Informiert täglich was die Automobilbranche bewegt!
forbidden love astra mcdonald
great boy girl final part 2
must see amateur video to cum fun to torment feet tickling sexy latin girl strip tease and twerk forbidden love astra mcdonald
xhamster videos bokep hot sex hotporntub.info eniporn.com
hardcore adult xxx sexmaxfree.xyz xvideosporn.club
xxxmeri.com anal hot porn dildo xxx video
hotmomsteen.xyz xnxx sex clips toutpornxxx.org
hubpornindian.info nesaporns.xyz hdxxxporn.club sextresss.xyz duvpornxxx.com
adultpornmovie.ws freeporntix.info> xssn.net
realpornfilms.com
pornminutes.org hotmomteenporn.online xxxvideotuber.org hollypornxxx.com
sexmagporn.xyz sextresxxx.net freexvideotubes.org hpornvideo.xyz fastmobiporn.org porntrixx.org
xhaloporn.com
xpornfly.com
sexporndays.com Hd xxx video xpornrelax.com

Topnews

Donnerstag, 9. Dezember 2021 VW und V-Zug: seit 50 Jahren gemeinsam unterwegs

printBericht drucken

Seit 1971 setzt V-Zug auf Transporter von VW NutzfahrzeugeSeit 1971 setzt V-Zug auf Transporter von VW Nutzfahrzeuge

Es ist eine Zusammenarbeit mit Seltenheitswert: Seit 1971 – also seit einem halben Jahrhundert – setzt der Schweizer Haushaltsgeräte-Hersteller V-Zug auf die Transporter von VW Nutzfahrzeuge. In fünf Jahrzehnten wurden vom Zuger Premium-Hersteller rund 1900 VW Transporter beschafft. Das Servicenetz des Zuger Unternehmens ist mit 22 Standorten breit aufgestellt und die Servicetechniker mit ihren 240 VW Transporter erreichen schnell jeden Winkel des Landes. Im Laderaum der blauen Busse mit dabei ist stets eine komplette Werkstatt mit jeweils 800 Ersatzteilen und Werkzeugen.
Und auch für die Zukunft, die elektrisch werden soll, sind die Weichen gestellt. Aussichtsreicher Kandidat ist wieder ein Modell von VW Nutzfahrzeuge, der ID. Buzz Cargo. So könnte die enge Zusammenarbeit von V-Zug mit VW Nutzfahrzeuge noch viele Jahre weitergehen.

 

Sie sind in unzähligen Haushalten in der Schweiz und weltweit anzutreffen: die Waschmaschinen, Geschirrspüler, Kochherde und Kombisteamer von V-Zug. 1913 als Verzinkerei gegründet, hat der Hersteller hierzulande 1949 die erste Kleinwaschmaschine eingeführt. Und seither das Kochen und Waschen – immer wieder mit Weltneuheiten – geradezu revolutioniert.

Aktuell befinden sich mehrere Millionen Geräte des Schweizer Marktführers bei Kunden im Einsatz. Auch das Servicenetz des Zuger Unternehmens ist spitze: Von 22 Standorten aus erreichen die Servicetechniker jeden Winkel des Landes innert nützlicher Frist. Mit dabei ist stets eine rollende Werkstatt – in Form von blauen VW Bussen, in deren Heck jeweils 800 Ersatzteile und Werkzeuge lagern.

Seit 1971 setzt V-Zug vorwiegend auf die Transporter von VW Nutzfahrzeuge. «Denn genauso wie unsere Marke steht auch VW Nutzfahrzeuge für Qualität und Zuverlässigkeit», sagt Christoph Hollenstein, Leiter Global Service & Support und verantwortlich für die Firmenflotte. Eine weitere Gemeinsamkeit: Das dichte Servicenetz sorgt bei den seltenen Notfällen für umgehende Hilfe.

In fünf Jahrzehnten hat der Zuger Premium-Hersteller rund 1900 Transporter beschafft, vom ersten T2 bis zum heutigen T6.1. «Damit ist V-Zug einer unserer wichtigsten und treusten Kunden überhaupt», betont Beat Struchen, Geschäftsführer der AMAG Zug. Ihm ist bewusst, dass eine solch lange Zusammenarbeit nicht selbstverständlich und nur mit der entsprechenden Vertrauensbasis möglich ist. «Und sie zeigt, dass sowohl die Produkte wie auch der Service stimmen.»

Momentan sind 240 VW Transporter für V-Zug unterwegs, die jährlich zwischen 10’000 und 40’000 Kilometer zurücklegen. Ein Viertel der Fahrzeuge verfügt über den Allradantrieb 4MOTION. «Dieser wird besonders von unseren Mitarbeitern in den Berggebieten sehr geschätzt», sagt Hollenstein. «Schliesslich haben wir sogar im Engadin einen eigenen Servicestandort.»

