Informiert täglich was die Automobilbranche bewegt!
forbidden love astra mcdonald
great boy girl final part 2
must see amateur video to cum fun to torment feet tickling sexy latin girl strip tease and twerk forbidden love astra mcdonald
xhamster videos bokep hot sex hotporntub.info eniporn.com
hardcore adult xxx sexmaxfree.xyz xvideosporn.club
xxxmeri.com anal hot porn dildo xxx video
hotmomsteen.xyz xnxx sex clips toutpornxxx.org
hubpornindian.info nesaporns.xyz hdxxxporn.club sextresss.xyz duvpornxxx.com
adultpornmovie.ws freeporntix.info> xssn.net
realpornfilms.com
pornminutes.org hotmomteenporn.online xxxvideotuber.org hollypornxxx.com
sexmagporn.xyz sextresxxx.net freexvideotubes.org hpornvideo.xyz fastmobiporn.org porntrixx.org
xhaloporn.com
xpornfly.com
sexporndays.com Hd xxx video xpornrelax.com

Auto-News & Auto-Tests: Mercedes-Benz

Montag, 7. September 2020 Porsche Taycan 4S: Die Basis stimmt

printBericht drucken

Porsche Taycan 4S.  Foto: Auto-Medienportal.Net/PorschePorsche Taycan 4S. Foto: Auto-Medienportal.Net/Porsche

Rein batteriebetriebene Fahrzeuge gibt es viele. Doch spätestens seit der Einführung des Porsche Taycan kommen auch ausgeprägte Fahrdynamiker auf ihre Kosten. Nur sind die beiden Topmodelle mit Turbo sowie Turbo S (denen natürlich ein Turbolader fehlt, sondern schlichtweg nur so heißen) wahrlich keine Schnäppchen. Exakt 149.158 Euro, beziehungsweise 181.638 Euro rufen die Zuffenhausener für die beiden Elektro-Sportler auf. Dagegen ist das Basismodell Taycan 4S mit 103.802 Euro richtig preiswert und im Vergleich zum 761 PS (560 kW) starken Taycan Turbo S um knapp 78.000 Euro günstiger. Lohnt sich das Knausern, sofern das Budget mitspielt?

Wie bei seinen kräftigeren Brüdern verfügt auch der Taycan 4S über Allradantrieb. Doch beträgt die Leistung der beiden E-Motoren beim kleineren Stromer nur 435 PS (320 kW). In Verbindung mit seiner Overboost-Funktion lassen sich jedoch kurzfristig 530 PS (390 kW) abrufen.

 

Neben der geringeren Power gegenüber den „Turbo“-Modellen betrifft eine weitere Besonderheit die Akkus, da Porsche das Einstiegsmodell Taycan 4S in zwei unterschiedlichen Batteriegrößen anbietet. Serienmäßig verfügen die Lithiumionen-Akkus über eine Kapazität von 79,2 Kilowattstunden. Mit ihrer Energie schafft es der Taycan 4S auf maximal 408 Kilometer nach der WLTP-Norm.

Zwei Akku-Größen

Gegen Zuzahlung von 6357 Euro liefert Porsche den Taycan 4S auch mit der so genannten Performance Batterie Plus. Das kräftigere Speicherdepot stammt aus den beiden stärkeren Taycan-Modellen und bringt es auf 93,4 kW, dementsprechend erhöht sich die Reichweite auf bis zu 464 Kilometer. Darüber hinaus steigt die Leistung beim 4S auf 490 PS (360 kW), im Overboost-Modus schiebt der Elektro-Porsche sogar mit stolzen 571 PS (420 kW) an. Das macht ihn im Endeffekt aber nicht wirklich schneller. Sowohl mit der serienmäßigen Batterie als auch mit dem Performance-Plus-Paket beschleunigen beide Varianten in flotten vier Sekunden von null auf Tempo 100 und erreichen jeweils eine Höchstgeschwindigkeit von 250 km/h. Zum Vergleich: Der Taycan Turbo S benötigt für den gleichen Sprint ultraschnelle 2,8 Sekunden. Seine Topspeed liegt mit 260 km/h jedoch nur minimal höher, weil dann die Elektronik zugunsten der Reichweite einen schützenden Riegel vorschiebt.

Also rein in den Taycan 4S und los. Im Innenraum gibt es keine Unterschiede, daher blickt der Fahrer genauso wie bei den Topmodellen Turbo oder Turbo S auf ein hochmodernes, digitalisiertes Cockpit. Direkt vor ihm befindet sich ein 16,8 Zoll freistehendes Kombiinstrument. Die drei Hauptinstrumente im Display sind individuell konfigurierbar und statt einem herkömmlichen Drehzahlmesser gibt es ein Powermeter als Leistungsanzeige. Rechts vom Piloten sitzt das Multimediasystem, eine Etage tiefer ein Monitor für die Klimaautomatik, das Entertainment oder die Ladefunktionen.

Da sich die Akkuspeicher über den gesamten Fahrzeugboden verteilen, sitzt man im Taycan nicht ganz so tief wie etwa in einem konventionellen Porsche 911er. Was aber nicht wirklich ein Nachteil ist. Der Einstieg in den Taycan gelingt um einiges galanter als in den 911 und hinter dem Lenkrad ist sofort eine optimale Position gefunden. Das passt.

