Informiert täglich was die Automobilbranche bewegt!
forbidden love astra mcdonald
great boy girl final part 2
must see amateur video to cum fun to torment feet tickling sexy latin girl strip tease and twerk forbidden love astra mcdonald
xhamster videos bokep hot sex hotporntub.info eniporn.com
hardcore adult xxx xvideosporn.club
xxxmeri.com anal hot porn dildo xxx video
xnxxporntube.site hotmomsteen.xyz xnxx sex clips toutpornxxx.org
hubpornindian.info freesexclips.site hdxxxporn.club sextresss.xyz duvpornxxx.com
adultpornmovie.ws freeporntix.info> xssn.net
realpornfilms.com
pornminutes.org hotmomteenporn.online xxxvideotuber.org hollypornxxx.com
sexmagporn.xyz sextresxxx.net freexvideotubes.org hpornvideo.xyz fastmobiporn.org porntrixx.org

Oldtimer & Raritäten: Alfa Romeo

Donnerstag, 7. Mai 2020 In der Krise bringt auch der Auto-Onlinehandel kein Heil

printBericht drucken

Autohändler nutzen Online-Portale.  Foto: Auto-Medienportal.Net/DealerDirectAutohändler nutzen Online-Portale. Foto: Auto-Medienportal.Net/DealerDirect

Das Gebrauchtwagenportal „carsale24“ sieht sich bereits als Gewinner der Corona-Krise. „Wir haben während des Lockdowns der letzten Wochen einen starken Zulauf von Verkäufern verspürt. Seit Ende der Beschränkungen steigt auch die Händlernachfrage wieder“, freut sich Geschäftsführer Lars Häger, ohne konkrete Zahlen zu nennen. Analysten sind trotzdem skeptisch, ob der Auto-Onlinehandel durch Corona den viel beschworenen Boom erfährt.

Laut einer aktuellen Studie von „xpxd consulting“, einer Tochter des Kfz-Datenspezialisten DAT, werden die Menschen angesichts der Corona-Pandemie vorsichtiger in ihrem Kaufverhalten. Auf größere Investitionen werde verzichtet, der Autokauf verschoben. Auch Firmen agierten bei der Fahrzeuganschaffung vorsichtiger. All das beflügelt den Auto-Onlinehandel nicht.

 

Aus Langeweile im Netz unterwegs

„Wir sind weit davon entfernt, dass die Online-Verkäufe von Neu- und Gebrauchtwagen wegen der Pandemie durch die Decke schießen“, stellt Berater Dr. Jörg von Steinaecker fest, der das Kfz-Gewerbe seit vielen Jahren bei der Digitalisierung des Geschäfts begleitet. Die Behauptung, die Branche hätte den Shutdown mit e-Shops viel besser überstanden, sei „Quatsch“. Zurzeit seien die Verbraucher doch auch deshalb so viel im Netz unterwegs, weil sie wegen der Corona-Einschränkungen Langeweile haben.

Auch Detlef Staubesand macht die Erfahrung, dass der kontaktlose Online-Handel die Verluste des stationären Geschäfts nicht annähernd kompensiert. „Wir leiden ähnlich wie der traditionelle Handel“, sagt Staubesand, der mit seinem Gebrauchtwagenportal „CarsAgentur24“ seit 2006 auf dem Markt präsent ist.

Händler als wichtigste Kundengruppe

Die Giganten „mobile.de“ und „AutoScout24“ berichten ebenfalls über einen mehr oder weniger starken Einbruch der Nachfrage vor allem im März. „Wir profitieren keineswegs von der Krise des Handels“, stellt AutoScout24-Sprecherin Anne-Kathrin Fries klar. „Die Händler sind unsere wichtigste Kundengruppe, und wir sind daran interessiert, dass der Handel weiter floriert.“ Deshalb haben sowohl AutoScout24 als auch mobile.de ihre Vertriebspartner „in dieser schwierigen Zeit“ mit finanziellen Hilfspaketen unterstützt und verstärkt bei der Digitalisierung des Geschäfts beraten. Trotz der Corona-Turbulenzen blickt mobile.de-Geschäftsführer Malte Krüger zuversichtlich nach vorn. Für den Handel sei es in der aktuellen Situation essenziell, mit dem eigenen Fahrzeuginventar für sehr viele Kunden auffindbar zu sein. Da führe an online-Marktplätzen für Neu- und Gebrauchtfahrzeuge kein Weg vorbei.

Nach den Worten von Malte Krüger „verkaufen unsere Händler rund 50 Prozent aller Fahrzeuge über mobile.de.“ Auf seinem Portal sind zurzeit über 1,7 Millionen Autos inseriert. Jeden Monat besuchen rund 16 Millionen Nutzer die Plattform. Bei AutoScout24 sind es mehr als zehn Millionen. Eine interne mobile.de-Studie zeigt, dass die Mehrheit der Interessenten ihren Fahrzeugkauf trotz der Corona-Auswirkungen nicht verschieben wollen. 80 Prozent der Befragten beabsichtigten sogar, bis Ende Juli ein neues Auto zu kaufen. AutoScout24 zufolge bleibt bei 69 Prozent der Nutzer mit bestehender Kaufabsicht das geplante Budget unbeeinflusst von der Krise. „Inzwischen wird die Nachfrage schon allein aufgrund der Rabatte, die die Händler geben, angekurbelt“, stellt Anne-Kathrin Fries fest. Xpxd consulting schätzt die Perspektiven kritischer ein.

