Informiert täglich was die Automobilbranche bewegt!

Auto-News & Auto-Tests: Porsche

Donnerstag, 23. August 2018 Land Rover ist seit 15 Jahren offizieller Partner von Tusk

printBericht drucken

1,20 Meter lange chromfarbige Nashorn-Skulptur am Trafalgar Square1,20 Meter lange chromfarbige Nashorn-Skulptur am Trafalgar Square

Mit einer Expedition auf ungewohntem Terrain lenkt die britische Naturschutzorganisation Tusk den Blick auf den Schutz des gefährdeten Afrikanischen Nashorns und seines Lebensraums. In der Londoner City ist derzeit der „Rhino Trail“ zu bestaunen: 21 Nashorn-Skulpturen, gestaltet und veredelt von internationalen Künstlern und Designern. Für eines der Objekte zeichnet Gerry McGovern verantwortlich, Chief Design Officer des britischen Geländewagenspezialisten Land Rover, der seit 15 Jahren als offizieller Partner von Tusk fungiert. Noch bis zum 22. September ist das chromglänzende Nashorn von Gerry McGovern am Trafalgar Square zu sehen – dann endet die Aktion mit dem „World Rhino Day“, gefolgt von einer Wohltätigkeitsauktion am 9. Oktober bei Christie‘s, auf der auch die Land Rover-Skulptur zugunsten von Tusk und der Tierschutzarbeit in Afrika versteigert wird.

 

Auf einem Anhänger, gezogen von einem Land Rover Discovery, gelangte das durch Gerry McGovern gestaltete Nashorn-Objekt zum Trafalgar Square im Herzen der britischen Hauptstadt. Mit der 1,20 Meter langen Skulptur und ihren 20 „Artgenossen“ wollen die Aktivisten von Tusk („Stoßzahn“) auf Schutzprojekte für die bedrohte Spezies der Nashörner aufmerksam machen. Der „Rhino Trail“ ist dabei eine neue und besonders spektakuläre Aktion in der mittlerweile fast dreißigjährigen Arbeit der Naturschutzorganisation.

Land Rover unterstützt Tusk seit 15 Jahren als offizieller Partner. Für den „Rhino Trail“ hat der Geländewagenhersteller eine besondere Technologie eingesetzt, um die Nashorn-Skulptur zu veredeln: Das Objekt erhielt eine innovative, äußerst widerstandsfähige Liquid-Metal-Lackierung.

Gerry McGovern, Land Rover Chief Design Officer, erklärt: „Ich wollte die Pracht dieses einzigartigen Geschöpfs ehren und habe mein Nashorn daher mit einer verchromten Oberfläche versehen. Dahinter steckt die Idee, dass Chrom stark reflektiert und die Skulptur schon von Weitem gesehen werden kann. Das schafft Aufmerksamkeit für das Leiden dieser Tiere in Afrika. Das leuchtend rot lackierte Horn weist außerdem auf die Absurdität hin, dass diese herrlichen Tiere wegen einer solchen Kleinigkeit gejagt werden.“

Chrom wird im Automobilbau häufig eingesetzt, um Prestige auszudrücken. Land Rover hat ein innovatives und nachhaltiges Verfahren entwickelt, das eine moderne Interpretation des Chroms ermöglicht: eine „Spray Chrome“ genannte Lackbeschichtung. Sie kam für die exklusiv zum „Rhino Trail“ produzierte Skulptur zum Einsatz.

Als Kontrapunkt zur silbern glänzenden Oberfläche wurde das Horn des Objekts in Rot lackiert – angeregt durch die Farbbehandlung, mit der Naturschützer die Nashörner in Afrika für Elfenbeinhändler weniger interessant machen wollen. Denn weißes Elfenbein besitzt für Wilderer nach wie vor enormen Wert. Eine „Impfung“ des Horns mit einem Farbstoff ist eine der Lösungen, um die Attraktivität der Nashörner für Wilderer beträchtlich zu reduzieren.

Chris Thorp, Responsible Business Director bei Jaguar Land Rover, kommentiert: „Jaguar Land Rover engagiert sich in verschiedenen Projekten, die nicht nur das Können unserer Designer demonstrieren, sondern vor allem die wichtige Arbeit von Hilfsorganisationen wie Tusk hervorheben. Im Rahmen unserer langfristig angelegten Partnerschaft wollen wir Tusk auch weiterhin in die Lage versetzen, zu weit entfernten oder abgelegenen Einsatzorten zu gelangen. Dabei können die Naturschützer auf die breitgefächerten Fähigkeiten der Land Rover-Modelle bauen, die sie zum optimalen Transportmittel der Naturschützer in aller Welt machen.“

Artikel "Land Rover ist seit 15 Jahren offizieller Partner von Tusk" versenden
« Zurück

Alpine A110 ist stylisch und begehrt
Nach der Nominierung in zwei Kategorien wählt die hochkaräti...
VW Touareg ist Lieblingsauto der Schweizer
Zum achten Mal organisierte die Schweizer Illustrierte die W...
I-PACE ist Schweizer Auto des Jahres 2019
Der Jaguar I-PACE, das erste vollelektrische Fahrzeug der Ma...
Pirelli Kalender 2019 Dreaming in Mailand präsentiert
im Pirelli HangarBicocca in Mailand wurde heute der Pirelli ...
Für MG ist die Zukunft elektrisch
MG – diese beiden Buchstaben standen einmal für eine britisc...
LA 2018: Honda Insight ist „Green Car of the Year 2019”
Das US-Fachmagazin „Green Car Journal” hat die dritte Genera...
Alpine A110 ist das Sports Car of the Year
Die neue Alpine A110 ist das «Sports Car of the Year». Damit...
Financial Times: SEAT ist digitaler Pionier
SEAT gehört laut einer Studie der renommierten britischen Ta...
Neuer Range Rover Evoque bietet mehr Technik und Komfort
Der Trendsetter im Segment der kompakten Premium-SUV ist noc...
Impressum| Kontakt| AGB| Info | Twitter@autotopnews_de| backlink
Rubriken
ordnerspacerTopnews englishspacer
ordnerspacerTopnewsspacer
ordnerexpspacerAuto-News & Auto-Testsspacer
ordnerspacerHersteller-Newsspacer
ordnerspacerWirtschaft-Newsspacer
ordnerspacerZulieferer-Newsspacer
ordnerspacerAutomobil-Messenspacer
ordnerspacerService & Ratgeberspacer
ordnerspacerTechnik & Designspacer
ordnerspacerTuningspacer
ordnerspacerKostenlos inserierenspacer
ordnerspacerMotorsportspacer
ordnerspacerOldtimer & Raritätenspacer
ordnerspacerWomen's Loungespacer
Aktionen
FavoritenZu Favoriten
WeiterempfehlenWeiterempfehlen
KontaktKontakt
Linken Sie zu uns Linken Sie zu uns
Werden Sie MitgliedWerden Sie jetzt Mitglied
RSS 2.0RSS 2.0 (Topnews)
RSS 2.0RSS 2.0 (Porsche)
Suche


Member-Bereich
Login:

Ihre Email-Adresse:

Ihr Passwort:



Passwort vergessen?

Forum
forumüber Porsche diskutieren