Informiert täglich was die Automobilbranche bewegt!
forbidden love astra mcdonald
great boy girl final part 2
must see amateur video to cum fun to torment feet tickling sexy latin girl strip tease and twerk forbidden love astra mcdonald
xhamster videos bokep hot sex hotporntub.info eniporn.com
hardcore adult xxx sexmaxfree.xyz xvideosporn.club
xxxmeri.com anal hot porn dildo xxx video
hotmomsteen.xyz xnxx sex clips toutpornxxx.org
hubpornindian.info nesaporns.xyz hdxxxporn.club sextresss.xyz duvpornxxx.com
adultpornmovie.ws freeporntix.info> xssn.net
realpornfilms.com
pornminutes.org hotmomteenporn.online xxxvideotuber.org hollypornxxx.com
sexmagporn.xyz sextresxxx.net freexvideotubes.org hpornvideo.xyz fastmobiporn.org porntrixx.org
xhaloporn.com
xpornfly.com
sexporndays.com Hd xxx video xpornrelax.com

Auto-News & Auto-Tests: Subaru

Donnerstag, 1. September 2022 Diablo: der legendäre V12 von Lamborghini

printBericht drucken

Der ikonische Diablo VT war der erste Supersportwagen von Lamborghini mit AllradantriebDer ikonische Diablo VT war der erste Supersportwagen von Lamborghini mit Allradantrieb

2022 feiert Lamborghini seinen V12. Der legendäre Zwölfzylindermotor treibt seit fast 60 Jahren die ikonischsten Modelle der Marke an. Zu diesen zählt zweifelsohne der Diablo, der erste Supersportwagen von Lamborghini, welcher in einer Allradversion angeboten wurde. Als er sein Debüt feierte, war der Diablo seiner Zeit so weit voraus, dass er als Serien-Hypersportwagen bezeichnet wurde. Er wurde offiziell am 21. Januar 1990 im Rahmen des Lamborghini Day im Sporting Monte-Carlo vorgestellt. Sein Zwölfzylindermotor verfügte zunächst über einen Hubraum von 5,7 Litern, später über 6,0 Liter. Damit produzierte der Diablo eine maximale Leistung von fast 600 PS in den Straßenversionen und über 655 PS in der Rennversion GT1 Stradale, von der nur zwei Exemplare gefertigt wurden.

 

Die Produktion des „reinen“ V12-Verbrennungsmotor in seiner letzten Entwicklungsstufe wird Ende 2022 auslaufen, wenn der letzte Aventador Ultimae[1] produziert wird: Ab kommendem Jahr wird der Nachfolger des Aventador mit einer neuen Plug-in-Hybridversion des V12-Motors ausgestattet sein.

Ein Verkaufserfolg, der elf Jahre lang anhielt

Der Diablo nimmt einen besonderen Platz in der Geschichte von Automobili Lamborghini und im Herzen der Fans ein, und das nicht nur aufgrund seiner Leistung und des Fahrerlebnisses. Er ist das Modell, das den Autohersteller in das moderne Zeitalter katapultiert hat. Projekt 132, wie er unternehmensintern genannt wurde, wurde 1985 mit dem Ziel ins Leben gerufen, den Countach zu ersetzen und musste die geballte Kraft des Autobauers aus Sant’Agata vermitteln. Er musste sportlich und muskulös, aber dennoch jederzeit gefällig sein, die Ästhetik vermitteln, für die Lamborghini immer bekannt war. Auch sollte er zukunftssicher sein, um für viele Jahre das schnellste Serienfahrzeug der Welt zu bleiben. Sein Fahrverhalten während der ersten Tests war verblüffend – ein Erfolg, welcher der intensiven Entwicklungsarbeit zu verdanken war, die den ehemaligen Rallye-Weltmeister Sandro Munari einbezog. Während seines Produktlebenszyklus, der bis 2001 andauerte, stellte der Diablo auch die Fähigkeit unter Beweis, sich zu verwandeln und an die Nachfrage des Marktes und die Erwartungen seiner Kunden anzupassen. Mit 2903 Exemplaren, die in elf Jahren gefertigt wurden, war der Diablo ein riesiger Erfolg.

Die Entwicklung des V12-Motors

Der technische Eckpfeiler des Diablo blieb der V12-Motor mit 60 Grad Bankwinkel, der direkt vom 3,5-Liter-Motor aus dem Jahr 1963 abgeleitet wurde. Im Laufe der Jahre wurde der Hubraum auf 5,7 Liter vergrößert. Mit letzterer Motorgröße feierte der Diablo sein Debüt. In dieser Konfiguration entwickelte der längs eingebaute Mittelmotor mit Katalysator eine maximale Leistung von 492 PS bei 6800 U/min und ein Drehmoment von 580 Nm bei 5200 U/min. Er verfügte auch über eine elektronische Benzin-Direkteinspritzung von Lamborghini-Weber Marelli LIE. 1999 wurde der Motor des Diablo, zuerst im Diablo GT und anschließend im 6.0 SE, auf sechs Liter Hubraum erweitert. Dank einer besseren Kalibrierung der Einspritzung erreichte er 525 PS und ein Drehmoment von 605 Nm.

