Informiert täglich was die Automobilbranche bewegt!

Topnews

Mittwoch, 26. Juni 2019 Ford Puma: Crossover mit EcoBoost Hybrid-Technologie

printBericht drucken

2019 Ford Puma ST-Line2019 Ford Puma ST-Line

Ford präsentiert heute den komplett neu entwickelten Ford Puma, der Anfang 2020 auf den Markt kommen wird. Es handelt sich dabei um ein kompaktes Crossover-Fahrzeug im SUV-Stil, das begeisterndes Design, einen clever konstruierten Gepäckraum und fortschrittliche Mild-Hybrid-Antriebstechnologie vereint. Die komplett neu entwickelte Baureihe schlägt mit so charismatischen Detail-Lösungen wie den hoch auf den Kotflügeln positionierten Scheinwerfern und ebenso athletischen wie aerodynamischen Linien das nächste Kapitel in der Formensprache des Automobilherstellers auf. Zugleich ermöglichen seine Crossover-Proportionen eine erhöhte Sitzposition und damit einen guten Rundumblick über das Verkehrsgeschehen, während der clever gestaltete Gepäckraum fünf Mitfahrern ein Stauvolumen von bis zu klassenbesten 456 Litern zur Verfügung stellt. Der neue Ford Puma läuft im rumänischen Craiova vom Band.

 

Ebenso wie der Ford Fiesta – hochgelobt für seine Fahrdynamik – basiert auch der neue Puma auf der B-Segment-Architektur von Ford. Mit einer straffer abgestimmten Verbundlenker-Hinterachse, grösser dimensionierten Stossdämpfern, steiferen Fahrwerkslagern und optimierten oberen Anlenkpunkten setzt auch das neue Crossover-Modell innerhalb seines Wettbewerbsumfelds die Massstäbe.

Motorisch setzt der neue Ford Puma unter anderem auf den reibungsoptimierten Dreizylinder-EcoBoost-Turbobenziner mit 1,0 Liter Hubraum in Verbindung mit einem 48-Volt-Hybridsystem. Dieser EcoBoost Hybrid-Antrieb entwickelt im neuen Ford Puma 114 kW (155 PS)*. Ebenfalls bereits zum Marktstart verfügbar sein wird der 1,0-Liter-EcoBoost-Benziner ohne Hybrid-Technologie und einer Leistung von 92 kW (125 PS)*. Komplettieren wird das Puma-Motorenprogramm ein 1,5-Liter-EcoBlue-Diesel mit ebenfalls 92 kW (125 PS)*, der zu einem späteren Zeitpunkt bestellbar sein wird.

Besonders modern präsentiert sich die neue Baureihe auch in puncto Assistenzsysteme: Die intelligente adaptive Geschwindigkeitsregelanlage mit Verkehrsschild-Erkennungssystem (in Verbindung mit dem Automatikgetriebe beinhaltet sie auch den Stau-Assistenten mit Stop & Go Funktion sowie den Fahrspur-Piloten) sorgt für entspanntes Fahren. Dank der Cloud-basierten Funktion „Lokale Gefahrenhinweise“ kann das Fahrzeug auf bedrohliche Verkehrslagen hinweisen, noch bevor sie der Fahrer entdecken kann.

Als erstes Fahrzeug in seinem Segment bietet Ford den neuen Puma auf Wunsch auch mit sensorgesteuerter Heckklappe an sowie mit Sitzen mit integrierter Lendenwirbel-Massagefunktion (Serie für bestimmte Ausstattungsversionen).

„Unsere Kunden wünschen sich ein ebenso attraktives wie modernes Kompaktmodell, das optisch aus der Masse herausragt und mit praktischen Detail-Lösungen für den täglichen Einsatz überzeugt“, betont Stuart Rowley, Präsident von Ford Europa. „Das Ergebnis ist der komplett neu entwickelte Ford Puma: charismatisch, flexibel und voller innovativer Technologien – von den Massagesitzen bis hin zu den Mild-Hybrid-Antrieben.“


Hochmoderne Ford EcoBoost Hybrid-Technologie

Erst vor kurzem hat Ford bekanntgegeben, dass jede neue Baureihe der Marke in Europa mindestens eine elektrifizierte Modellvariante erhalten wird. Als erstes Fahrzeug mit EcoBoost Hybrid-Technologie geht der neue Ford Puma an den Start, der Ford Fiesta und der Ford Focus folgen voraussichtlich Mitte 2020.

