Informiert täglich was die Automobilbranche bewegt!
forbidden love astra mcdonald
great boy girl final part 2
must see amateur video to cum fun to torment feet tickling sexy latin girl strip tease and twerk forbidden love astra mcdonald
xhamster videos bokep hot sex hotporntub.info eniporn.com
hardcore adult xxx sexmaxfree.xyz xvideosporn.club
xxxmeri.com anal hot porn dildo xxx video
hotmomsteen.xyz xnxx sex clips toutpornxxx.org
hubpornindian.info nesaporns.xyz hdxxxporn.club sextresss.xyz duvpornxxx.com
adultpornmovie.ws freeporntix.info> xssn.net
realpornfilms.com
pornminutes.org hotmomteenporn.online xxxvideotuber.org hollypornxxx.com
sexmagporn.xyz sextresxxx.net freexvideotubes.org hpornvideo.xyz fastmobiporn.org porntrixx.org
xhaloporn.com
xpornfly.com
sexporndays.com Hd xxx video xpornrelax.com

Auto-News & Auto-Tests: Mercedes-Benz

Dienstag, 26. Januar 2021 85 Jahren erfolgreich: Skoda bei der Rallye Monte Carlo

printBericht drucken

Sieger in der 1,3-Liter-Kategorie: ŠKODA OCTAVIA gewinnt zwischen 1961 und 1963 dreimal seine Klasse, der FAVORIT ist von 1991 bis 1994 sogar viermal in Folge siegreich Sieger in der 1,3-Liter-Kategorie: ŠKODA OCTAVIA gewinnt zwischen 1961 und 1963 dreimal seine Klasse, der FAVORIT ist von 1991 bis 1994 sogar viermal in Folge siegreich

ŠKODA AUTO feiert dieses Jahr ein besonderes Jubiläum: Vor 120 Jahren begann das erfolgreiche Motorsportengagement des tschechischen Automobilherstellers, der in diesem langen Zeitraum auch bei der berühmten Rallye Monte Carlo zahlreiche Siege einfahren konnte. Bereits bei der zweiten Ausgabe des Rallyeklassikers im Jahr 1912 waren Fahrzeuge von Laurin & Klement vertreten und im Jahr 1936 stand bei der traditionsreichen Veranstaltung erstmals ein Modell mit dem geflügelten Pfeil am Start – der Roadster POPULAR SPORT erreichte das Ziel auf dem zweiten Rang in der Hubraumklasse bis 1,5 Liter. Nach dem zweiten Weltkrieg etablierten sich ŠKODA Fahrzeuge zunächst in der Klasse bis 1’300 cm3 als feste Grösse, wie der „Hattrick“ des OCTAVIA TS zwischen 1961 und 1963 belegt. In den 90er-Jahren schrieb der FAVORIT 136 L diese Erfolgsgeschichte in Monte Carlo mit gleich vier Klassensiegen in Folge fort: Von 1991 bis 1994 fuhr er hier auf den ersten Rang.

 

Die Rallye Monte Carlo zählt zu den traditionsreichsten, bekanntesten und anspruchsvollsten Motorsport-Events der Welt. Bereits seit 1911 fordert sie Fahrer, Beifahrer und Teams im Januar regelmässig auf besondere Weise heraus, unter anderem mit widrigen Witterungs- und Strassenverhältnissen in den Bergen oberhalb des Fürstentums. Mit ihrem festen Platz im Motorsport Jahreskalender ist sie traditionell Auftakt und gleichzeitig Höhepunkt der 1973 erstmals ausgetragenen Rallye-Weltmeisterschaft.

Der Automobilhersteller aus Mladá Boleslav, dessen erfolgreiches Engagement im Motorsport bis ins Jahr 1901 zurückreicht, war bereits bei der zweiten Auflage des Rennsportevents vertreten: Am 21. Januar 1912 machte sich Graf Alexander „Sascha“ Kolowrat-Krakowský in einem Fahrzeug von Laurin & Klement auf den Weg und fuhr aus Wien die lange Strecke nach Monte Carlo. Wien war zu dieser Zeit einer der zehn Startpunkte der damals als Sternfahrt ausgerichteten Veranstaltung. Vor Kolowrat-Krakowský lag eine Strecke von 1’319 Kilometern bei Temperaturen von bis zu -18 Grad Celsius und zahlreiche Kontrollpunkte, die es zu passieren galt. In Monte Carlo vergab der Organisator zusätzliche Punkte für die Eleganz und den Komfort des Automobils sowie den technischen Zustand des Fahrzeugs. Ausserdem mussten die Fahrer ihr fahrerisches Können bei einer Geschicklichkeitsfahrt unter Beweis stellen.

