Informiert täglich was die Automobilbranche bewegt!
forbidden love astra mcdonald
great boy girl final part 2
must see amateur video to cum fun to torment feet tickling sexy latin girl strip tease and twerk forbidden love astra mcdonald
xhamster videos bokep hot sex hotporntub.info eniporn.com
hardcore adult xxx sexmaxfree.xyz xvideosporn.club
xxxmeri.com anal hot porn dildo xxx video
hotmomsteen.xyz xnxx sex clips toutpornxxx.org
hubpornindian.info nesaporns.xyz hdxxxporn.club sextresss.xyz duvpornxxx.com
adultpornmovie.ws freeporntix.info> xssn.net
realpornfilms.com
pornminutes.org hotmomteenporn.online xxxvideotuber.org hollypornxxx.com
sexmagporn.xyz sextresxxx.net freexvideotubes.org hpornvideo.xyz fastmobiporn.org porntrixx.org
xhaloporn.com
xpornfly.com
sexporndays.com Hd xxx video xpornrelax.com

Oldtimer & Raritäten: Alfa Romeo

Freitag, 2. März 2018 Alfa Romeo Stelvio Quadrifoglio: SUV im Glück

printBericht drucken

Alfa Romeo Stelvio Quadrifoglio.  Foto: Auto-Medienportal.Net/Alfa Romeo/Thomas StarkAlfa Romeo Stelvio Quadrifoglio. Foto: Auto-Medienportal.Net/Alfa Romeo/Thomas Stark

Das vierblättrige Kleeblatt auf den Flanken trägt der Alfa Romeo Stelvio Quadrifoglio (Kleeblatt) zurecht. Schon nach wenigen Kilometern beschert das italienische Mittelklasse-SUV mit Ferrari-Power unter der Haube große Glücksgefühle und Fahrfreude, so dass das Grinsen im Gesicht gar nicht mehr verschwinden will. Immer vorausgesetzt, man verkneift sich den Blick in die Preisliste, wo 89 000 Euro dann vielleicht doch die Laune trüben können. Im Vergleich zu den aufgerüsteten SUV der Konkurrenz hat er damit aber immer noch die Nase vorne. Und selbst auf der Straße zeigt das Glücksklee-SUV den Platzhirschen seine hübsch gezeichneten Rücklichter.

 

Erst Ende vergangenen Jahres absolvierte der Stelvio Quadrifoglio die legendäre Nordschleife am Nürburgring in 7.51,7 Minuten mit einem neuen Rundenrekord für SUV – schneller als Porsche Cayenne Turbo S (7.59) oder Range Rover SVR (8.14). Verantwortlich dafür ist natürlich in erste Linie der zusammen mit den Motorenkünstlern aus Maranello entwickelte V6-Biturbo-Benziner, der auch schon in der technisch verwandten Limousine Giulia für Glücksgefühle sorgt. Hier wie dort drückt das komplett aus Alu gefertigte Aggregat 510 PS aus seinen sechs insgesamt 2,9 Liter großen Brennräumen. Dazu kommen 600 Newtonmeter maximales Drehmoment, das zwischen 2500 und 5000 Touren zur Verfügung steht und von einer serienmäßigen Acht-Stufen-Automatik gekonnt gebändigt wird. Auf der Straße bedeutet das: ein Tritt aufs Gaspedal und es haut einen quasi von den Sitzen – wären die nicht so passgenau und bequem geschnitten, dass nichts wackeln oder kneifen kann.

Je nach Temperament und Einstellung der Alfa-Fahrdynamikregelung „DNA pro“ sprintet das 1830 Kilogramm schwere SUV so bestenfalls und mit standesgemäß kernigen Fanfaren aus der vierflutigen Sportabgasanlage in 3,8 Sekunden auf Tempo 100 und muss erst bei 283 km/h vor den Fahrwiderständen kapitulieren. Wer will, kann auch per fest verankerten Alu-Schaltpaddles hinterm Lenkrad mitrühren. Doch schon nach kurzer Zeit lässt man diese Spielereien, wechselt doch das Automatikgetriebe von ZF (im Fahrmodus Race) in 150 Millisekunden schneller und effizienter als jeder geübte Fahrer die Gänge.

Kaum weniger entscheidend für die außergewöhnliche Performance ist neben der perfekt im 50:50-Verhältnis austarierten Gewichtsverteilung und dem aktiven Fahrwerk mit elektronischer Dämpferverstellung der serienmäßige Allradantrieb Q4, mit dem der V6-Biturbo im Stelvio Quadrifoglio erstmals, und anders als im Giulia-Pendant, ausgerüstet ist. Bei trockener Fahrbahn und unter normalen Traktionsbedingungen arbeitet das System wie ein gewöhnlicher Hinterradantrieb. Doch mit Hilfe der Daten von Sensoren, der Längs- und Querbeschleunigung, Lenkwinkel und Drehbewegungen um die eigene Hochachse kann die Elektronik durchdrehende Räder gewissermaßen vorhersehen. Erreichen die ihre Haftungsgrenze, wird das Drehmoment blitzschnell und stufenlos zu gleichen Teilen zwischen den Achsen verteilt. Dazu gesellt sich ein elektronisch gesteuertes Sperrdifferenzial mit Active Torque Vectoring an der Hinterachse, dass im Verbund mit einer messerscharfen und hochpräzisen Lenkung selbst ungeübten Fahrern zu meisterlichen Einkehrschwüngen verhilft.

