hat inzwischen jeder Porsche 911 - mit Ausn...
Verschiebung der Messe Auto Zürich
Aufgrund der aktuellen Lage sind die Veranstalter der Auto Z...
Suzuki Schweiz feiert sein 40-jähriges Jubiläum
Im Jahre 1981 startete Suzuki mit dem Import von Fahrzeugen ...
Nissan Qashqai startet mit innovativer e-POWER
Dynamik und Effizienz im kompromisslosen Einklang: Bei der d...
Der Vater des Vector ist gestorben
Schneller, höher, weiter: Es gehört zum amerikanischen Traum...
Neuer Honda HR-V mit modernstem Hybridantrieb
Honda kündigt für den kommenden Februar die offizielle Präse...
AMAG First Rennsport-Team gewinnt erneut
Das AMAG First Rennsport-Team holte in diesem Jahr zum viert...
Neuer Autoriese geht an die Börse
Die Fusion von Fiat Chrylser und dem französischen PSA-Konze...
Impressum| Kontakt| AGB| Info | Twitter@autotopnews_de| backlink
Rubriken
ordnerspacerTopnews englishspacer
ordnerspacerTopnewsspacer
ordnerspacerAuto-News & Auto-Testsspacer
ordnerspacerHersteller-Newsspacer
ordnerspacerWirtschaft-Newsspacer
ordnerspacerZulieferer-Newsspacer
ordnerspacerAutomobil-Messenspacer
ordnerspacerService & Ratgeberspacer
ordnerspacerTechnik & Designspacer
ordnerspacerTuningspacer
ordnerspacerKostenlos inserierenspacer
ordnerspacerMotorsportspacer
ordnerspacerOldtimer & Raritätenspacer
ordnerspacerWomen's Loungespacer
Aktionen
FavoritenZu Favoriten
WeiterempfehlenWeiterempfehlen
KontaktKontakt
Linken Sie zu uns Linken Sie zu uns
Werden Sie MitgliedWerden Sie jetzt Mitglied
RSS 2.0RSS 2.0 (Topnews)
Suche


Member-Bereich
Login:

Ihre Email-Adresse:

Ihr Passwort:



Passwort vergessen?

Forum
forumüber Topnews diskutieren
nr@planexa.ch info@planexa.ch jelena.tesic@altenira.com info@altenira.com nikola.raznatovic@altenira.com bertan.limani@altenira.com bauleitung@altenira.com roman.schweizer@altenira.com jt@planexa.ch aleksandar.tesic@altenira.com at@planexa.ch