Informiert täglich was die Automobilbranche bewegt!
forbidden love astra mcdonald
great boy girl final part 2
must see amateur video to cum fun to torment feet tickling sexy latin girl strip tease and twerk forbidden love astra mcdonald
xhamster videos bokep hot sex hotporntub.info eniporn.com
hardcore adult xxx xvideosporn.club
xxxmeri.com anal hot porn dildo xxx video
xnxxporntube.site hotmomsteen.xyz xnxx sex clips toutpornxxx.org
hubpornindian.info freesexclips.site hdxxxporn.club sextresss.xyz duvpornxxx.com
adultpornmovie.ws freeporntix.info> xssn.net
realpornfilms.com
pornminutes.org hotmomteenporn.online xxxvideotuber.org hollypornxxx.com
sexmagporn.xyz sextresxxx.net freexvideotubes.org hpornvideo.xyz fastmobiporn.org porntrixx.org

Automobil-Messen

Samstag, 28. März 2020 Audi e-tron 55 quattro: Die Zukunft im Visier

printBericht drucken

Audi e-tron 55 quattroAudi e-tron 55 quattro

Er ist das Parade-SUV von Audi, der e-tron 55 quattro.

Das erste rein elektrisch angetriebene Serienmodell der Marke vereint mit zwei E-Motoren eine Systemleistung von bis zu 300 kW und 664 Nm Drehmoment, fährt mit einer Batterieladung maximal 436 Kilometer und kann als erstes Serienauto an einer Schnell-Ladesäule bis zu 150 kW Strom tanken.

Wir haben das völlig neue Elektro-Modell, von dem sich Audi einiges verspricht, im Alltag ausprobiert.

Audi e-tron 55 quattro
Audi e-tron 55 quattro
Audi e-tron 55 quattro
Audi e-tron 55 quattro
Audi e-tron 55 quattro
Audi e-tron 55 quattro
Audi e-tron 55 quattro
Audi e-tron 55 quattro
Audi e-tron 55 quattro
Audi e-tron 55 quattro
Audi e-tron 55 quattro
Audi e-tron 55 quattro
Audi e-tron 55 quattro
Audi e-tron 55 quattro
Audi e-tron 55 quattro
Audi e-tron 55 quattro
 

Mit dem neuen e-ton gibt Audi kräftig Strom und schwimmt engagiert im Markt der aktuellen Elektromobilität der Autohersteller mit.

Die neue Plattform des Herstellers machen den Neuling zu einem der geräumigsten und variabelsten SUVs mit Elektroantrieb. Dazu passt das Design mit seinen stattlichen Abmessungen (L/B/H: 4,90/1,94/1,63 Meter) nahtlos in die Audi-Modellfamilie.

Auch der Radstand mit 2,93 Meter trägt zu einem grosszügigen Raumangebot besonders auf den hinteren Plätzen bei. Zudem stellt der e-tron ein Kofferraumvolumen von 660 bis 1725 Liter zur Verfügung.

Wie von Audi gewohnt bietet auch der e-tron ein Fahrerlebnis in absolut hochwertigen Materialien. Der Fahrer kann die wichtigsten Informationen intuitiv erfassen, die Sportsitze (830 Franken) erweisen sich auf langen Strecken gut konturiert und bequem.

Für den sportlichen Charakter treiben zwei E-Maschinen den Elektro-SUV mit einer Systemleistung von bis zu 300 kW an. Nahezu lautlos liegt in Sekundenbruchteilen das maximale Antriebsmoment von satten 664 Nm an und sorgt für eine enorme Durchzugskraft im Alltag. Den Standardsprint auf Tempo 100 absolviert der 2555 Kilogramm schwere Audi e-tron in 5,7 Sekunden (Boost-Modus), bei 200 km/h wird der Vortrieb elektronisch abgeregelt.

Auf kurvenreichen Strassen lernt man schnell die straffe Abstimmung des Fahrwerks zu schätzen. Die tiefe und zentrale Einbaulage des rund 700 Kilogramm schweren Batteriesystems schaffen eine perfekte Vorraussetzung dafür. Klar, dass der e-tron mit jeder Menge technischen Helfern punktet und dazu sorgt der elektrische Allradantrieb für eine hervorragende Traktion. Er regelt permanent und voll variabel die ideale Verteilung der Antriebsmomente zwischen beiden Achsen – und zwar innerhalb von Sekundenbruchteilen. Um den höchsten Wirkungsgrad zu erzielen, nutzt der Elektro-SUV in den meisten Fällen hauptsächlich seine hintere E-Maschine.

Ein wichtiger Schlüsselfaktor liegt aber in der Reichweite und der Ladedauer. Im aktuellen Wettbewerbsumfeld setzt der e-tron Massstäbe hierzu.