Beim Ford EcoBoost-Hybrid-Antrieb handelt es sich um 48-Volt-Mild-Hybrid-Technologie, das heisst: Ein riemengetriebener Starter-Generator (Belt-driven Integrated Starter/Generator, BISG) ersetzt die konventionelle Lichtmaschine. Der BISG rekuperiert kinetische Energie, die andernfalls als Reibung an den Bremsen ungenutzt verloren ginge, und speist damit eine luftgekühlte 48 Volt-Lithium-Ionen-Batterie. Der BISG ist in den Nebenaggregate-Strang integriert und unterstützt den 1,0 Liter-EcoBoost-Dreizylinder bei geringeren Drehzahlen als Elektromotor mit zusätzlichem Drehmoment.

Die elektrische Drehmomentunterstützung verleiht dem Motor insbesondere bei niedrigen Drehzahlen ein besonders druckvolles, unmittelbares Ansprechverhalten. Zugleich erlaubt sie den Ingenieuren von Ford, die Verdichtung des 1,0 Liter grossen EcoBoost-Dreizylinders zu senken und einen grösseren Turbolader einzusetzen. Der sorgt für mehr Leistung, bringt normalerweise aber auch ein trägeres Ansprechverhalten mit sich – das sogenannte Turboloch. In diesem Fall jedoch wird es durch den Drehmomenteintrag des BISG überbrückt, der zudem für ein schnelleres Hochdrehen des Motors sorgt.

Bezogen auf den neuen Ford Puma bedeutet dies: Das EcoBoost Hybrid-System ergänzt und verstärkt den 1,0 Liter grossen EcoBoost-Dreizylinder-Turbobenziner um einen integrierten, riemengetriebenen Starter-Generator mit einer Leistung von 16 PS. Der sich selbst regulierende Ford EcoBoost Hybrid-Antrieb entwickelt im neuen Puma 155 PS.

Artikel "Ford Puma: Crossover mit EcoBoost Hybrid-Technologie" versenden
« Zurück

Lotus Evija: Ein E-Mobil für Milliardäre mit grünem Herz
Nach einer elfjährigen Wartezeit rollt jetzt endlich das ers...
Conti weiht Brennstoffzellenlabor mit TU Chemnitz ein
Continental, Division Powertrain, baut den Bereich Brennstof...
Toyota will mit Brennstoffzellen zum Mond
Toyota und die japanische Weltraumagentur Jaxa starten ihre ...
Ford und Volkswagen weiten Kooperation aus
Die Ford Motor Company und die Volkswagen AG weiten ihre glo...
Toyota startet Tests mit autonomen Fahrzeugen
Toyota Motor Europe (TME) hat den Beginn autonomen Fahrens (...
Volkswagen mit Auslieferungsplus im Juni
Die Marke Volkswagen hat den Juni mit einem Auslieferungsplu...
Volkswagen ID.R mit neuem Rekord in Goodwood
Elektro-Rennwagen erstmals schneller als die Formel 1: Der V...
911 RSR: Porsche im Motorsport weiter mit Saugmotor
Porsche setzt bei der Titelverteidigung in der FIA World End...
Ford Focus ST: Wie Dr. Jekyll & Mr. Hyde
Was für Volkswagen der Golf GTI, ist für Ford der Focus ST: ...
Impressum| Kontakt| AGB| Info | Twitter@autotopnews_de| backlink
Rubriken
ordnerspacerTopnews englishspacer
ordnerspacerTopnewsspacer
ordnerspacerAuto-News & Auto-Testsspacer
ordnerspacerHersteller-Newsspacer
ordnerspacerWirtschaft-Newsspacer
ordnerspacerZulieferer-Newsspacer
ordnerspacerAutomobil-Messenspacer
ordnerspacerService & Ratgeberspacer
ordnerspacerTechnik & Designspacer
ordnerspacerTuningspacer
ordnerspacerKostenlos inserierenspacer
ordnerspacerMotorsportspacer
ordnerspacerOldtimer & Raritätenspacer
ordnerspacerWomen's Loungespacer
Aktionen
FavoritenZu Favoriten
WeiterempfehlenWeiterempfehlen
KontaktKontakt
Linken Sie zu uns Linken Sie zu uns
Werden Sie MitgliedWerden Sie jetzt Mitglied
RSS 2.0RSS 2.0 (Topnews)
Suche


Member-Bereich
Login:

Ihre Email-Adresse:

Ihr Passwort:



Passwort vergessen?

Forum
forumüber Topnews diskutieren