Informiert täglich was die Automobilbranche bewegt!

Hersteller-News: Skoda

Donnerstag, 30. Juli 2015 Werksferien: Škoda optimiert seine Produktionsanlagen

printBericht drucken

 Werksferien, aber keine Ruhe: Škoda optimiert seine Fertigungsanlagen. Foto: Škoda/dpp-AutoReporter Werksferien, aber keine Ruhe: Škoda optimiert seine Fertigungsanlagen. Foto: Škoda/dpp-AutoReporter

Auch während der bevorstehenden Werksferien wird an den drei tschechischen Škoda Fertigungsstandorten kräftig gearbeitet. Die zwei- bis dreiwöchige Pause der Fahrzeugproduktion nutzt Škoda, um die Fertigungsanlagen in Mladá Boleslav, Kvasiny und Vrchlabí zu optimieren. Ein Schwerpunkt liegt dabei auf der Erweiterung des Standorts Kvasiny. Dort beginnen die Werksferien bereits heute und dauern bis zum 14. August. In Mladá Boleslav und Vrchlabí werden die Instandhaltungsarbeiten jeweils von 3. bis zum 14. August stattfinden.

 

„Die produktionsfreie Zeit nutzen wir effizient, um unsere Fertigungsanlagen gezielt zu optimieren und anzupassen. Der Fokus liegt in den nächsten Wochen - auch über die Werksferien hinaus - auf dem geplanten Ausbau der Produktion im Werk Kvasiny", sagt Michael Oeljeklaus, ŠKODA Vorstand Produktion und Logistik.

Im Škoda-Werk Kvasiny läuft seit diesem Jahr die neue Generation des Škoda Superb und der neue Superb Combi vom Band, außerdem wird hier der Kompakt-SUV Yeti gefertigt. In den nächsten Jahren wird die Fertigungskapazität des Standorts auf bis zu 280.000 Fahrzeuge jährlich steigen. Entsprechende Projekte werden während der anstehenden Werksferien forciert. Unter anderem installiert Škoda neue Anlagen in der Lackiererei und baut die Produktionsstraßen im Karosseriebau um und aus. Auch in der Montage erfolgen Optimierungen und Erweiterungen. Zudem wird der Bau einer neuen Logistikhalle fortgesetzt.

Im Škoda-Stammwerk Mladá Boleslav konzentrieren sich die Maßnahmen in den Werksferien auf die Instandhaltung und Wartung der Anlagen an den beiden Produktionslinien MB I und MB II. Dazu werden beide Linien zum Start des Werksurlaubs komplett leergefahren. Außerdem werden im Presswerk und im Karosseriebau einige Instandhaltungsmaßnahmen umgesetzt. In der Lackiererei entsteht eine neue Kühlzone. In der Aggregatefertigung werden die Abdruck- und Montageanlage in der Motorblocklinie modernisiert.

Im Werk Vrchlabí treibt Škoda den Ausbau der Anlagen für die DQ-200-Getriebefertigung weiter voran. Seit 2012 fertigt Škoda im Werk Vrchlabí moderne Direktschaltgetriebe des Typs DQ 200, die in ŠKODA Modellen und in Fahrzeugen weiterer Marken des Volkswagen Konzerns eingesetzt werden. Bis Frühjahr 2016 wird die Produktionskapazität von 1500 auf bis zu 2000 Getriebe pro Tag steigen. Die entsprechenden Vorbereitungen werden in den Werksferien verstärkt umgesetzt.

Über die Projekte an den Fertigungsstandorten hinaus wird Škoda während des Werksurlaubs weitere Investitionen durchführen. So werden während der Sommerpause die Unterrichtsräume der Škoda-Berufsschule für Maschinenbau in Mladá Boleslav modernisiert und eine neue Kantine für Studenten gebaut. (dpp-AutoReporter/wpr)

Artikel "Werksferien: Škoda optimiert seine Produktionsanlagen" versenden
« Zurück

Ford veröffentlicht seinen 18. Nachhaltigkeitsbericht
Seit dem Jahr 2000 veröffentlicht Ford einen jährlichen Nach...
Nissan Qashqai: Der Nomade schärft mehr als nur seine Konturen
Benannt nach dem südiranischen Nomadenvolk der „Kaschgai“ wa...
Jaguar Classic feiert seine legendären Le Mans-Helden
Jaguar Classic feiert in diesem Sommer seine legendären Le M...
Subaru XV AWD feiert in Genf seine Weltpremiere
Weltpremiere für den neuen Subaru XV: Auf dem 87. Genfer Aut...
Yaris GRMN: Beste Beschleunigung seiner Klasse
Am kommenden Automobil-Salon vom 9. – 19. März 2017 präsenti...
Volvo V90 Cross Country: Trendsetter in seiner neuesten Form
20 Jahre nach der Einführung des ersten Cross-Country-Modell...
Subaru XV AWD feiert in Genf seine Weltpremiere
Fuji Heavy Industries Ltd. (FHI), Hersteller der Subaru-Auto...
Lexus LS heimst seinen ersten Preis ein
Der neue Lexus LS, der derzeit auf der North American Intern...
Škoda bringt Fabia und Rapid als Sondermodell Drive
Škoda Fabia und Rapid sind jetzt als Sondermodelle Drive bes...
Impressum| Kontakt| AGB| Info | Twitter@autotopnews_de| backlink
Rubriken
ordnerspacerTopnews englishspacer
ordnerspacerTopnewsspacer
ordnerspacerAuto-News & Auto-Testsspacer
ordnerexpspacerHersteller-Newsspacer
ordnerspacerWirtschaft-Newsspacer
ordnerspacerZulieferer-Newsspacer
ordnerspacerAutomobil-Messenspacer
ordnerspacerService & Ratgeberspacer
ordnerspacerTechnik & Designspacer
ordnerspacerTuningspacer
ordnerspacerKostenlos inserierenspacer
ordnerspacerMotorsportspacer
ordnerspacerOldtimer & Raritätenspacer
ordnerspacerWomen's Loungespacer
Aktionen
FavoritenZu Favoriten
WeiterempfehlenWeiterempfehlen
KontaktKontakt
Linken Sie zu uns Linken Sie zu uns
Werden Sie MitgliedWerden Sie jetzt Mitglied
RSS 2.0RSS 2.0 (Topnews)
RSS 2.0RSS 2.0 (Skoda)
Suche


Member-Bereich
Login:

Ihre Email-Adresse:

Ihr Passwort:



Passwort vergessen?

Forum
forumüber Skoda diskutieren