Das süße Gift

Göthling & Kaufmann Automobile in Hofheim hatte sich bereits zur Jahrtausendwende auf das „süße Gift“ der Gebrauchtwagenplattformen eingelassen. Mit Erfolg. Inzwischen generiert der VW-Marken-Händler gut 70 Prozent seiner Anfragen über diesen Kanal. Bei den Neuwagen kommen 30 bis 40 Prozent der Leads über entsprechende Portale. „Wahrscheinlich, weil wir dort erst seit wenigen Jahren präsent sind und unser Bestand bei Gebrauchtwagen viel höher ist als bei Neufahrzeugen“, vermutet Günter Rigl, Verkaufsleiter Gebrauchtwagen. Im März und April verzeichnete Göthling & Kaufmann einen Rückgang des Online-Traffics von bis zu 30 Prozent.

Bei aller online-Affinität glaubt Rigl gerade im Neuwagengeschäft an die Zukunft des stationären Handels. „Neuwagenkunden wollen ihr Traumauto sehen, fühlen und Probe fahren“, sagt er und verweist darauf, dass der online-Riese Amazon gerade stationäre Shops eröffnet. „Das machen die doch nicht von ungefähr.“

Nichts geht ohne Probefahrt

Apropos Probefahren: 57 Prozent können sich zwar vorstellen, ein Auto online zu kaufen - jedoch nur nach vorheriger Probefahrt. Das ist das Ergebnis einer Umfrage, die das Marktforschungsunternehmen Puls im Auftrag des Branchenmagazins „kfz-betrieb“ durchgeführt hat. (ampnet/rs)

Artikel "In der Krise bringt auch der Auto-Onlinehandel kein Heil" versenden
« Zurück

Audi RS6 Avant: Herr der Ringe
Man kann nicht alles haben? Oh doch, man kann! Viel ...
Mercedes liefert im über eine Million Fahrzeuge aus
Mercedes-Benz hat seit Jahresbeginn weltweit 935.089 Pkw mit...
Osterwalder St. Gallen eröffnet die weltweit erste AVIA Wasserstoff-Tankstelle
Der Trend in Richtung Elektromobilität ist unverkennbar. Mit...
Renault Clio R.S. Line TCe 130 EDC: Fun-Faktor
Den besten Clio (ab 14'900 Franken) aller Zeiten verspricht ...
BMW M3 und M4 Coupé auf der Rennstrecke
Fahrdynamische Erprobung der neuen Hochleistungs-Sportwagen ...
Alpina XB7: Überragende Dynamik – überzeugender Luxus
Man kann es galant ausdrücken: der Alpina XB7 ist ein Statem...
Ford will 2050 CO2-neutral sein
Ford will bis 2050 ein weltweit CO2-neutrales Unternehmen we...
Jaguar legt alten Zylinderblock neu auf
Jaguar Classic legt den in den 1950er- und 1960er-Jahre eing...
Salon Genf - keine Veranstaltung im Jahr 2021
Aufgrund der finanziellen Auswirkungen, die sich aus der Abs...
Impressum| Kontakt| AGB| Info | Twitter@autotopnews_de| backlink
Rubriken
ordnerspacerTopnews englishspacer
ordnerspacerTopnewsspacer
ordnerspacerAuto-News & Auto-Testsspacer
ordnerspacerHersteller-Newsspacer
ordnerspacerWirtschaft-Newsspacer
ordnerspacerZulieferer-Newsspacer
ordnerspacerAutomobil-Messenspacer
ordnerspacerService & Ratgeberspacer
ordnerspacerTechnik & Designspacer
ordnerspacerTuningspacer
ordnerspacerKostenlos inserierenspacer
ordnerspacerMotorsportspacer
ordnerexpspacerOldtimer & Raritätenspacer
ordnerspacerWomen's Loungespacer
Aktionen
FavoritenZu Favoriten
WeiterempfehlenWeiterempfehlen
KontaktKontakt
Linken Sie zu uns Linken Sie zu uns
Werden Sie MitgliedWerden Sie jetzt Mitglied
RSS 2.0RSS 2.0 (Topnews)
RSS 2.0RSS 2.0 (Alfa Romeo)
Suche


Member-Bereich
Login:

Ihre Email-Adresse:

Ihr Passwort:



Passwort vergessen?

Forum
forumüber Alfa Romeo diskutieren
nr@planexa.ch info@planexa.ch jelena.tesic@altenira.com info@altenira.com nikola.raznatovic@altenira.com bertan.limani@altenira.com bauleitung@altenira.com roman.schweizer@altenira.com jt@planexa.ch aleksandar.tesic@altenira.com at@planexa.ch