Informiert täglich was die Automobilbranche bewegt!
forbidden love astra mcdonald
great boy girl final part 2
must see amateur video to cum fun to torment feet tickling sexy latin girl strip tease and twerk forbidden love astra mcdonald
xhamster videos bokep hot sex hotporntub.info eniporn.com
hardcore adult xxx sexmaxfree.xyz xvideosporn.club
xxxmeri.com anal hot porn dildo xxx video
hotmomsteen.xyz xnxx sex clips toutpornxxx.org
hubpornindian.info nesaporns.xyz hdxxxporn.club sextresss.xyz duvpornxxx.com
adultpornmovie.ws freeporntix.info> xssn.net
realpornfilms.com
pornminutes.org hotmomteenporn.online xxxvideotuber.org hollypornxxx.com
sexmagporn.xyz sextresxxx.net freexvideotubes.org hpornvideo.xyz fastmobiporn.org porntrixx.org
xhaloporn.com
xpornfly.com
sexporndays.com Hd xxx video xpornrelax.com

Wirtschaft-News

Dienstag, 19. September 2006 Unternehmen sollten Engagement in Indien genau prüfen

printBericht drucken

Indien gilt insbesondere für Automobilzulieferer als "Wachstumsmarkt der Zukunft". Wie gross die Chancen und Risiken eines Markteintritts in Indien tatsächlich sind, hat die Unternehmensberatung Management Engineers Auftrag des Bundesverbandes der Deutschen Industrie (BDI) und des Verbandes der Automobilindustrie (VDA) untersucht. Klares Urteil: Nicht für jedes Unternehmen macht ein Engagement in Indien Sinn.

 

Die indische Automobilzulieferindustrie rechnet in den kommenden zehn Jahren mit jährlich zweistelligen Wachstumsraten. Anlass für diese Prognose bieten sowohl die stark ansteigende Binnennachfrage als auch der zunehmende Exportanteil an der Produktion. Der hohe Ausbildungsstand der Arbeitskräfte und das positive Lohn-/Leistungsverhältnis mache den Standort Indien für internationale Investoren attraktiv, so die Studie. "Es war nie einfacher, sich in Indien zu engagieren", lobt Dr. Oliver Bollmann, Partner von Management Engineers, den Standort, "aber nicht jedes Unternehmen muss nach Indien, nur weil dieses Land das Potential zu einem zweiten China hat. Bei aller Attraktivität des Standorts stellen sich die realisierbaren Vorteile für einzelne Unternehmen höchst unterschiedlich dar."
Für Automobilzulieferer, deren Produkte mit einem hohen Lohnkostenanteil verbunden ist, sei Indien interessant. Zwar lägen die Löhne für ausgebildete Arbeitskräfte in der Produktion (ähnlich wie in Deutschland) über den durchschnittlichen Lohnkosten in Indien, dennoch bleiben die Lohnkostenvorteile in Indien auf absehbare Zeit ein entscheidendes Argument. Anders verhält es sich, wenn nicht der Kostenvorteil, sondern die Erschliessung des indischen und über ihn des ostasiatischen Marktes das Ziel einer Markteintrittsstrategie ist. In diesem Fall stellt sich die Frage, auf welcher Ebene ein Markteintritt sinnvoll ist. Die großen OEMs in Indien verfügten über etablierte Zuliefernetzwerke, in die schon heute nur schwer einzudringen ist. Für deutsche Automobilzulieferer bestünden zwar noch Markteintrittschancen im Gefolge von Investitionen internationaler Hersteller und insbesondere von deutschen OEMs -doch sei ist zügiges Handeln geboten.
Grösser sind die Chancen für Unternehmen, die Technologievorteile nutzen können, die lokale Anbieter - noch - nicht bieten können. Dabei sollten Unternehmen allerdings genau prüfen, ob ihre Produkte geeignet sind, die Wachstumschancen auf dem indischen Markt zu nutzen: 80 Prozent des indischen Marktes werden von Autos im Niedrigpreis-Segment dominiert. Nach Einschätzung der Automobil-Experten werden die so genannten "Entry-level cars" auf absehbare Zeit nicht durch so genannte "Weltautos" ersetzt. Darüber hinaus gibt es den riesigen Markt für Zwei- und Dreirad-Fahrzeuge, der aber durch lokale Zulieferer qualitativ und preislich sehr gut bedient wird.
"Das Lohnkostenargument allein sollte nicht den Ausschlag geben. Entscheidend ist die Wahl geeigneter Materialgruppen, sonst können die niedrigeren Lohnkosten schnell von Maschinen-, infrastrukturbedingten Logistik- und Energiekosten aufgezehrt werden", rät Bollmann. Probleme bringe auch die mangelhafte Infrastruktur mit. Die Experten raten Unternehmen, die in Produktionsstätten vor Ort eingesetzten Produktionssysteme und -prozesse wie auch den Ausbildungsstand der tatsächlich in den Werken eingesetzten Kräfte eingehend zu prüfen.

