Informiert täglich was die Automobilbranche bewegt!
forbidden love astra mcdonald
great boy girl final part 2
must see amateur video to cum fun to torment feet tickling sexy latin girl strip tease and twerk forbidden love astra mcdonald
xhamster videos bokep hot sex hotporntub.info eniporn.com
hardcore adult xxx sexmaxfree.xyz xvideosporn.club
xxxmeri.com anal hot porn dildo xxx video
hotmomsteen.xyz xnxx sex clips toutpornxxx.org
hubpornindian.info nesaporns.xyz hdxxxporn.club sextresss.xyz duvpornxxx.com
adultpornmovie.ws freeporntix.info> xssn.net
realpornfilms.com
pornminutes.org hotmomteenporn.online xxxvideotuber.org hollypornxxx.com
sexmagporn.xyz sextresxxx.net freexvideotubes.org hpornvideo.xyz fastmobiporn.org porntrixx.org
xhaloporn.com
xpornfly.com
sexporndays.com Hd xxx video xpornrelax.com

Topnews

Montag, 7. November 2022 Sicherheit hat bei Skoda Priorität

printBericht drucken

Alle seit 2008 beim Euro NCAP Test getesteten ŠKODA Modelle mit fünf Sternen ausgezeichnetAlle seit 2008 beim Euro NCAP Test getesteten ŠKODA Modelle mit fünf Sternen ausgezeichnet

Die höchstmögliche Sicherheit seiner Fahrzeuge hat für ŠKODA AUTO traditionell besondere Priorität und gleichzeitig eine lange Tradition: Mit einem ŠKODA 100 L wurde vor 50 Jahren in Prag-Ruzyně der erste dokumentierte Crashtest auf damals tschechoslowakischem Boden ausgerichtet. Inzwischen betreibt ŠKODA in seinem Testzentrum Polygon Úhelnice ein hochmodernes Crashlabor, das 2020 umfassend erweitert und von der Fachzeitschrift Automotive Testing Technology International sogar als Crashlabor des Jahres 2020 ausgezeichnet wurde. Die Ergebnisse im Euro NCAP-Referenztest und im Global NCAP-Test für Crashsicherheit belegen die Erfolge des tschechischen Automobilherstellers in diesem Bereich: Bereits seit 2008 haben alle 15 in der Zwischenzeit neu vorgestellten ŠKODA Modelle die Bestwertung von fünf Sternen erhalten. Im Jahr 2021 wurden der aktuelle FABIA und der ENYAQ iV als sicherste Fahrzeuge in ihren jeweiligen Klassen ausgezeichnet.

 

Johannes Neft, ŠKODA AUTO Vorstand für Technische Entwicklung, sagt: „Bei ŠKODA bringen wir unser gesamtes Know How im Bereich der technischen Entwicklung ein, um die aktive und passive Sicherheit unserer Fahrzeuge konsequent weiter zu erhöhen. So bieten bereits unsere Einstiegsmodelle zahlreiche Assistenzsysteme, die ansonsten nur in Fahrzeugen aus höheren Fahrzeugklassen an Bord sind. Gleichzeitig bietet unser hochmodernes Crashlabor Polygon Úhelnice optimale Voraussetzungen, um die Sicherheit unserer Modelle umfassend zu testen. Auf diese Weise können wir unsere Erkenntnisse bereits sehr früh in die Fahrzeugentwicklung einfliessen lassen. Die Bestwertung von fünf Sternen im NCAP-Referenztest und im Global NCAP-Test für Crashsicherheit für alle 15 getesteten ŠKODA Modellreihen seit 2008 ist ein toller Erfolg.“

Kontinuierlicher Einsatz für optimale aktive und passive Sicherheit
Um für bestmögliche Testbedingungen zu sorgen, hat ŠKODA sein hochmodernes Crashlabor im Testzentrum Polygon Úhelnice bei Mladá Boleslav noch einmal erweitert. Crashtests werden in der heutigen Tschechischen Republik allerdings bereits seit 50 Jahren ausgerichtet: Nach dem ersten dokumentierten Test im Mai 1972 mit einem ŠKODA 100 L wurden Crashtests in der Folge von spezialisierten Mitarbeitern entwickelt.

Sicherheitsausstattung in den aktuellen ŠKODA Modellen
Aktive Sicherheit dank moderner Assistenzsysteme
Heute bieten alle aktuellen ŠKODA Modelle eine umfangreiche Sicherheitsausstattung. Alle Modelle, die auf Märkten der Europäischen Union aktuell bestellbar sind, sind serienmässig mit dem Frontradarassistenten mit vorausschauendem Fussgänger- und Radfahrerschutz (Front Assist) sowie dem Spurhalteassistenten (Lane Assist) ausgerüstet. Der Front Assist warnt optisch, akustisch und durch einen sanften Bremseingriff vor einer drohenden Kollision auch mit Fussgängern oder Radfahrern und bremst das Fahrzeug im Notfall automatisch ab. Der Lane Assist erkennt Strassenmarkierungen und Fahrbahnbegrenzungen und hilft mit einer aktiven Lenkunterstützung, das Fahrzeug in der Spur zu halten. In Europa ebenfalls serienmässig an Bord sind elektronische Systeme, die für optimale Traktion (ASR, ESP, XDS) und einen verkürzten Bremsweg (ABS) sorgen. Die Multikollisionsbremse kann bei einem Unfall Folgekollisionen verhindern.