Das Feedback der Servicetechniker zu ihren Kastenwagen fällt sehr positiv aus. Gelobt werden unter anderem der hohe Fahrkomfort, die gute Übersichtlichkeit und auch die modernen Assistenzsysteme. So sind die neuen Transporter 6.1 von V-Zug beispielsweise mit Einparkhilfen, Tempomat inklusive automatischer Distanzregelung sowie Notbremsfunktion ausgestattet. Das sorgt nicht nur für markant mehr Sicherheit, sondern steigert auch das Wohlbefinden der Mitarbeiter, die in ihrem Transporter einen beträchtlichen Teil des Arbeitstages verbringen.

Nach jeweils sechs Jahren oder 160’000 Kilometern werden die Servicefahrzeuge ersetzt, was einer jährlichen Erneuerungsrate von 40 Autos entspricht. Bald sollen dabei aber nicht mehr Dieselfahrzeuge zum Zug kommen, sondern batteriebetriebene. «Wir wollen unter den Ersten sein, die ihre Serviceflotte auf Elektroautos umstellen», lautet die klare Ansage von Christoph Hollenstein.

Der Flottenverantwortliche erklärt: «Nachhaltigkeit ist für V-Zug kein Schlagwort, sondern ein integraler Bestandteil unserer Identität und unserer Unternehmensstrategie. Seit 2020 produzieren wir unsere Haushaltsgeräte CO2-neutral. Die direkten Emissionen kompensieren wir vollständig, die indirekten teilweise in Zusammenarbeit mit der Ripa Gar Stiftung. Und zwar mit der Aufforstung unseres eigenen Waldes, des «V-Forest», der im schottischen Glen Lochay heranwächst. Da ist es nur konsequent, auch bei der Mobilität auf Nachhaltigkeit zu setzen.»

Voraussetzung für den Umstieg ist, dass die E-Busse die konkreten Anforderungen von V-Zug erfüllen, sprich eine reale Reichweite von mindestens 300 Kilometern mit einer Batterieladung erzielen – auch im Winter. Zudem muss die nötige Ladeinfrastruktur verfügbar sein. Der Flottenverantwortliche rechnet damit, dass dies ab 2022 umgesetzt werden kann. Aussichtsreicher Kandidat ist wiederum ein Modell von VW Nutzfahrzeuge: der ID. Buzz Cargo, der im Laufe des nächsten Jahres auf den Markt kommen und über 500 Kilometer Reichweite bieten soll.

Artikel "VW und V-Zug: seit 50 Jahren gemeinsam unterwegs" versenden
« Zurück

Porsche Design feiert 50-jähriges Jubiläum
Die Porsche AG gratuliert Porsche Design zum runden Geburtst...
Krienen wird Vertriebs- und Flotten-Direktor Renault
Renault Suisse SA ernennt Christoph Krienen zum neuen Vertri...
Mercedes-AMG SL 55 und SL 63: Der Sprung nach vorn
„Überlegenheit auf dem Boulevard“ lautete die Überschrift un...
VW hat über 369.000 Elektrofahrzeuge ausgeliefert
Volkswagen lieferte weltweit über alle Antriebsarten hinweg ...
Seat hat weltweit 470’500 Fahrzeuge verkauft
Die SEAT S.A. hat im Jahr 2021 weltweit 470’500 Fahrzeuge ve...
50 Jahre Renault 5
Happy birthday, “kleiner Freund”! Der Renault 5 feiert in di...
Skoda seit 30 Jahren Teil der AMAG Familie
ŠKODA feiert sein 30-jähriges Schweizer Jubiläum. Walter Hae...
Das Team von auto top news wünscht Ihnen frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins Neue Jahr!
Liebe Leserin, lieber Leser Wir möchten uns bei Ihnen, fü...
Megane E-Tech Electric startet bei CHF 38'500.-
Der neue Megane E-Tech Electric kommt in der Schweiz zum Ein...
Impressum| Kontakt| AGB| Info | Twitter@autotopnews_de| backlink
Rubriken
ordnerspacerTopnews englishspacer
ordnerspacerTopnewsspacer
ordnerspacerAuto-News & Auto-Testsspacer
ordnerspacerHersteller-Newsspacer
ordnerspacerWirtschaft-Newsspacer
ordnerspacerZulieferer-Newsspacer
ordnerspacerAutomobil-Messenspacer
ordnerspacerService & Ratgeberspacer
ordnerspacerTechnik & Designspacer
ordnerspacerTuningspacer
ordnerspacerKostenlos inserierenspacer
ordnerspacerMotorsportspacer
ordnerspacerOldtimer & Raritätenspacer
ordnerspacerWomen's Loungespacer
Aktionen
FavoritenZu Favoriten
WeiterempfehlenWeiterempfehlen
KontaktKontakt
Linken Sie zu uns Linken Sie zu uns
Werden Sie MitgliedWerden Sie jetzt Mitglied
RSS 2.0RSS 2.0 (Topnews)
Suche


Member-Bereich
Login:

Ihre Email-Adresse:

Ihr Passwort:



Passwort vergessen?

Forum
forumüber Topnews diskutieren
nr@planexa.ch info@planexa.ch jelena.tesic@altenira.com info@altenira.com nikola.raznatovic@altenira.com bertan.limani@altenira.com bauleitung@altenira.com roman.schweizer@altenira.com jt@planexa.ch aleksandar.tesic@altenira.com at@planexa.ch