Informiert täglich was die Automobilbranche bewegt!
forbidden love astra mcdonald
great boy girl final part 2
must see amateur video to cum fun to torment feet tickling sexy latin girl strip tease and twerk forbidden love astra mcdonald
xhamster videos bokep hot sex hotporntub.info eniporn.com
hardcore adult xxx sexmaxfree.xyz xvideosporn.club
xxxmeri.com anal hot porn dildo xxx video
hotmomsteen.xyz xnxx sex clips toutpornxxx.org
hubpornindian.info nesaporns.xyz hdxxxporn.club sextresss.xyz duvpornxxx.com
adultpornmovie.ws freeporntix.info> xssn.net
realpornfilms.com
pornminutes.org hotmomteenporn.online xxxvideotuber.org hollypornxxx.com
sexmagporn.xyz sextresxxx.net freexvideotubes.org hpornvideo.xyz fastmobiporn.org porntrixx.org
xhaloporn.com
xpornfly.com
sexporndays.com Hd xxx video xpornrelax.com

Auto-News & Auto-Tests: Hyundai

Montag, 9. November 2020 SEAT entwickelt Fahrzeugteile aus Reishülsen

printBericht drucken

Oryzite ist ein nachwachsendes und nachhaltiges Material aus Spanien Oryzite ist ein nachwachsendes und nachhaltiges Material aus Spanien

Reis ist das beliebteste Nahrungsmittel der Welt, die Grundlage vieler leckerer Gerichte wie beispielsweise der spanischen Paella – und könnte nun die Automobilindustrie revolutionieren. Denn SEAT testet im Rahmen eines Pilotprojekts den Einsatz von Reishülsen als Rohstoff für Fahrzeugteile. Die Basis dieses innovativen Pilotprojekts bildet der neue, umweltfreundliche Kunststoffersatz Oryzite. Mit diesem Material möchte SEAT seinen ökologischen Fussabdruck weiter verbessern und eine nachhaltige Alternative zur Verwendung von Kunststoff in seinen Fahrzeugen entwickeln.

 

Millionen Tonnen eines wertvollen Nebenprodukts

Jedes Jahr werden weltweit mehr als 700 Millionen Tonnen Reis geerntet. Beim Schälen des Reises fallen etwa 140 Millionen Tonnen Reishülsen ab, die bislang meist als wertloses Nebenprodukt entsorgt wurden. Nun hat das spanische Unternehmen Oryzite genau für dieses pflanzliche Produkt eine gleichermassen innovative wie nachhaltige Verwendung gefunden, wie Geschäftsführer Iban Ganduxé berichtet: „Die Genossenschaft der Reisproduzenten in Montsìa in Katalonien hat Erträge von rund 60’000 Tonnen Reis im Jahr. Bislang wurden die Reishülsen verbrannt – etwa 12’000 Tonnen im Jahr. Also haben wir uns Gedanken gemacht, wie man diesen rein pflanzlichen Rohstoff verwerten könnte und haben Oryzite entwickelt: ein Material, das mit anderen hitzestabilen und thermoplastischen Verbundstoffen vermischt und geformt werden kann.“

Erneuerbar und nachhaltig

Dieses neuartige Rohmaterial wird aktuell auf seine Tauglichkeit für die Fertigung von Ausstattungselementen für den SEAT Leon getestet. „Bei SEAT sind wir auf der Suche nach neuen Materialien, die unsere Fahrzeuge nachhaltiger machen. Durch die Verwendung der Reishülsen hoffen wir, den Anteil an Kunststoffen und erdölbasierten Rohstoffen in unseren Fahrzeugen künftig deutlich reduzieren zu können“, erklärt Joan Colet, einer der Ingenieure der SEAT Entwicklungsabteilung für Innenausstattung.

Weniger Gewicht, weniger CO2-Emissionen

Im Rahmen des laufenden Pilotprojekts wird nun ein Material getestet, das aus den Reishülsen, Polyurethanen und Polypropylen besteht. SEAT erprobt mit dieser Mischung zunächst die Fertigung von Fahrzeugteilen, die bislang rein aus Kunststoffen bestehen. Dazu gehören beispielsweise Teile der Heckklappe, der doppelte Ladeboden oder der Dachhimmel. Äusserlich lassen sich die neuen Fahrzeugteile nicht von den konventionellen unterscheiden. Durch ihre Leichtbauweise wiegen sie allerdings deutlich weniger. Das bringt Vorteile für das gesamte Fahrzeug, wie Joan Colet anmerkt: „Durch die leichteren Bauteile reduziert sich auch das Gewicht des Fahrzeugs. Dadurch sinkt wiederum der CO2-Ausstoss. Zudem verbessern wir den ökologischen Fussabdruck des Fahrzeugs, weil wir einen erneuerbaren Rohstoff verwenden, der Teil der Kreislaufwirtschaft ist. Unsere Fahrzeuge werden dadurch gleich in mehreren Aspekten umweltfreundlicher.“