Artikel "Unternehmen sollten Engagement in Indien genau prüfen" versenden
« Zurück

Keine Zeit zu sterben mit dem Range Rover Sport SVR
Neben dem Land Rover Defender wirkt ein weiteres aktuelles M...
Carsharing Zity by Mobilize halbiert Standzeiten
Insbesondere in Grossstädten ist neben dem Besitz eines Fahr...
Erstes Schweizer Porsche Studio eröffnet in Zürich
Die Eröffnung des ersten schweizerischen Porsche Studios in ...
Toyota Yaris bleibt der beliebteste Kleinwagen der Schweiz
Der Toyota Yaris reitet weiter auf der Lancierung anhaltende...
CUPRA: Nächster Schritt in der Elektrifizierung bis 2030
CUPRA präsentiert auf der IAA MOBILITY in München seine Visi...
Lamborghini Innovationen: Kuriositäten einiger Studien
In der Geschichte von Automobili Lamborghini gibt es viele R...
Elektrische Einstiegsmobilität: Weltpremiere des ID. LIFE
Volkswagen beschleunigt mit der ACCELERATE Strategie nochmal...
EQE: die neue Business-Avantgarde
Die Business-Limousine EQE ist nach dem Luxus-Liner EQS das ...
EQB: Elektromobilität in der Familienpackung
Ob große Kleinfamilie oder kleine Großfamilie: Als Siebensit...
Impressum| Kontakt| AGB| Info | Twitter@autotopnews_de| backlink
Rubriken
ordnerspacerTopnews englishspacer
ordnerspacerTopnewsspacer
ordnerspacerAuto-News & Auto-Testsspacer
ordnerspacerHersteller-Newsspacer
ordnerspacerWirtschaft-Newsspacer
ordnerspacerZulieferer-Newsspacer
ordnerspacerAutomobil-Messenspacer
ordnerspacerService & Ratgeberspacer
ordnerspacerTechnik & Designspacer
ordnerspacerTuningspacer
ordnerspacerKostenlos inserierenspacer
ordnerspacerMotorsportspacer
ordnerspacerOldtimer & Raritätenspacer
ordnerspacerWomen's Loungespacer
Aktionen
FavoritenZu Favoriten
WeiterempfehlenWeiterempfehlen
KontaktKontakt
Linken Sie zu uns Linken Sie zu uns
Werden Sie MitgliedWerden Sie jetzt Mitglied
RSS 2.0RSS 2.0 (Topnews)
RSS 2.0RSS 2.0 (Wirtschaft-News)
Suche


Member-Bereich
Login:

Ihre Email-Adresse:

Ihr Passwort:



Passwort vergessen?

Forum
forumüber Wirtschaft-News diskutieren
nr@planexa.ch info@planexa.ch jelena.tesic@altenira.com info@altenira.com nikola.raznatovic@altenira.com bertan.limani@altenira.com bauleitung@altenira.com roman.schweizer@altenira.com jt@planexa.ch aleksandar.tesic@altenira.com at@planexa.ch