1993: das Jahr des Diablo VT, des ersten Lamborghini mit Allradantrieb

Die ursprüngliche Mechanik des Diablo war zwar ausgefeilt, aber traditionell gehalten: längs eingebauter Mittelmotor, vier kettengetriebene obenliegenden Nockenwellen, elektronische Benzineinspritzung, Hinterradantrieb und mechanisches Getriebe. Eine Servolenkung wurde erst 1993 eingeführt, während die Elektronik allein für die Motorsteuerung zuständig war. Der Diablo VT wurde als erster allradgetriebener Supersportwagen von Lamborghini 1993 präsentiert. Er wurde zur Messlatte in Sachen Straßenlage und Fahrsicherheit in jeder Situation.

Das Kürzel „VT“ steht für Viscous Traction, da die Drehmomentübertragung von der Hinter- zur Vorderachse über eine zwischengeschaltete Visco-Kupplung erfolgt. Im Rahmen dieses Systems ist der VT im Normalfall ein Fahrzeug mit Hinterradantrieb, das bis zu 20 Prozent der Leistung auf die Vorderachse überträgt, wenn die Hinterräder durchdrehen. Dies erfolgt über eine Visco-Kupplung und eine Gelenkwelle, die mit dem Vorderachsdifferenzial verbunden ist. Der VT führte zudem eine weitere Neuerung bei Lamborghini ein: das elektronisch gesteuerte Fahrwerk mit fünf voreingestellten Betriebsprogrammen, aus denen man wählen kann.

1995: Debüt des Diablo Roadster, des ersten offenen Zwölfzylinders von Lamborghini

Dadurch, dass der V12 Diablo auch in einer offenen Variante produziert wurde, begründete er eine neue Tradition. Tatsächlich waren in den vorangegangenen Jahren bereits einige zaghafte Versuche unternommen worden, die aber Unikate blieben.

Artikel "Diablo: der legendäre V12 von Lamborghini" versenden
« Zurück

Erstmals in der Schweiz präsentiert: Studie ID. Life
Mit einem elektrischen Einstiegsmodell präsentiert Volkswage...
Skoda Enyaq Coupé RS iV: Lieblingsauto der Schweiz 2023
Am 28. November 2022 fand zum zwölften Mal die renommierte P...
Lancia Design Day: Der erste Schritt in eine neue Ära
„Die neue Ära von Lancia beginnt heute mit einem neuen Logo ...
Lamborghini Huracán Sterrato Concept: Der Rebell
Im Vorfeld der Enthüllung des ersten Lamborghini-Supersportw...
Eröffnung der Lamborghini Lounge Doha
Lamborghini hat eine spektakuläre schwimmende Pop-up-Lounge ...
Novid Mobility AG wird Body-Shop Partner von Lucid
Ab 2023 wird die Noviv Mobility AG exklusive Partnerin im Be...
Auch in Südafrika rollt der Ford Ranger wieder vom Band
Ford hat nun auch im südafrikanischen Werk Silverton nahe Pr...
The Engine Songs: Let’s Talk V12
Lamborghini feiert die einzigartigen Lieder seiner Verbrennu...
Photovoltaikanlage der AMAG Baden in Betrieb genommen
Mitte November hat die AMAG Gruppe die nächste Photovoltaika...
Impressum| Kontakt| AGB| Info | Twitter@autotopnews_de| backlink
Rubriken
ordnerspacerTopnews englishspacer
ordnerspacerTopnewsspacer
ordnerexpspacerAuto-News & Auto-Testsspacer
ordnerspacerHersteller-Newsspacer
ordnerspacerWirtschaft-Newsspacer
ordnerspacerZulieferer-Newsspacer
ordnerspacerAutomobil-Messenspacer
ordnerspacerService & Ratgeberspacer
ordnerspacerTechnik & Designspacer
ordnerspacerTuningspacer
ordnerspacerKostenlos inserierenspacer
ordnerspacerMotorsportspacer
ordnerspacerOldtimer & Raritätenspacer
ordnerspacerWomen's Loungespacer
Aktionen
FavoritenZu Favoriten
WeiterempfehlenWeiterempfehlen
KontaktKontakt
Linken Sie zu uns Linken Sie zu uns
Werden Sie MitgliedWerden Sie jetzt Mitglied
RSS 2.0RSS 2.0 (Topnews)
RSS 2.0RSS 2.0 (Subaru)
Suche


Member-Bereich
Login:

Ihre Email-Adresse:

Ihr Passwort:



Passwort vergessen?

Forum
forumüber Subaru diskutieren
nr@planexa.ch info@planexa.ch jelena.tesic@altenira.com info@altenira.com nikola.raznatovic@altenira.com bertan.limani@altenira.com bauleitung@altenira.com roman.schweizer@altenira.com jt@planexa.ch aleksandar.tesic@altenira.com at@planexa.ch