Fest zupackende Bremsen mit rot lackierten Bremssätteln sorgen für optimale Verzögerungen. So hat man am Ende nie den Eindruck, in einem SUV zu sitzen, sondern in einem perfekt ausbalancierten Sportwagen. Selbstverständlich mit entsprechenden Verbrauchswerten. Die 9,0 Liter, die Alfa Romeo für den Stelvio Quadrifoglio auf den Prüfstand nach Norm gemessen hat, verfliegen bei artgerechter Gangart auf der Straße natürlich schnell im Fahrtwind.

Gemessen an der Power, die unter der Haube steckt, hält sich der 4,70 Meter lange Stelvio Quadrifoglio in der Außendarstellung dankenswerterweise auffällig zurück. Neben den serienmäßigen 20-Zoll-Rädern erkennt man bei genauem Hinsehen Kühlschlitze in der Motorhaube, die der Abluft aus dem Motorraum dienen. Hinzu kommen Seitenschweller, dezente Kotflügelverbreiterungen in Wagenfarbe sowie die vierflutige Abgasanlage. Im Innenraum finden sich die üblichen Sportabzeichen.

Vorne sitzt man wie erwähnt sportlich bequem, hinten dürfte es für einen SUV etwas mehr sein. Doch das bleibt wohl am Ende das Zugeständnis für eines der formvollendetsten Exemplare auf dem SUV-Markt. Auch das unveränderte Kofferraumvolumen von 525 bis 1600 Liter beschert dem rasenden Alfa Stelvio Quadrifoglio eine gewisse Alltagstauglichkeit – Glück gehabt! (ampnet/fw)

Artikel "Alfa Romeo Stelvio Quadrifoglio: SUV im Glück" versenden
« Zurück

Porsche 911 Turbo: Noch immer Platzhirsch
Einen Turbomotor hat inzwischen jeder Porsche 911 - mit Ausn...
Limitiertes Jubiläumsmodell: Porsche Boxster 25 Jahre
Porsche feiert den 25. Geburtstag seiner Roadster-Familie mi...
Car of the Year 2021: CUPRA Formentor steht im Finale
Grosse Ehre für CUPRA: Das erste eigenständige Modell der er...
Der Aspark Owl steht im Showroom
Das japanische Hypercar Aspark Owl ist nun öffentlich in ein...
Honda e: Voll im Bilde
Grosses Kino...
Fahrzeugdesign beginnt beim Moodboard
Wie entsteht eigentlich die Idee für das Design eines neuen ...
Renault Twizy im Zebra-Look
Das jüngste Familienmitglied des Zoo Zürich hört auf den Nam...
Toyota kündigt batterie-elektrischen SUV an
Toyota hat soeben bekanntgegeben, dass ein komplett neues ba...
245 PS Systemleistung im Audi A3 Sportback 45 TFSI e
Audi setzt seine Elektrifizierungs-Offensive in der Kompaktk...
Impressum| Kontakt| AGB| Info | Twitter@autotopnews_de| backlink
Rubriken
ordnerspacerTopnews englishspacer
ordnerspacerTopnewsspacer
ordnerspacerAuto-News & Auto-Testsspacer
ordnerspacerHersteller-Newsspacer
ordnerspacerWirtschaft-Newsspacer
ordnerspacerZulieferer-Newsspacer
ordnerspacerAutomobil-Messenspacer
ordnerspacerService & Ratgeberspacer
ordnerspacerTechnik & Designspacer
ordnerspacerTuningspacer
ordnerspacerKostenlos inserierenspacer
ordnerspacerMotorsportspacer
ordnerexpspacerOldtimer & Raritätenspacer
ordnerspacerWomen's Loungespacer
Aktionen
FavoritenZu Favoriten
WeiterempfehlenWeiterempfehlen
KontaktKontakt
Linken Sie zu uns Linken Sie zu uns
Werden Sie MitgliedWerden Sie jetzt Mitglied
RSS 2.0RSS 2.0 (Topnews)
RSS 2.0RSS 2.0 (Alfa Romeo)
Suche


Member-Bereich
Login:

Ihre Email-Adresse:

Ihr Passwort:



Passwort vergessen?

Forum
forumüber Alfa Romeo diskutieren
nr@planexa.ch info@planexa.ch jelena.tesic@altenira.com info@altenira.com nikola.raznatovic@altenira.com bertan.limani@altenira.com bauleitung@altenira.com roman.schweizer@altenira.com jt@planexa.ch aleksandar.tesic@altenira.com at@planexa.ch