Informiert täglich was die Automobilbranche bewegt!
forbidden love astra mcdonald
great boy girl final part 2
must see amateur video to cum fun to torment feet tickling sexy latin girl strip tease and twerk forbidden love astra mcdonald
xhamster videos bokep hot sex hotporntub.info eniporn.com
hardcore adult xxx sexmaxfree.xyz xvideosporn.club
xxxmeri.com anal hot porn dildo xxx video
hotmomsteen.xyz xnxx sex clips toutpornxxx.org
hubpornindian.info nesaporns.xyz hdxxxporn.club sextresss.xyz duvpornxxx.com
adultpornmovie.ws freeporntix.info> xssn.net
realpornfilms.com
pornminutes.org hotmomteenporn.online xxxvideotuber.org hollypornxxx.com
sexmagporn.xyz sextresxxx.net freexvideotubes.org hpornvideo.xyz fastmobiporn.org porntrixx.org
xhaloporn.com
xpornfly.com
sexporndays.com Hd xxx video xpornrelax.com

Oldtimer & Raritäten: Porsche

Dienstag, 4. Juli 2006 Porsche 917

printBericht drucken

Werbe-Plakat aus dem Jahr 1971Werbe-Plakat aus dem Jahr 1971

Rennwagen
Bauzeit: 1969 bis 1973

917 Kurzheck Coupé: Luftgekühlter 12-Zyl.-Motor
Hubraum: 4494 ccm
Leistung: 580 PS
Gewicht: 800 kg

917 Kurzheck Coupé (4.9): Luftgek. 12-Zyl.-Motor
Hubraum: 4907 ccm
Leistung: 600 PS
Gewicht: 800 kg

917/10 (4.5): Luftgek. 12-Zyl.-Motor, Turbolader
Hubraum: 4494 ccm
Leistung: 850 PS
Gewicht: 750 kg

917/10: Luftgekühlter 12-Zyl.-Motor, Turbolader
Hubraum: 4999 ccm
Leistung: 1000 PS
Gewicht: 750 kg

1970: 24 Stunden von Le Mans
1970: 24 Stunden von Le Mans
1971: 24 Stunden von Le Mans
1971: 24 Stunden von Le Mans
1972: Can AM Meisterschaft mit 1000 PS
1972: Can AM Meisterschaft mit 1000 PS
850 PS für die Interserie
850 PS für die Interserie
 

Der Porsche 917 entstand auf Basis des 908. Als Triebwerk kam ein 12-Zylindermotor mit 580 PS zum Einsatz. Ferdinand Piëch (Enkel des Firmengünders) arbeitete seinerzeit als Konstrukteur bei Porsche in Stuttgart-Zuffenhausen und war treibende Kraft hinter dem Projekt 917. Im Frühjahr 1969 steht der 917 dann zur Überraschung der Fachwelt auf der Genfer Automobilausstellung - und vor allem in den geforderten 25 Exemplaren auf dem Firmenhof in Zuffenhausen. Am Heck des 917 waren ursprünglich bewegliche Klappen montiert, die mehr Anpressdruck auf die Hinterräder bringen sollen. Doch 1969 werden bewegliche Spoiler durch die FIA verboten, nachdem es in der F1 zu schweren Unfällen gekommen war. Das langgestreckte Heck, das vor allem in Le Mans eine hohe Endgeschwindigkeit ermöglichen soll, erweist sich jedoch bei Testfahrten als sehr problematisch hinsichtlich der Bodenhaftung, so dass die Werksfahrer sich weigern, den 917 bei seinem ersten Einsatz zu fahren, dem 1000-Kilometer-Rennen auf der sehr unebenen Nordschleife des Nürburgrings. Da Porsche unbedingt die schon produzierten Exemplare an Privatfahrer verkaufen und dafür Erfolge vorweisen muss, werden die britischen Fahrer David Piper und Frank Gardner engagiert, die den 917 auf den siebten Platz steuern, während die Werksfahrer den wendigeren 908 erfolgreich bevorzugen.
In Le Mans gehen die 917 als Favoriten ins Rennen, jedoch verunglückt schon in der ersten Runde einer der Kunden (John Woolfe) mit seinem Zwölfzylinder tödlich. Die anderen 917 führen lange, können im Endeffekt u.a. wegen Kupplungsprobleme aber nicht um den Gesamtsieg kämpfen. Noch im Jahr 1969 feiern Jo Siffert und Kurt Ahrens beim 1000-Kilometer-Rennen auf dem Österreichring den ersten Gesamtsieg des 917, als Kurzheck-Coupé. Bei der 20. Teilnahme an den 24 Stunden von Le Mans gelang Porsche am 13./14. Juni 1970 endlich der ersehnte erste Gesamtsieg. Hans Herrmann und Dick Attwood steuerten das 917 Kurzheck Coupé zum Sieg. 1971: Zum zweiten Mal in Folge gelingt es einem 917 Kurzheck Coupé, die 24 Stunden von Le Mans zu gewinnen. Gijs van Lennep und Helmut Marko erreichen am 12./13. Juni 1971 mit 5335,313 Kilometern bei einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 222 km/h den bis heute gültigen Streckenrekord.

