Informiert täglich was die Automobilbranche bewegt!

Motorsport: Rallye

Dienstag, 4. August 2015 WRC-Lauf Finnland: Latvala beim 'Heimspiel' wieder vorn

printBericht drucken

WRC-Lauf Finnland: Jari-Matti Latvala.  Foto: Auto-Medienportal.Net/KrählingWRC-Lauf Finnland: Jari-Matti Latvala. Foto: Auto-Medienportal.Net/Krähling

Rekordjagd bei Volkswagens Rallye-Team: Jari-Matti Latvala siegte bei der WRC-Rallye in Finnland und fuhr den 14. Gesamtsieg seiner Karriere ein und holte sich dabei auch den 400. Sieg in einer Wertungsprüfung (WP). Auf Rang zwei folgte mit einem Rückstand von 13,7 Sekunden sein Teamkollege Sébastien Ogier. Das Podium wurde komplettiert von Mads Oestberg (+ 1:36,8).

WRC-Lauf Finnland: Jari-Matti Latvala.  Foto: Auto-Medienportal.Net/Krähling
WRC-Lauf Finnland: Jari-Matti Latvala. Foto: Auto-Medienportal.Net/Krähling
 

Wechselhaftes Wetter, hunderttausende finnische Fans, 188 000 Seen und noch mehr Bäume. Der achte Lauf zur Rallye-Weltmeisterschaft in Finnland gilt als „Formel-1 im Wald“. Mit 200 km/h über enge Schotterpisten – links und rechts nur Wald. Ein Fehler kann fatale Folgen haben. Mittendrin in diesem spannungsgeladenen Spektakel die Teams von Volkswagen, Citroën, Ford und Hyundai. Der Rallye-Sport ist Teil der DNS jedes Finnen, wie Fußball bei den Deutschen. Nicht zuletzt darum war der enge Zweikampf zwischen Weltmeister Sébastien Ogier und dem Lokalhelden Jari-Matti Latvala das bisherige Highlight der WRC-Saison. Rückblick: 2014 siegte Volkswagen-Pilot Latvala bei seiner Heimrallye mit nur 3,6 Sekunden Vorsprung vor seinem Teamkollegen Ogier. Dieses Wimpernschlagfinale fand dieses Jahr seine Wiederholung.

Fast das gesamte Wochenende bewegten sich die beiden Polo R WRC über 320 WP-Kilometer innerhalb eines Zehnsekunden-Abstandes. „Vielleicht ist es die größte Herausforderung für mich, in Finnland einen Finnen zu schlagen. Aber das ist eine echte Motivation. Wie im vergangenen Jahr entscheidet jede Sekunde“, konstatierte Sébastien Ogier noch vor der berüchtigten WP „Ouninpohja“. Genau auf dieser Prüfung holte sich Latvala, noch dazu mit dem 400. Prüfungssieg seiner Karriere, die entscheidenden Sekunden, um in Führung zu gehen. Dabei übertraf er mit einem Temposchnitt von 132,18 km/h den alten Rekord von Ogier (130,75).

Für Volkswagens Youngster Andreas Mikkelsen wurde das brutale Tempo auf dem Waldwegen zum Verhängnis. Auf WP 5 kam der Norweger von der Piste ab und überschlug sich mehrfach. Zum Glück blieben er und sein Co-Pilot Ola Floene unverletzt, was auch dem hohen Sicherheitsstandard der World Rally Cars geschuldet ist. Die Rallye war jedoch für die beiden vorbei. An der Spitze blieb es weiter ein Tanz auf der Rasierklinge. So führte Latvala am Samstag-Abend noch mit 13,2 Sekunden vor Ogier.

Die zwei finalen Prüfungen der Rallye am Sonntag sollten die Entscheidung bringen. „Nur zwei mal bremsen, ansonsten verdammt schnell“, kommentierte der Dakar-Sieger von 2011 Timo Gottschalk knapp, der bei Volkswagen die Meteorologen-Crew koordiniert. Letztlich siegte Latvala vor Ogier. „Das ist Finnland, wie es sein muss“, kommentiert Beifahrer-Legende Luis Moya mit einem Lächeln und bestätigt: „schon vier Sekunden sind auf den schnellen Etappen schwer aufzuholen.“ Er muss es wissen. Schließlich wurde Moya 1990 und 1992 Rallye-Weltmeister mit seinem Landsmann Carlos Sainz.

Seine Aussage zeigt auch, dass es ein desaströses Wochenende für Hyundai war. Bei der schnellsten Rallye aller Zeiten starteten sie mit drei Autos, hatten aber nicht den Hauch einer Chance. Ihr Rückstand war mit 3 Minuten und 58,7 Sekunden Meilenweit von der Spitze entfernt. (ampnet/tw)

Artikel "WRC-Lauf Finnland: Latvala beim 'Heimspiel' wieder vorn" versenden
« Zurück

Nach zwei Jahren Pause sollen in Utah wieder die Rekorde fallen
Kein Zweifel, es gibt attraktivere Gegenden im amerikanische...
Honda NSX: Nach vorn mit Motoren-Kleeblatt
Dass der Zweitürer flach und schnell sein sollte, auf Augenh...
Cadillac startet wieder eine Modelloffensive
Für einen Controller in den USA akzeptable Zahlen zu melden,...
Le Mans 2016: Ford will’s wieder wissen
Genau wie 1966 heißt das Rennauto Ford GT, nur der damalige ...
Nissan Trio bläst zum Angriff beim 24-Stunden-Rennen
Ein Trio für die „grüne Hölle“: Zwei Nissan GT-R NISMO GT3 s...
Goodyears neuer UHP-Reifen macht sich beim Bremsen breiter
Goodyear hat mit dem Eagle F1 Asymmetric 3 einen neuen Ultra...
SV Autobiography: Mehr geht nicht beim Range Rover
Nach oben ist immer noch Platz, wie Range Rover mit dem Mode...
Ford Ranger mit 5-Sternen beim Euro NCAP-Crashtest
Der Ford Ranger mit Doppelkabine hat beim Euro NCAP-Crashtes...
Renault Talisman: Die Marke wagt sich wieder an die große Klasse
Avantime, Vel Satis, Safrane, Latitude, Fluence: In der Mitt...
Impressum| Kontakt| AGB| Info | Twitter@autotopnews_de| backlink
Rubriken
ordnerspacerTopnews englishspacer
ordnerspacerTopnewsspacer
ordnerspacerAuto-News & Auto-Testsspacer
ordnerspacerHersteller-Newsspacer
ordnerspacerWirtschaft-Newsspacer
ordnerspacerZulieferer-Newsspacer
ordnerspacerAutomobil-Messenspacer
ordnerspacerService & Ratgeberspacer
ordnerspacerTechnik & Designspacer
ordnerspacerTuningspacer
ordnerspacerKostenlos inserierenspacer
ordnerexpspacerMotorsportspacer
ordnerspacerOldtimer & Raritätenspacer
ordnerspacerWomen's Loungespacer
Aktionen
FavoritenZu Favoriten
WeiterempfehlenWeiterempfehlen
KontaktKontakt
Linken Sie zu uns Linken Sie zu uns
Werden Sie MitgliedWerden Sie jetzt Mitglied
RSS 2.0RSS 2.0 (Topnews)
RSS 2.0RSS 2.0 (Rallye)
Suche


Member-Bereich
Login:

Ihre Email-Adresse:

Ihr Passwort:



Passwort vergessen?

Forum
forumüber Rallye diskutieren