Helden aus der Vorkriegszeit: ŠKODA POPULAR und RAPID
Vor 85 Jahren, am 25. Januar 1936, schrieben Zdeněk Pohl und Jaroslav Hausman das nächste Kapitel der Motorsportgeschichte von ŠKODA AUTO bei der Rallye Monte Carlo. Das eingespielte Team nutzte einen speziell vorbereiteten ŠKODA POPULAR SPORT. Der gut 110 km/h schnelle Roadster basierte auf dem modifizierten Fahrwerk des POPULAR, nutzte allerdings den leistungsstärkeren 1,4-Liter-Motor des RAPID. Seine beiden Benzintanks fassten bis zu 170 Liter Sprit, bei einem durchschnittlichen Verbrauch des Vierzylinder-Motors von 11,3 Litern auf 100 Kilometer genügte dies für eine Reichweite von 1’500 Kilometern. Das Gesamtgewicht lag bei 790 Kilogramm, davon entfielen 250 Kilogramm auf die offene Karosserie. Mit Fahrer und Beifahrer brachte der POPULAR SPORT ein Gewicht von gut 960 Kilogramm auf die Waage. Um dem Winterwetter zu trotzen, standen Pohl und Hausman neben entsprechend warmer Kleidung eine zusätzliche Heissluftheizung sowie Halterungen für Thermoskannen zur Verfügung. Für freie Sicht sorgte ein abnehmbarer Heizrahmen für die Windschutzscheibe und der Beifahrersitz liess sich umklappen, damit es möglich war, während der Marathonfahrt etwas zu schlafen.

Die beiden Tschechoslowaken entschieden sich, von Athen aus nach Monte Carlo zu reisen – die griechische Hauptstadt war damals einer der möglichen Startpunkte für die Teilnehmer. Die Reise war beschwerlich: Allein für die erste 850-Kilometer-Etappe von Prag nach Triest benötigte der POPULAR SPORT 17 Stunden. Nach der Ankunft in Athen hatten Pohl und Hausman noch vier Tage Zeit, um sich zu erholen und die Technik des Fahrzeugs auf die anstehenden Aufgaben vorzubereiten. Auf Mechaniker oder ein professionell ausgerüstetes Servicefahrzeug mussten sie dabei verzichten. Dann ging es los: Innerhalb von vier Tagen galt es, von Athen über Thessaloniki nach Belgrad, weiter nach Budapest und Wien und schliesslich über Strassburg und Avignon bis nach Monaco zu fahren. Insgesamt mussten Pohl und Hausmann eine Distanz von 3’852 Kilometern zurücklegen. Verschneite Passstrassen und Schneeverwehungen erschwerten die Fahrt zusätzlich: Wo die Baťa-Reifen mit entsprechend geländegängigem Profil an ihre Grenzen kamen, griffen die beiden zu Schneeschaufeln.

Zdeněk Pohl und Jaroslav Hausman kämpften ebenso gegen diese widrigen Bedingungen wie ihre zahlreichen Konkurrenten und sie machten ihre Sache gut: Von 105 registrierten Fahrzeugen, die im Jahr 1936 bei der Rallye Monte Carlo starteten, kamen nur 72 ins Ziel.

Artikel "85 Jahren erfolgreich: Skoda bei der Rallye Monte Carlo" versenden
« Zurück

DS 4: Deutsche Präzisionsarbeit trifft auf Pariser Luxus
DS Automobiles präsentiert erste Bilder und Informationen de...
Neue Suzuki Hybrid Sondermodelle
Zur Feier seines 40 Jahre Jubiläums in der Schweiz lanciert ...
Subaru WRX STI: Ein Mythos aus der Rallye-Ära
Sechs Rallye-Weltmeister-Titel, Rennsiege und Streckenrekord...
Wiedergeburt mit Anleihen aus der Renntradition
Nur neun Exemplare will Morgan, der englische Hersteller von...
Finanzergebnisse 2020 der Renault Gruppe
In einem herausfordernden und durch die Covid-19-Krise geprä...
Skoda Enyaq Sportline iV: Dynamisch und sportlich
Mit dem ŠKODA ENYAQ SPORTLINE iV hält eine traditionelle Mod...
Skoda gibt ersten Ausblick auf den neuen Fabia
ŠKODA gibt einen ersten Ausblick auf die vierte Generation d...
Audi e-Tron GT: Der Taycan aus den Böllinger Höfen
Der e-Tron GT ist für Audi derzeit eines der wichtigsten Aut...
Veränderungen im Vorstand bei Skoda
ŠKODA AUTO hat heute Änderungen im Vorstand bekanntgegeben. ...
Impressum| Kontakt| AGB| Info | Twitter@autotopnews_de| backlink
Rubriken
ordnerspacerTopnews englishspacer
ordnerspacerTopnewsspacer
ordnerexpspacerAuto-News & Auto-Testsspacer
ordnerspacerHersteller-Newsspacer
ordnerspacerWirtschaft-Newsspacer
ordnerspacerZulieferer-Newsspacer
ordnerspacerAutomobil-Messenspacer
ordnerspacerService & Ratgeberspacer
ordnerspacerTechnik & Designspacer
ordnerspacerTuningspacer
ordnerspacerKostenlos inserierenspacer
ordnerspacerMotorsportspacer
ordnerspacerOldtimer & Raritätenspacer
ordnerspacerWomen's Loungespacer
Aktionen
FavoritenZu Favoriten
WeiterempfehlenWeiterempfehlen
KontaktKontakt
Linken Sie zu uns Linken Sie zu uns
Werden Sie MitgliedWerden Sie jetzt Mitglied
RSS 2.0RSS 2.0 (Topnews)
RSS 2.0RSS 2.0 (Mercedes-Benz)
Suche


Member-Bereich
Login:

Ihre Email-Adresse:

Ihr Passwort:



Passwort vergessen?

Forum
forumüber Mercedes-Benz diskutieren
nr@planexa.ch info@planexa.ch jelena.tesic@altenira.com info@altenira.com nikola.raznatovic@altenira.com bertan.limani@altenira.com bauleitung@altenira.com roman.schweizer@altenira.com jt@planexa.ch aleksandar.tesic@altenira.com at@planexa.ch