Informiert täglich was die Automobilbranche bewegt!

Oldtimer & Raritäten: Volkswagen

Dienstag, 24. September 2019 VW Touareg V8 TDI: Seidenweiche Kraft

printBericht drucken

VW Touareg V8 TDI.  Foto: Auto-Medienportal.Net/VolkswagenVW Touareg V8 TDI. Foto: Auto-Medienportal.Net/Volkswagen

Der Volkswagen Touareg war bei seinem Debüt im Jahre 2002 einer der anspruchsvollsten Geländewagen überhaupt. Als Speerspitze von Ferdinand Piëchs Plan, VW als Premium-Marke zu positionieren, bot er ungeahnten Luxus, sensationelle Geländeeigenschaften und eine überlegene Motorenpalette: Den oberen Abschluss bildete ein V10 TDI, der seine 313 PS Leistung aus nicht weniger als fünf Litern Hubraum holte. Später legten die Wolfsburger weiter nach: Mit einem auf 351 PS erstarkten V10 TDI im R50 – und einer Spitzenversion, die von einem 450 PS starken W12-Ottomotor angetrieben wurde.
Mittlerweile läuft der Touareg in seiner dritten Modellgeneration. Zehn- und Zwölfzylinder gehören mittlerweile der Vergangenheit an, doch die jüngste Variante übertrifft sogar die Leistungen der Vorgänger: Der neue Touareg V8 TDI wird von einem 421 PS (310 kW) starken 4,0-Liter-V8-TDI angetrieben, der stolze 900 Newtonmeter Drehmoment auf die Kurbelwelle wuchtet.

 

Das aufwändig konstruierte Aggregat, das intern auf die Bezeichnung EA 898 hört, fasziniert mit einer zweistufigen Biturbo-Aufladung, die schon knapp über Leerlaufdrehzahl für volles Drehmoment sorgt. Damit beschleunigt der Touareg auch ohne den bei der Schwestermarke Audi eingebauten elektrischen Verdichter so ansatzlos wie katapultartig. Ganze 4,9 Sekunden verstreichen, bis die 100-km/h-Marke durchmessen ist, noch oberhalb von 160 km/h wird mit äußerstem Nachdruck beschleunigt. Die Spitze liegt bei abgeregelten 250 km/h, und ohne künstlichen Begrenzer würde der Touareg V8 TDI nach Auskunft der Entwickler exakt 269,8 km/h schnell laufen. Wir haben keinen Grund, daran zu zweifeln.

Bemerkenswert ist der geradezu unglaublich niedrige Verbrauch: Im Zyklus mit 7,4 Litern angegeben, ist es problemlos möglich, den Touareg V8 TDI bei normaler Fahrweise zwischen sieben und neun Litern pro 100 Kilometer zu bewegen. Selbst bei forcierter Gangart werden kaum mehr als zwölf Liter in die Brennkammern injiziert. Ein ähnlich starker Benziner, ob mit oder ohne Hybridisierung, würde dabei locker an die 20 Liter konsumieren – oder mehr. Selten gab es einen schöneren Beweis für die Effizienz des Dieselmotors als diesen hochmodernen V8 TDI. Sauber ist er auch.

Die Kraftübertragung erfolgt über einen seidenweich und blitzschnell schaltenden Acht-Gang-Wandlerautomaten von ZF. Dabei ist bemerkenswert, dass der Touareg V8 TDI extrem vibrationsarm und nahezu lautlos agiert. Mit dieser Maschine bietet der Wagen Antriebskomfort auf sehr hohem Niveau – und das ganz ohne den je nach Modell authentisch oder künstlich erzeugten Lärm, mit dem sich andere SUV dieser Leistungsklasse profilieren.

Auch wenn Volkswagen schon seit der zweiten Modellgeneration auf ein Verteilergetriebe verzichtet, sind die Geländeeigenschaften des Touareg überdurchschnittlich gut. Die ohnehin eindrucksvolle Bodenfreiheit lässt sich per Luftfederung um weitere 70 Millimeter erhöhen. Die zur Unterdrückung der Wankneigung elektrisch verdrehbaren Stabilisatoren werden im Gelände automatisch entkoppelt, womit die Achsenverschränkung vergrößert wird. Gleichzeitig sorgt die Hinterachslenkung, die bei höheren Geschwindigkeiten durch gleichsinnigen Einschlag für mehr Fahrstabilität sorgt, im Gelände durch entgegengesetzten Einschlag für große Wendigkeit.

