Informiert täglich was die Automobilbranche bewegt!
forbidden love astra mcdonald
great boy girl final part 2
must see amateur video to cum fun to torment feet tickling sexy latin girl strip tease and twerk forbidden love astra mcdonald
xhamster videos bokep hot sex hotporntub.info eniporn.com
hardcore adult xxx xvideosporn.club
xxxmeri.com anal hot porn dildo xxx video
xnxxporntube.site hotmomsteen.xyz xnxx sex clips toutpornxxx.org
hubpornindian.info freesexclips.site hdxxxporn.club sextresss.xyz duvpornxxx.com
adultpornmovie.ws freeporntix.info> xssn.net
realpornfilms.com
pornminutes.org hotmomteenporn.online xxxvideotuber.org hollypornxxx.com
sexmagporn.xyz sextresxxx.net freexvideotubes.org hpornvideo.xyz fastmobiporn.org porntrixx.org

Hersteller-News: Vauxhall

Donnerstag, 5. Dezember 2019 Mercedes-Benz GLE Coupé: Straffer und schöner

printBericht drucken

Mercedes-Benz GLE 400 d Coupé.  Foto: Auto-Medienportal.Net/DaimlerMercedes-Benz GLE 400 d Coupé. Foto: Auto-Medienportal.Net/Daimler

Eine Kombination aus SUV und Coupé? Das bedeutete bislang den Triumph der Form über die Funktion. Denn der Verzicht auf Höhe korrespondiert typischerweise mit einem Verzicht auf Nutzwert – ohne Gegenleistung. Doch beim GLE Coupé von Mercedes-Benz ändert sich das jetzt. Denn die Entwickler aus Sindelfingen haben den Radstand um 6 Zentimeter gekürzt und das Fahrwerk spürbar sportlicher abgestimmt.

 

Die Außenlänge ist praktisch unverändert; die im Radstand eingesparten Zentimeter werden am Heck angesetzt und erlauben es dort, die Dachlinie sanft auslaufen zu lassen. Gleichzeitig sind die hinteren Kotflügel sichtbar ausgestellt, das Blech gespannt wie ein Muskel. Damit kann man der gattungsbedingt sehr selbstbewussten und anspruchsbetonten Ästhetik dieser Baureihe zudem eine gewisse Eleganz nicht absprechen.

Tatsächlich halten sich die praktischen Einschränkungen in engen Grenzen: Das Platzangebot im Fond ist etwas geringer, jedoch keineswegs beengt, und der Kofferraum ist mit 655 zu 630 Litern Fassungsvermögen sogar größer als bei der Basiskarosserie. Bei komplett umgelegter Sitzbank ändert sich das Blatt allerdings wieder: Dann stehen 1790 Liter beim Coupé stolzen 2055 Litern Gepäckraum beim normalen GLE gegenüber.

Für Vortrieb sorgen zum Marktstart der bullig-sanfte 3,0-Liter-Reihen-Sechs-Zylinder-Diesel mit 272 PS (200 kW) im GLE 350 d oder 330 PS (243 kW) im GLE 400 d, ein 435 PS (320 kW) starker Reihen-Sechs-Zylinder-Ottomotor im AMG GLE 53 oder ein 194 PS (143 kW) starker Vier-Zylinder-Diesel im GLE 350 de, der dank Plug-in-Hybridisierung mit 136 PS (100 kW) starkem Elektromotor eine Systemleistung von 320 PS (235 kW) erzeugt.

Die drei unterschiedlichen Motorkonzepte glänzen durch ihren spezifisch ausgeprägten Charakter. Die AMG-Variante wird dabei den Erwartungen an einen Boliden aus der Power-Schmiede in Affalterbach durchaus gerecht: Der Reihenmotor arbeitet seidenweich und vibrationsarm und entwickelt vor allem im Abgastrakt die gut hörbare Emotion, die man von einem AMG erwartet.

Die serienmäßige 48-Volt-Hybridisierung sorgt im AMG 53er nicht nur für extrem spontanes Ansprechverhalten und leichten Extra-Schub, sondern auch für akzeptable Verbräuche: In Anbetracht des Spurtvermögens – null auf 100 km/h in 5,3 Sekunden – und einer Spitze von abgeregelten 250 km/h ist der Zyklusverbrauch von 9,3 Litern pro 100 Kilometer eine echte Leistung.

Das Fahrverhalten ist hier präzise und komfortabel-straff; mit AMG-spezifischer Luftfederung und blitzschnell reagierender Wankstabilisierung wirkt das SUV-Coupé erstaunlich sportlich. Der Integralträger vor dem Motor ist beim AMG verschraubt.

