Informiert täglich was die Automobilbranche bewegt!
forbidden love astra mcdonald
great boy girl final part 2
must see amateur video to cum fun to torment feet tickling sexy latin girl strip tease and twerk forbidden love astra mcdonald
xhamster videos bokep hot sex hotporntub.info eniporn.com
hardcore adult xxx xvideosporn.club
xxxmeri.com anal hot porn dildo xxx video
xnxxporntube.site hotmomsteen.xyz xnxx sex clips toutpornxxx.org
hubpornindian.info freesexclips.site hdxxxporn.club sextresss.xyz duvpornxxx.com
adultpornmovie.ws freeporntix.info> xssn.net
realpornfilms.com
pornminutes.org hotmomteenporn.online xxxvideotuber.org hollypornxxx.com
sexmagporn.xyz sextresxxx.net freexvideotubes.org hpornvideo.xyz fastmobiporn.org porntrixx.org

Auto-News & Auto-Tests: Ford

Mittwoch, 13. März 2019 Für Schadenfreude ist die Lage zu ernst

printBericht drucken

Jetzt wird es ernst. Volkswagenchef Herbert Diess treibt das Thema voran. Für die Umsetzung seiner Elektrifizierungs- und Digitalisierungsoffensive benötigt der VW-Konzern viel Geld. Sehr viel Geld. Trotz steigender Absatzzahlen werden die notwendigen Milliarden von den Kunden allein nicht zu holen sein. Deshalb ist die Rosskur programmiert.

 

VW hat sich eine ebenso schmerzhafte wie herausfordernde Therapie verschrieben: Stellenabbau und Verschlankung der Strukturen. Die Tatsache, dass sich die Autobosse in Stuttgart, München, Köln, Rüsselsheim und anderswo noch nicht so deutlich geäußert haben wie ihr Kollege in Wolfsburg, kann nicht darüber hinwegtäuschen, dass es in den kommenden Jahren wie nie zuvor um das Wohl und Wehe der gesamten Branche geht.
An den allbekannten und öffentlichkeitswirksamen Stammtisch-Vorwürfen wie „Das sind die doch selbst schuld“ oder „Die haben die Zukunft verschlafen“ mag sogar etwas dran sein, doch sie helfen nicht weiter. Auch für Schadenfreude ist die Lage zu Ernst.

Das Auto und die Unternehmen, die sie herstellen, sind nicht der Feind der Gesellschaft, sondern sie sichern Wohlstand und individuelle Mobilität, die wir alle so sehr schätzen. Das Auto out? Blödsinn. 2019 werden die Deutschen rund 3,4 Millionen neue Personenwagen kaufen. Das sind in etwa so viel wie in den Jahren zuvor. Die Zahlen belegen: Das Auto hat an seiner Faszination nichts verloren, und es zählt nach wie vor zu den Anschaffungen, die für den User von größtem Nutzen sind. Ob privat oder geschäftlich.
Über 800 000 Menschen arbeiten in Deutschland bei Autobauern und Zulieferern. 1,8 Millionen Arbeitsplätze sind direkt oder indirekt von der Autoproduktion abhängig. In keiner anderen Volkswirtschaft der Welt hat die Automobilindustrie einen so großen Anteil an der heimischen Wertschöpfung wie in Deutschland.

Unsere Mobilität muss sich ändern, keine Frage. Sie muss sauberer und sicherer werden. Wir werden in Zukunft auch nicht alle Wege mit dem Auto zurücklegen müssen. Ob Flugtaxis, die Bundesverkehrsminister Scheuer so toll findet, eine Lösung sein werden, bleibt abzuwarten. Und dennoch ist es im individuellen und volkswirtschaftlichen Interesse, dass VW und Co. auf ihrem Weg zu Mobilitätsdienstleistern mit Angeboten, die weit über das Produkt Elektro-Auto hinausgehen, zügig und ohne Pannen vorankommen und die Gewinne machen, die im globalen Wettbewerb für den Erhalt möglichst vieler Arbeitsplätze notwendig sind. (ampnet/rs)

Artikel "Für Schadenfreude ist die Lage zu ernst" versenden
« Zurück

Weichenstellung für globale Ford – Volkswagen Allianz
Wichtige Weichenstellung für die globale Zusammenarbeit von ...
Attraktivierung für E-Klasse Coupé und Cabriolet
Mercedes-Benz E-Klasse Coupé und Cabriolet sind die besonder...
Die Autoindustrie sucht die „neue Normalität“
Seitdem das Corona-Virus die Welt als Geisel genommen hat, s...
Skoda Erlkönige: Die Kunst der Tarnung
Erlkönige fallen den meisten nur wegen ihrer auffälligen Tar...
Skoda Azubi Car nimmt wieder Fahrt auf
31 Auszubildende der ŠKODA Berufsschule haben die Arbeit am ...
Pirelli präsentiert die neue Version des Cinturato P7
Der neue Pirelli Cinturato P7, ein Hochleistungs-Sommerreife...
Ford Mustang Mach-E: 10 Minuten Ladezeit für 119 Kilometer
Aktuelle von Ford realisierte Tests zeigen, dass der neue, v...
CWS-boco Suisse SA entscheidet sich für Skoda
Die CWS-boco Suisse SA nahm gestern ihre neue Fahrzeugflotte...
Maserati Levante GTS: Wo die Meeresbrise zum Orkan wird
Der Levante ist der beliebteste Maserati in Deutschland. Nah...
Impressum| Kontakt| AGB| Info | Twitter@autotopnews_de| backlink
Rubriken
ordnerspacerTopnews englishspacer
ordnerspacerTopnewsspacer
ordnerexpspacerAuto-News & Auto-Testsspacer
ordnerspacerHersteller-Newsspacer
ordnerspacerWirtschaft-Newsspacer
ordnerspacerZulieferer-Newsspacer
ordnerspacerAutomobil-Messenspacer
ordnerspacerService & Ratgeberspacer
ordnerspacerTechnik & Designspacer
ordnerspacerTuningspacer
ordnerspacerKostenlos inserierenspacer
ordnerspacerMotorsportspacer
ordnerspacerOldtimer & Raritätenspacer
ordnerspacerWomen's Loungespacer
Aktionen
FavoritenZu Favoriten
WeiterempfehlenWeiterempfehlen
KontaktKontakt
Linken Sie zu uns Linken Sie zu uns
Werden Sie MitgliedWerden Sie jetzt Mitglied
RSS 2.0RSS 2.0 (Topnews)
RSS 2.0RSS 2.0 (Ford)
Suche


Member-Bereich
Login:

Ihre Email-Adresse:

Ihr Passwort:



Passwort vergessen?

Forum
forumüber Ford diskutieren
nr@planexa.ch info@planexa.ch jelena.tesic@altenira.com info@altenira.com nikola.raznatovic@altenira.com bertan.limani@altenira.com bauleitung@altenira.com roman.schweizer@altenira.com jt@planexa.ch aleksandar.tesic@altenira.com at@planexa.ch