Den Rest erledigt die fein regelnde Elektronik, mit deren Hilfe sich der Touareg durch beinahe jedes Terrain pflügen kann. Bei Bergabfahrt wird das vorgegebene Tempo automatisch eingehalten. Und auch als Zugfahrzeug ist der Touareg V8 TDI prädestiniert: Er kann bis zu 3,5 Tonnen ziehen – und der Rangierassistent nimmt ungeschickten Gespannpiloten die Angst vor dem Rückwärtsfahren.

Das Interieur präsentiert sich aufgeräumt, hochwertig verarbeitet und, sofern das optionale Innovision-Cockpit geordert wurde, auch ausgesprochen futuristisch. Die großzügige Verglasung mit 12-und 15-Zoll-Bildschirm sollte ursprünglich auch in der zweiten Modellgeneration des Phaeton zum Einsatz kommen, die erst spät im Entwicklungsprozess gestoppt wurde.

Einem derart hochwertigen SUV würde übrigens auch eine hintere Einzelsitzanlage gut anstehen, und zumindest optional sollte es auch einen Alcantara-Dachhimmel geben. Dafür genügt die Hifi-Anlage höchsten Ansprüchen: Sie stammt vom renommierten Anbieter Dynaudio und verwandelt das Interieur des Touareg geradezu in einen Konzertsaal: VW besitzt mit diesem Entwicklungspartner einen echten Vorsprung vor dem Wettbewerb.

Mit einem Einstiegspreis von knapp 90 000 Euro ist der Touareg V8 TDI sicher kein SUV für die Massen, zumal einige der interessantesten Technik-Highlights den Preis locker in den sechsstelligen Bereich treiben. Billig waren seine Vorgängermodelle allerdings ebenfalls nicht. Und er teilt noch eine weitere Eigenschaft mit ihnen: Er ist einer der anspruchsvollsten Geländewagen überhaupt. (ampnet/jm)

Artikel "VW Touareg V8 TDI: Seidenweiche Kraft" versenden
« Zurück

VW nach wie vor die beliebteste Automarke in der Schweiz
Gesamthaft wurden in der Schweiz im vergangenen Jahr 311’466...
VW T-Cross 1.0 TSI Style: Klein und fein
Er ist vielleicht bald der grösste Konkurrent für den VW Pol...
Genesis GV80: Oben angekommen
Zu synthetischen Klängen und einer futuristischen Licht-Show...
Genesis GV80: Erste Bilder des neuen Luxus-SUV
Kurz vor ihrem Europa-Debüt gewährt die Hyundai-Nobelmarke G...
Genesis G90: Die Kraft des Designs
Dieses Auto sah niemand kommen: Koreas Autoindustrie hat sic...
VW Auslieferungen steigen im November
Der Volkswagen Konzern hat im November weltweit 988.800 Fahr...
VW steigert Auslieferungen im November
Die Marke Volkswagen hat im November weltweit 586.400 Fahrze...
Christian Wiegel wird neuer VW Brand Director
Der neue Mann an der Spitze bei Volkswagen Schweiz heisst Ch...
VW Golf 8: Muntere Motoren gegen entspannte Formen
Gebannt schaut die Auto-Welt nach Wolfsburg: VW legt den Gol...
Impressum| Kontakt| AGB| Info | Twitter@autotopnews_de| backlink
Rubriken
ordnerspacerTopnews englishspacer
ordnerspacerTopnewsspacer
ordnerspacerAuto-News & Auto-Testsspacer
ordnerspacerHersteller-Newsspacer
ordnerspacerWirtschaft-Newsspacer
ordnerspacerZulieferer-Newsspacer
ordnerspacerAutomobil-Messenspacer
ordnerspacerService & Ratgeberspacer
ordnerspacerTechnik & Designspacer
ordnerspacerTuningspacer
ordnerspacerKostenlos inserierenspacer
ordnerspacerMotorsportspacer
ordnerexpspacerOldtimer & Raritätenspacer
ordnerspacerWomen's Loungespacer
Aktionen
FavoritenZu Favoriten
WeiterempfehlenWeiterempfehlen
KontaktKontakt
Linken Sie zu uns Linken Sie zu uns
Werden Sie MitgliedWerden Sie jetzt Mitglied
RSS 2.0RSS 2.0 (Topnews)
RSS 2.0RSS 2.0 (Volkswagen)
Suche


Member-Bereich
Login:

Ihre Email-Adresse:

Ihr Passwort:



Passwort vergessen?

Forum
forumüber Volkswagen diskutieren
nr@planexa.ch info@planexa.ch jelena.tesic@altenira.com info@altenira.com nikola.raznatovic@altenira.com bertan.limani@altenira.com bauleitung@altenira.com roman.schweizer@altenira.com jt@planexa.ch aleksandar.tesic@altenira.com at@planexa.ch