Umfangreiche Sicherheitsausstattung für alle Modellreihen
Für sämtliche aktuellen ŠKODA Baureihen sind weitere innovative, teils optionale Assistenzsysteme erhältlich, die vor einigen Jahren noch höheren Fahrzeugklassen vorbehalten waren. Dazu zählt der Travel Assist, dessen Umfang je nach Modell variiert. Der Adaptive Abstandsassistent (ACC) ist immer Bestandteil des Travel Assist, in einigen Modellen in einer vorausschauenden Variante. Diese nutzt Aufnahmen der Kamera an der Frontscheibe sowie Daten des Navigationssystems und reagiert auf Wunsch frühzeitig auf Geschwindigkeitsbegrenzungen oder Kurven. Ausserdem umfasst der Travel Assist einen Adaptiven Spurhalteassistent, der auch Baustellen sowie sämtliche Fahrbahnbegrenzungen erkennt. Die Top-Version des Travel Assist ist für den OCTAVIA und die ENYAQ iV-Familie erhältlich. Dann zählt der Emergency Assist ebenso zum Funktionsumfang wie die neue Funktion Assisted Overtaking, die das Überholen erleichtert. Basis dafür ist der Side Assist, der von hinten kommende Fahrzeuge in bis zu 70 Metern Entfernung anzeigt. In den Modellreihen OCTAVIA, KAROQ, KODIAQ, SUPERB und ENYAQ iV kommt auf Wunsch oder bereits serienmässig der Proaktive Insassenschutz zum Einsatz. Das System erkennt einen drohenden Aufprall oder Überschlag, strafft vorab die vorderen Sicherheitsgurte, schliesst die Fenster und schaltet die Warnblinkanlage ein. Für OCTAVIA und ENYAQ iV sind auch Ausweichassistent, Abbiegeassistent und Ausstiegswarner verfügbar.

Artikel "Sicherheit hat bei Skoda Priorität" versenden
« Zurück

Ford Focus ST X: Hot Hatch
In Zeiten von immer strengeren CO2-Regelungen und der aktuel...
Alpine A110 R startet bei 109’000 Franken
Die Alpine A110 R ist seit dem 5. Oktober vorbestellbar und ...
Premierensieg für ABT CUPRA beim Energy X Prix
Das ABT CUPRA XE Team gewinnt den Energy X Prix in Uruguay. ...
Skoda Enyaq Coupé RS iV: Lieblingsauto der Schweiz 2023
Am 28. November 2022 fand zum zwölften Mal die renommierte P...
Giugiaro bei Hyundai: Neustart einer alten Verbindung
Hyundai und Giugiaro finden zu ihren gemeinsamen Wurzeln zur...
Renault lanciert Beteiligungsplan für Mitarbeiter:innen
Die Renault Group hat angekündigt, dass sie für mehr als 110...
Suzuki überarbeitet seinen Plug-in-Hybrid Across
Der effiziente Suzuki Across wartet künftig mit aufgefrischt...
Skoda startet neuen Service Pay to Park
Der neue ŠKODA Connect-Service Pay to Park erleichtert ab so...
Sieg für den SKODA FABIA RS Rally2 bei der Premiere
Erfolgreiche Wettbewerbspremiere für den ŠKODA FABIA RS Rall...
Impressum| Kontakt| AGB| Info | Twitter@autotopnews_de| backlink
Rubriken
ordnerspacerTopnews englishspacer
ordnerspacerTopnewsspacer
ordnerspacerAuto-News & Auto-Testsspacer
ordnerspacerHersteller-Newsspacer
ordnerspacerWirtschaft-Newsspacer
ordnerspacerZulieferer-Newsspacer
ordnerspacerAutomobil-Messenspacer
ordnerspacerService & Ratgeberspacer
ordnerspacerTechnik & Designspacer
ordnerspacerTuningspacer
ordnerspacerKostenlos inserierenspacer
ordnerspacerMotorsportspacer
ordnerspacerOldtimer & Raritätenspacer
ordnerspacerWomen's Loungespacer
Aktionen
FavoritenZu Favoriten
WeiterempfehlenWeiterempfehlen
KontaktKontakt
Linken Sie zu uns Linken Sie zu uns
Werden Sie MitgliedWerden Sie jetzt Mitglied
RSS 2.0RSS 2.0 (Topnews)
Suche


Member-Bereich
Login:

Ihre Email-Adresse:

Ihr Passwort:



Passwort vergessen?

Forum
forumüber Topnews diskutieren
nr@planexa.ch info@planexa.ch jelena.tesic@altenira.com info@altenira.com nikola.raznatovic@altenira.com bertan.limani@altenira.com bauleitung@altenira.com roman.schweizer@altenira.com jt@planexa.ch aleksandar.tesic@altenira.com at@planexa.ch