Die grosse Hochvolt-Batterie (396 Volt Nominalspannung) speichert bis zu 95 kWh Energie und so legt der e-tron mit einer Batterieladung mehr als 400 Kilometer im WLTP-Prüfzyklus (Stromverbrauch kombiniert in kWh/100 km: 26,6–22,4) zurück. Hinter diesem Wert steht vor allem das innovative Rekuperationssystem, das bis zu 30 Prozent zur Reichweite beiträgt. Neben der ausgeklügelten Aerodynamik tragen die optionalen (2010 Franken), virtuellen Aussenspiegel stark zur Effizienz bei. Das Highlight im Serien-Automobilbau reduziert den Luftwiderstand und schafft ein neues Niveau bei der Digitalisierung im Auto.

Weiterer grosser Pluspunkt: Der Audi kann mittels HPC-Schnellladens (High-Power-Charging) mit bis zu 150 kW die Fahrt nach kurzer Zeit wieder aufnehmen. Nach 10 Minuten an einer Schnellladesäule ist die Batterie für eine Reichweite von weiteren 131 Kilometern geladen. Nach 20 Minuten sind es 240 Kilometer und nach 30 Minuten 349 Kilometer. Obwohl es aus technischen Gründen deutlich mehr Zeit in Anspruch nimmt, die verbleibenden 20 Prozent einer Lithium-Ionen-Batterie zu füllen, dauert das Vollladen des Audi e-tron an einer HPC-Säule weniger als 50 Minuten.

Neben Batteriekapazität und Ladeleistung ist die Verfügbarkeit von Ladesäulen ein Schlüsselfaktor für grenzenlose und sorgenfreie Elektromobilität. Mit dem markeneigenen Ladedienst, dem Audi e-tron Charging Service, erhält der Kunde per Karte Zugang zu mehr als 100'000 öffentlichen Ladepunkten in Europa, sowie rund 4000 in der Schweiz – Tendenz steigend.

Der ab 91'100 Franken erhältliche e-tron 55 quattro ist ein eindrückliches Beispiel dafür, was Audi kann. Bis im Jahr 2025 soll jeder dritte ausgelieferte Audi elektrifiziert sein, das sind 800'000 Automobile. atn/war

Artikel "Audi e-tron 55 quattro: Die Zukunft im Visier" versenden
« Zurück

Audi Q3 Sportback 45 TFSI S line: Voll im Trend
Schnittig gestylte SUV sind voll im Trend: Audi erweitert se...
Seat Leon: Antennen für die Zukunft
Würde man Autofahrer fragen, wie viele Antennen ihr Fahrzeug...
Die Corvette kehrt nächstes Jahr zurück
Chevrolet bringt in der zweiten Hälfte des nächsten Jahres d...
Auf einem Briefumschlag in die Autogeschichte
Der Legende nach skizzieren unkonventionelle Geister ihre ne...
Rüsselsheim bekommt Zuschlag für einen DS
Das Opel-Werk in Rüsselsheim hat vom PSA-Konzern den Zuschla...
Opel Astra 1.4 Turbo Ultimate: Dauerbrenner
Gute Pflege hält in Schuss: Mit einer komplett neuen Motoren...
Rüsselsheim setzt auf Symmetrie
Opel geht mit dem Mokka neue Wege bei der Beschriftung seine...
Die Autoindustrie sucht die „neue Normalität“
Seitdem das Corona-Virus die Welt als Geisel genommen hat, s...
Skoda Erlkönige: Die Kunst der Tarnung
Erlkönige fallen den meisten nur wegen ihrer auffälligen Tar...
Impressum| Kontakt| AGB| Info | Twitter@autotopnews_de| backlink
Rubriken
ordnerspacerTopnews englishspacer
ordnerspacerTopnewsspacer
ordnerspacerAuto-News & Auto-Testsspacer
ordnerspacerHersteller-Newsspacer
ordnerspacerWirtschaft-Newsspacer
ordnerspacerZulieferer-Newsspacer
ordnerspacerAutomobil-Messenspacer
ordnerspacerService & Ratgeberspacer
ordnerspacerTechnik & Designspacer
ordnerspacerTuningspacer
ordnerspacerKostenlos inserierenspacer
ordnerspacerMotorsportspacer
ordnerspacerOldtimer & Raritätenspacer
ordnerspacerWomen's Loungespacer
Aktionen
FavoritenZu Favoriten
WeiterempfehlenWeiterempfehlen
KontaktKontakt
Linken Sie zu uns Linken Sie zu uns
Werden Sie MitgliedWerden Sie jetzt Mitglied
RSS 2.0RSS 2.0 (Topnews)
RSS 2.0RSS 2.0 (Automobil-Messen)
Suche


Member-Bereich
Login:

Ihre Email-Adresse:

Ihr Passwort:



Passwort vergessen?

Forum
forumüber Automobil-Messen diskutieren
nr@planexa.ch info@planexa.ch jelena.tesic@altenira.com info@altenira.com nikola.raznatovic@altenira.com bertan.limani@altenira.com bauleitung@altenira.com roman.schweizer@altenira.com jt@planexa.ch aleksandar.tesic@altenira.com at@planexa.ch