Die Zukunft ist grün

In aufwändigen Versuchen testet SEAT nun, wie gross der Anteil an Reishülsen sein kann, um ein möglichst leichtes Produkt herzustellen, das dennoch allen technischen Anforderungen und Qualitätsstandards entspricht. Der doppelte Ladeboden wird beispielsweise strengen

Belastungstests mit Gewichten von bis zu 100 Kilogramm unterzogen, um die Steifigkeit und Festigkeit zu prüfen. In der Klimakammer finden zudem thermische Versuche statt, um die Hitze-, Kälte und Feuchtigkeitsbeständigkeit des neuen Materials zu testen. „Das Material muss dieselben technischen Anforderungen und Qualitätsstandards erfüllen wie unsere konventionell hergestellten Fahrzeugteile. Wenn die Prototypen unseren strengen Anforderungen gerecht werden, dann sind wir einen Schritt näher an einer Serienproduktion“, erklärt Joan Colet.

Innovation mit umweltfreundlicher Komponente

Das Thema Umweltschutz besitzt für SEAT einen hohen Stellenwert. Das Unternehmen hat sich schon vor Jahren dazu verpflichtet, die im Pariser Klimaabkommen vorgegebenen Umweltziele zu erfüllen. Dazu hat SEAT eine ehrgeizige Umweltstrategie ausgearbeitet und das Unternehmensleitbild MOVEtoZERØ entwickelt. Beide Initiativen haben zum Ziel, die Umweltauswirkungen aller Produkte und Mobilitätslösungen des Unternehmens über ihren gesamten Lebenszyklus hinweg zu minimieren – von der Rohstoffbeschaffung über die Produktion bis zum Ende der Lebensdauer.

Artikel "SEAT entwickelt Fahrzeugteile aus Reishülsen" versenden
« Zurück

Marc Lichte: Ästhetik erwächst aus Effizienz
„Das schönste Auto, das ich jemals gezeichnet habe.“ Diese W...
Mobilize EZ-1 Prototyp gibt Modellausblick
Im Rahmen der RENAULUTION Strategie präsentiert die Renault ...
Audi liefert insgesamt 1.692.773 Modelle aus
Mit dem erfolgreichsten Quartal der Unternehmensgeschichte h...
VW verdreifacht Auslieferungen vollelektrischer Fahrzeuge
Die Marke Volkswagen Pkw hat volle Fahrt aufgenommen bei der...
Porsche schlägt sich robust bei den Auslieferungen
Porsche hat im vergangenen Jahr weltweit 272.162 Fahrzeuge a...
Seat Leon ist „Best Buy Car of Europe 2021“
Mit der Auszeichnung „Best Buy Car of Europe 2021“ beim Wett...
Euro NCAP Crashtest: Bestnoten für den neuen Seat Leon
Der brandneue SEAT Leon ist von der europäischen Sicherheits...
Auszeichnung für die besten Schweizer Skoda Partner 2020
Im Zuge des ŠKODA Brand Day wurden am 9. Dezember 2020 die b...
Christian Friedl wird Leiter des SEAT Stammwerks
Zum 1. Januar 2021 übernimmt Christian Friedl die Leitung de...
Impressum| Kontakt| AGB| Info | Twitter@autotopnews_de| backlink
Rubriken
ordnerspacerTopnews englishspacer
ordnerspacerTopnewsspacer
ordnerexpspacerAuto-News & Auto-Testsspacer
ordnerspacerHersteller-Newsspacer
ordnerspacerWirtschaft-Newsspacer
ordnerspacerZulieferer-Newsspacer
ordnerspacerAutomobil-Messenspacer
ordnerspacerService & Ratgeberspacer
ordnerspacerTechnik & Designspacer
ordnerspacerTuningspacer
ordnerspacerKostenlos inserierenspacer
ordnerspacerMotorsportspacer
ordnerspacerOldtimer & Raritätenspacer
ordnerspacerWomen's Loungespacer
Aktionen
FavoritenZu Favoriten
WeiterempfehlenWeiterempfehlen
KontaktKontakt
Linken Sie zu uns Linken Sie zu uns
Werden Sie MitgliedWerden Sie jetzt Mitglied
RSS 2.0RSS 2.0 (Topnews)
RSS 2.0RSS 2.0 (Hyundai)
Suche


Member-Bereich
Login:

Ihre Email-Adresse:

Ihr Passwort:



Passwort vergessen?

Forum
forumüber Hyundai diskutieren
nr@planexa.ch info@planexa.ch jelena.tesic@altenira.com info@altenira.com nikola.raznatovic@altenira.com bertan.limani@altenira.com bauleitung@altenira.com roman.schweizer@altenira.com jt@planexa.ch aleksandar.tesic@altenira.com at@planexa.ch