Artikel "Porsche 917" versenden
« Zurück

Porsche Panamera: Racer mit Reisekomfort
Mal eben runter nach Rom? Kein Problem! Unterwegs vielleicht...
Porsche-Doppelkupplungsgetriebe jetzt für 718-Top-Modelle
Die Porsche 718-Modelle mit Vierliter-Sechszylinder-Boxer si...
Porsche Taycan 4S: Die Basis stimmt
Rein batteriebetriebene Fahrzeuge gibt es viele. Doch spätes...
Porsche startet neues flexibles Abo-Modell
Mit „Porsche Drive Abo“ bietet der Sportwagenhersteller in D...
Interner Verdacht bei Porsche
Porsche hat das Kraftfahrt-Bundesamt, die Staatsanwaltschaft...
Best-in-Class-Performance für den Porsche Panamera
Eine einzigartige Symbiose der Gegensätze: Der neue Porsche ...
Porsche Taycan: Schneller sprinten und komfortabler laden
Ab Oktober gibt es zum Modelljahreswechsel für den Porsche T...
Porsche 911 Targa: Schön offen
Manche halten ihn für den schönsten Porsche 911 überhaupt: D...
Porsche: 1,2 Milliarden Euro operatives Ergebnis
Nach einem herausfordernden ersten Halbjahr 2020 hat die Por...
Impressum| Kontakt| AGB| Info | Twitter@autotopnews_de| backlink
Rubriken
ordnerspacerTopnews englishspacer
ordnerspacerTopnewsspacer
ordnerspacerAuto-News & Auto-Testsspacer
ordnerspacerHersteller-Newsspacer
ordnerspacerWirtschaft-Newsspacer
ordnerspacerZulieferer-Newsspacer
ordnerspacerAutomobil-Messenspacer
ordnerspacerService & Ratgeberspacer
ordnerspacerTechnik & Designspacer
ordnerspacerTuningspacer
ordnerspacerKostenlos inserierenspacer
ordnerspacerMotorsportspacer
ordnerexpspacerOldtimer & Raritätenspacer
ordnerspacerWomen's Loungespacer
Aktionen
FavoritenZu Favoriten
WeiterempfehlenWeiterempfehlen
KontaktKontakt
Linken Sie zu uns Linken Sie zu uns
Werden Sie MitgliedWerden Sie jetzt Mitglied
RSS 2.0RSS 2.0 (Topnews)
RSS 2.0RSS 2.0 (Porsche)
Suche


Member-Bereich
Login:

Ihre Email-Adresse:

Ihr Passwort:



Passwort vergessen?

Forum
forumüber Porsche diskutieren
nr@planexa.ch info@planexa.ch jelena.tesic@altenira.com info@altenira.com nikola.raznatovic@altenira.com bertan.limani@altenira.com bauleitung@altenira.com roman.schweizer@altenira.com jt@planexa.ch aleksandar.tesic@altenira.com at@planexa.ch