Kaum langsamer als seine potenten Brüder

Auch im Basis-Taycan presst es einen ordentlich in die Sitze und die Performance, die der E-Porsche beim Tritt aufs Fahrpedal bietet, ist enorm. Okay, der 4S drückt nicht ganz so extrem vehement wie seine stärkeren Brüder nach vorn, doch bereitet auch der kleinere Antrieb jede Menge Fahrspaß. Die Fahrleistungen, die der 4S bietet, sind beindruckend und denen von anderen Fahrzeugen weit überlegen. Er sprintet schon ab der ersten Umdrehung los als gäbe es kein Morgen. Spätestens bei der Fahrdynamik liegt der Taycan 4S aber wieder mit seinen Brüdern auf dem gleich hohen Niveau. Während der Allradantrieb für einen scheinbar nie enden wollenden Grip sorgt, stockt die hohe Querdynamik, die der E-Porsche auf kurvigem Terrain aufbaut, einem fast den Atem. Der Taycan 4S lenkt messerscharf ein und bleibt sehr lange neutral. Kritische Reaktionen sind ihm fremd, er verhält sich stets sicher und berechenbar. Dass der E-Porsche darüber hinaus noch reichlich Nehmerqualitäten mitbringt, beweist sein überraschend geschmeidiger Abrollkomfort auf schlechten Straßen.

Doch die Zeiten für das aktuelle Einstiegsmodell Taycan 4S sind bereits gezählt. Bereits Mitte 2021 schiebt Porsche das eigentliche Basismodell hinterher. Beim künftig kleinsten Modell mit der schlichten Bezeichnung Taycan schmilzt die Leistung auf 408 PS zusammen. Auch befindet sich statt zwei nur noch ein Elektromotor an Bord, daher gibt es anstelle von Allrad auch erstmals einen reinen Heckantrieb. Damit beschleunigt der Basis-Taycan in 5,6 Sekunden auf 100 km/h und läuft bis zu 230 km/h schnell. Der Grundpreis dürfte bei knapp unter 100.000 Euro liegen. (ampnet/gb)

Artikel "Porsche Taycan 4S: Die Basis stimmt" versenden
« Zurück

Porsche bringt neue Panamera-Modelle mit bis zu 700 PS
Porsche vervollständigt das Angebot beim neuen Panamera – un...
MÉGANE eVISION – Die Zukunft de
Der MÉGANE eVision symbolisiert die Neuerfindung des Kernmar...
Porsche Cayenne und 911 immer beliebter
In den ersten drei Quartalen des Jahres 2020 hat Porsche wel...
Pkw-Absatz: Europa erstmals in diesem Jahr leicht im Plus
Im September wurde erstmals seit mehr als zwei Jahren ein gl...
Dreimal elektrisch: Die Klassensieger beim GCOTY 2021
Zum dritten Mal ist die Jury aus mittlerweile 18 renommierte...
Erstes N Sportmodell auf Basis des Hyundai i20
Hyundai Motor gibt einen ersten Einblick in sein neuestes Ho...
Piëch Automotive baut die ersten Prototypen
Mit dem Einfrieren des Designs für den Elektro-Sportwagen un...
Porsche Boxster GTS 4.0: Das Salz in der Buchstabensuppe
„Weniger Hubraum gleich weniger Verbrauch“ ist ein Rezept, a...
Polestar lässt die Nummer weg
Polestar hat angekündigt, die Anfang des Jahres enthüllte St...
Impressum| Kontakt| AGB| Info | Twitter@autotopnews_de| backlink
Rubriken
ordnerspacerTopnews englishspacer
ordnerspacerTopnewsspacer
ordnerexpspacerAuto-News & Auto-Testsspacer
ordnerspacerHersteller-Newsspacer
ordnerspacerWirtschaft-Newsspacer
ordnerspacerZulieferer-Newsspacer
ordnerspacerAutomobil-Messenspacer
ordnerspacerService & Ratgeberspacer
ordnerspacerTechnik & Designspacer
ordnerspacerTuningspacer
ordnerspacerKostenlos inserierenspacer
ordnerspacerMotorsportspacer
ordnerspacerOldtimer & Raritätenspacer
ordnerspacerWomen's Loungespacer
Aktionen
FavoritenZu Favoriten
WeiterempfehlenWeiterempfehlen
KontaktKontakt
Linken Sie zu uns Linken Sie zu uns
Werden Sie MitgliedWerden Sie jetzt Mitglied
RSS 2.0RSS 2.0 (Topnews)
RSS 2.0RSS 2.0 (Mercedes-Benz)
Suche


Member-Bereich
Login:

Ihre Email-Adresse:

Ihr Passwort:



Passwort vergessen?

Forum
forumüber Mercedes-Benz diskutieren
nr@planexa.ch info@planexa.ch jelena.tesic@altenira.com info@altenira.com nikola.raznatovic@altenira.com bertan.limani@altenira.com bauleitung@altenira.com roman.schweizer@altenira.com jt@planexa.ch aleksandar.tesic@altenira.com at@planexa.ch