Informiert täglich was die Automobilbranche bewegt!

Wirtschaft-News

Montag, 23. Oktober 2017 Rolls-Royce Phantom: Knapp am Lkw-Führerschein vorbei

printBericht drucken

Rolls-Royce Phantom.  Foto: Auto-Medienportal.Net/Rolls-RoyceRolls-Royce Phantom. Foto: Auto-Medienportal.Net/Rolls-Royce

Auf die Frage, was genussvolles Autofahren sei, wird man vielfältige Antworten bekommen. Für die einen kann es nicht hurtig genug ums Eck gehen. Die anderen räkeln sich lieber im Wellnessbereich einer großzügig möblierten Fondlandschaft. Letztgenanntes auf höherem Niveau zu erleben als in einem Rolls-Royce Phantom, ist schwerlich möglich.

Viele Zeitgenossen sehen in ihm wenn schon nicht das Maß aller, so doch der meisten Dinge, die im automobilen Bereich von Belang sind. Der Rolls-Royce Phantom wird auch vom Hersteller mit einer provozierenden Portion an Unbescheidenheit „das beste Auto der Welt“ genannt. Dass es zu den teuersten und seltensten im Straßenverkehr gehört, steht außer Frage. Und wenn es nur alle 14 Jahre ein neues Modell gibt, so wie gegenwärtig, dann ist sein Erscheinen ein Medienereignis. Selbst Päpste wechseln zuweilen öfter.

 

Schauplatz der ersten Ausfahrt ist die Gegend um den Vierwaldstätter See. Die Schweiz kann als eine Art natürliches Biotop für die Spezies Rolls-Royce angesehen werden. Voriges Jahr kam dort ein neu zugelassenes Fahrzeug auf 187 000 Einwohner, in Deutschland war das Verhältnis im gleichen Zeitraum eins zu 410 000. Die Rolls-Royce-Dichte bei den Eidgenossen war damit rechnerisch fast zweieinhalb Mal so hoch wie hierzulande.

Hilfreich ist es, sich dem 5,76-Meter-Koloss nicht nach den Kriterien gewohnter Automobil-Bewertung zu nähern. Die Kunden tun es auch nicht. Tatsache ist, dass der überwiegende Teil der Phantom-Besitzer nur geringes Interesse daran hat, den Wagen selbst zu lenken. Das ist Aufgabe des Chauffeurs, den Rolls-Royce durch Weglassen von 18 Millimetern Fahrzeuglänge davor bewahrt hat, für den Betrieb in China einen Lkw-Führerschein machen zu müssen.

Die Eigner dieser Asphalt-Yachten schauen lieber nach, ob die Kühlbox zwischen den Fondsesseln den dort verstauten Champagner zuverlässig auf Temperatur hält. Die meisten wissen nicht einmal, was ihr Phantom gekostet hat, weil für so profane Tätigkeiten wie das Begleichen von Rechnungen ihr Personal zuständig ist. Aufmerksam geprüft werden dagegen das Vorhandensein und die handwerkliche Ausführung von Sonderwünschen. Der neue Phantom hält dafür eine einzigartige Spielwiese bereit. „The Gallery“ ist eine ca. 80 breite und zehn Zentimeter hohe Fläche im Armaturenbrett, die mit künstlerischen Hervorbringungen jedweder Art gefüllt werden kann. Reliefs, Bilder, Collagen, Schnitzereien oder was immer der Besitzer dort zu betrachten trachtet. Besser, wenn der Kutscher den Weg kennt. In voller Schönheit bleibt das Werk unterwegs nur dann vollkommen sichtbar, wenn der Navigationsmonitor versenkt ist.

Ein zentraler Begriff des Marketingvokabulars bei Rolls-Royce ist „effortless“, anstrengungslos. Dass die Bereitstellung von 420 kW / 571 PS anstrengungslosen Vortrieb für eine Masse von mehr als 2,5 Tonnen gewährleistet, ist leicht vorstellbar. Der Tritt aufs Gaspedal lässt dem Auslöser noch einen Wimpernschlag Bedenkzeit, ob die folgende Urgewalt der Beschleunigung tatsächlich gewünscht ist. Doch „effortless“ dient auch als Begründung für den Verzicht auf technische Merkmale. Ein einstellbares Fahrwerk und verschiedene Dämpfungsmodi hätten, so die Erklärung, den anstrengungslosen Charakter höchst komfortabler Beförderung womöglich beeinflussen können. Niemand muss oder kann etwas einstellen, alles funktioniert automatisch und das auch gleich mit den voluminösesten Luftfederungsbälgen, die je im Pkw-Bau Verwendung fanden.