Am anderen Ende des Spektrums figuriert eine sehr spezielle und interessante Variante: Mercedes-Benz hat sich beim GLE und GLE Coupé dafür entschieden, die Plug-in-Hybridisierung nicht wie üblich mit einem Ottomotor, sondern mit einem Diesel zu realisieren. Der ungewöhnlich große 31,2-kWh-Akku sorgt dabei für eine elektrische Reichweite von rund 100 Kilometern und einen Zyklusverbrauch von lediglich 1,1 Litern pro 100 Kilometer. Zudem lassen sich rein elektrisch glatte 160 km/h erreichen.

Weil der Antrieb des GLE 350 d Coupé auf einem sehr sparsamen Dieselmotor basiert, lassen sich auch dann sehr gute Realverbräuche erzielen, wenn die Batterie leergefahren ist, was hier ohnehin eine ganze Weile dauert. Dabei finden wir nicht nur eindrucksvoll, wie gut der Selbstzünder gedämmt ist, sondern auch, wie spontan der Antrieb anspricht. Wer die Möglichkeit hat, günstig oder kostenlos Strom zu zapfen, für den könnte sich dieses Auto rasch bezahlt machen, zumal der Staat auch steuerlich die Subventionsgießkanne großzügig kreisen lässt.

Den unbestreitbaren Vorzügen dieses Hybrid stehen nur wenige Nachteile gegenüber: Der Gepäckraum verkleinert sich um mehr als 100 Liter, die Spitze ist bei lediglich 210 km/h eingeregelt, und das Leergewicht von knapp 2,8 Tonnen ermuntert dazu, möglichst häufig und lange im „Sport“-Modus des verstellbaren Fahrwerks zu verweilen; im „Comfort“- und „Eco“-Modus wirkt der SUV leicht schwimmend.

Hybrid-Käufer sollten sich im übrigen darüber im Klaren sein, dass ihre Investition auf die Umwelt kaum positive Auswirkungen haben wird – von der Batterie einmal ganz abgesehen. Denn die schädlichen Emissionen der modernen Verbrennungsmotoren tendieren mittlerweile gegen null. (ampnet/jm)

Artikel "Mercedes-Benz GLE Coupé: Straffer und schöner" versenden
« Zurück

Honda CR-V 1.5 VTEC Turbo AWD Executive: Schöner Reisen
Mit dem CR-V ist Honda seit vielen Jahren auf der Überholspu...
Porsche Panamera wird aggressiver und komfortabler
Es ist das Jahr großer Debüts für die deutsche Autoindustrie...
Marken und Geschäftsfelder im VW-Konzern
Die Marke Volkswagen Pkw setzte im Zeitraum Januar bis Juni ...
Mercedes-Benz T-Klasse: kompakter City Van für Familie
Mercedes-Benz Vans ist Anbieter im Small-, Mid- und Large-Si...
973 Nm Drehmoment im Audi e-tron S und e-tron S Sportback
Audi setzt seine Elektro-Offensive konsequent fort – mit dem...
Skoda: Clevere Gepäcklösungen für Reise und Freizeit
ŠKODA Automobile bieten schon ab Werk viel Platz für Passagi...
CR-V Hybrid: Hybrid und Hightech zum erschwinglichen Preis
Mit dem CR-V Hybrid führte Honda vor gut einem Jahr die mode...
Groupe Renault und Google Cloud verkünden Partnerschaft
Groupe Renault setzt für eine schnellere Digitalisierung der...
Audi SQ7 und der SQ8 mit V8-TFSI-Motor
Audi präsentiert den SQ7 und den SQ8 mit neuen TFSI-Motoren....
Impressum| Kontakt| AGB| Info | Twitter@autotopnews_de| backlink
Rubriken
ordnerspacerTopnews englishspacer
ordnerspacerTopnewsspacer
ordnerspacerAuto-News & Auto-Testsspacer
ordnerexpspacerHersteller-Newsspacer
ordnerspacerWirtschaft-Newsspacer
ordnerspacerZulieferer-Newsspacer
ordnerspacerAutomobil-Messenspacer
ordnerspacerService & Ratgeberspacer
ordnerspacerTechnik & Designspacer
ordnerspacerTuningspacer
ordnerspacerKostenlos inserierenspacer
ordnerspacerMotorsportspacer
ordnerspacerOldtimer & Raritätenspacer
ordnerspacerWomen's Loungespacer
Aktionen
FavoritenZu Favoriten
WeiterempfehlenWeiterempfehlen
KontaktKontakt
Linken Sie zu uns Linken Sie zu uns
Werden Sie MitgliedWerden Sie jetzt Mitglied
RSS 2.0RSS 2.0 (Topnews)
RSS 2.0RSS 2.0 (Vauxhall)
Suche


Member-Bereich
Login:

Ihre Email-Adresse:

Ihr Passwort:



Passwort vergessen?

Forum
forumüber Vauxhall diskutieren
nr@planexa.ch info@planexa.ch jelena.tesic@altenira.com info@altenira.com nikola.raznatovic@altenira.com bertan.limani@altenira.com bauleitung@altenira.com roman.schweizer@altenira.com jt@planexa.ch aleksandar.tesic@altenira.com at@planexa.ch