Die Besonderheit einer Selbst-Fahrt im Phantom geht nicht allein von der Tatsache aus, stets die wohl berühmteste Kühlerfigur der Automobilgeschichte im Blickfeld zu haben. Das bewusst etwas altbackene Design des Lenkrades, das zwar einen etwas dickeren Kranz bekommen, aber immer noch einen Durchmesser von 42 Zentimetern hat, trägt einen gehörigen Teil dazu bei. Dazu kommt, dass die Lenkunterstützung enorme Kräfte entfalten muss, um die Vorderräder mit dem rund 310 Kilogramm schweren Zwölfzylinder dazwischen beweglich zu halten. An Sensibilität und Präzision fehlt es der Lenkung nicht, wohl aber an Rückmeldung und der Fähigkeit, ein Gefühl von Nähe zur Fahrbahn aufzubauen. Die in der Entwicklungsphase intensiv diskutierte Idee eines Allradantriebes wurde wieder verworfen, weil sie zusätzliche 80 bis 90 Kilogramm ungefederte Masse auf die Vorderachse geladen hätte.

Dass der Wagen sich dennoch recht wendig anfühlt, ist den bis zu einem Einschlagwinkel von drei Grad mitlenkenden Hinterrädern zu verdanken. Den seidenweichen Lauf des Sechsdreiviertelliter-Zwölfzylinders erlebt man dagegen am anschaulichsten im Stand: Deckel öffnen und eine Münze hochkant auf die Domstrebe über der Motorabdeckung stellen.

Das Bemühen der BMW-Tochter, „die Marke hochgradig exklusiv zu halten“ (Müller-Ötvös) darf damit als erfüllt gelten. (ampnet/afb)

Artikel "Rolls-Royce Phantom: Knapp am Lkw-Führerschein vorbei" versenden
« Zurück

Mercedes-AMG GLC 63: Klare Verhältnisse
Jetzt stimmt die Ordnung wieder: Mit dem Mercedes-AMG GLC 63...
Ford ist offizieller Fahrzeug Sponsor der Curling Europameisterschaft 2017
Der FordStore Wolgensinger in St. Gallen ist in Zusammenarbe...
Honda Innovations lanciert Start-up Kooperationsprogramm in Europa
Honda Innovations erweitert sein Förderprogramm für Start-up...
Mercedes-AMG E 63 S 4MATIC+: Schnellster Kombi auf der Nordschleife
Das neue Mercedes-AMG E 63 S 4MATIC+ T-Modell (Kraftstoffver...
Eiskalter VW Camper – California Ocean auf den Lofoten
Publikumsliebling, das kann er. Ganz eindeutig. Mehr als 12 ...
BMW X2. Aufregende Optik, begeisternde Fahrdynamik
Attraktiv, aufregend, extrovertiert: Im März 2018 feiert der...
Honda Sport Day am 21. Oktober in Anneau du Rhin
Honda Suisse organisiert am kommenden 21. Oktober einen Hond...
Audi legt in Nordamerika und China weiter zu
Die AUDI AG hat das dritte Quartal mit einem Verkaufsplus im...
Nissan klärt über Gefahren von Dehydration am Steuer auf
Nissan fordert Autofahrer auf, am Steuer öfter zur Flasche z...
Impressum| Kontakt| AGB| Info | Twitter@autotopnews_de| backlink
Rubriken
ordnerspacerTopnews englishspacer
ordnerspacerTopnewsspacer
ordnerspacerAuto-News & Auto-Testsspacer
ordnerspacerHersteller-Newsspacer
ordnerspacerWirtschaft-Newsspacer
ordnerspacerZulieferer-Newsspacer
ordnerspacerAutomobil-Messenspacer
ordnerspacerService & Ratgeberspacer
ordnerspacerTechnik & Designspacer
ordnerspacerTuningspacer
ordnerspacerKostenlos inserierenspacer
ordnerspacerMotorsportspacer
ordnerspacerOldtimer & Raritätenspacer
ordnerspacerWomen's Loungespacer
Aktionen
FavoritenZu Favoriten
WeiterempfehlenWeiterempfehlen
KontaktKontakt
Linken Sie zu uns Linken Sie zu uns
Werden Sie MitgliedWerden Sie jetzt Mitglied
RSS 2.0RSS 2.0 (Topnews)
RSS 2.0RSS 2.0 (Wirtschaft-News)
Suche


Member-Bereich
Login:

Ihre Email-Adresse:

Ihr Passwort:



Passwort vergessen?

Forum
forumüber Wirtschaft-News diskutieren