Informiert täglich was die Automobilbranche bewegt!
forbidden love astra mcdonald
great boy girl final part 2
must see amateur video to cum fun to torment feet tickling sexy latin girl strip tease and twerk forbidden love astra mcdonald
xhamster videos bokep hot sex hotporntub.info eniporn.com
hardcore adult xxx sexmaxfree.xyz xvideosporn.club
xxxmeri.com anal hot porn dildo xxx video
hotmomsteen.xyz xnxx sex clips toutpornxxx.org
hubpornindian.info nesaporns.xyz hdxxxporn.club sextresss.xyz duvpornxxx.com
adultpornmovie.ws freeporntix.info> xssn.net
realpornfilms.com
pornminutes.org hotmomteenporn.online xxxvideotuber.org hollypornxxx.com
sexmagporn.xyz sextresxxx.net freexvideotubes.org hpornvideo.xyz fastmobiporn.org porntrixx.org
xhaloporn.com
xpornfly.com
sexporndays.com Hd xxx video xpornrelax.com

Zulieferer-News: Gentex

Dienstag, 2. Januar 2007 Sicherheit bei Nacht: Erstmal mehr Fernlicht, dann Radar

printBericht drucken

Beim genauen Hinschauen erkennt man die Kameraöffnung im Gehäuse des Innenspiegels: Cadillac STs mit Fernlichtassistent.Beim genauen Hinschauen erkennt man die Kameraöffnung im Gehäuse des Innenspiegels: Cadillac STs mit Fernlichtassistent.

Deutschlands Autofahrer sind sicher, dass sie ihr Fernlicht richtig nutzen. Allerdings beklagen Sie sich, dass entgegenkommende Autos sie bei Nacht oft blenden. Auf ihnen bekannten Strecken verzichten aber viele Autofahrer auf das Einschalten des Fernlichts. Andere lassen die Scheinwerfer aus Vorsicht abgeblendet, weil sie fürchten, bei Gegenverkehr nicht rechtzeitig zu reagieren. Das sind Ergebnisse einer Studie des TÜV Rheinland zum Umgang deutscher Autofahrer mit ihrem Fernlicht.

Verborgen im Rückspiegel: Elektronik für den Fernlichtassistenten und viele ander Funktionen.
Verborgen im Rückspiegel: Elektronik für den Fernlichtassistenten und viele ander Funktionen.
Chrysler-Rückspiegel mit Kamera im Sockel für den Fernlichtassistenten
Chrysler-Rückspiegel mit Kamera im Sockel für den Fernlichtassistenten
 

Im Rahmen der Studie für den amerikanischen Zulieferer Gentex waren im vergangenen Jahr 553 deutschen Fahrerinnen und Fahrer von Fahrzeugen der oberen Mittelklasse und der Oberklasse befragt worden, die mit ihren Fahrzeugen deutlich mehr Strecke zurücklegen als der Durchschnittsfahrer. Dabei stellte sich heraus, dass viele von ihnen das Licht ihrer Fahrzeuge nicht voll ausnutzen. Eine vergleichbare Studie in den USA war sogar zu dem Ergebnis gekommen, dass dort Fernlicht nur in drei Viertel aller Fälle, in denen es hätte benutzt werden können, auch wirklich eingeschaltet war.
In Deutschland geschieht jeder vierte Unfall in der Dunkelheit. Deswegen bemühen sich die Autohersteller darum, den Autofahrer bei Nacht zu unterstützen. Zur Zeit werden sogar Radar- und Kamerasysteme angeboten, die das Sichtfeld des Autofahrers bei Nacht nach vorn erweitern. Diese Technologien sind effektiv, aber natürlich teuer. Sie bleiben damit zunächst den Fahrern der Oberklasse-Fahrzeuge vorbehalten. Eine bessere Ausnutzung des Fernlichts wäre billiger und hätte ebenfalls einen grossen Einfluss auf die Sicherheit bei Nachtfahrten.
Der TÜV hat in seiner Studie deswegen untersucht, ob ein kostengünstigeres System von den Autofahrern akzeptiert würde. Gemeint ist der Fahrlichtassistent, der von BMW jetzt auch für die Modelle der 3er Serie angeboten wird. Dieses System, das in den USA bereits breiter Anwendung findet, schaltet das Fernlicht ein, sowie die Strasse vor dem eigenen Fahrzeug frei von Entgegenkommenden und Vorausfahrenden ist, also niemand geblendet werden kann.
In der BMW-Preisliste wird für den Fernlichtassistenten (FA) laut Auto-Reporter ein Aufpreis von 130 Euro genannt. Allerdings kann man diesen nur in Verbindung mit Xenon-Licht und Regensensor bestellen, was weniger verwunderlich ist, wenn man weiss, dass Gentex auch Lieferant der Automatikspiegel mit Regensensor ist.
Die in Deutschland befragten Autofahrer würden einen FA in ihrer grossen Mehrheit begrüssen, allerdings eher als Komfortelement als unter dem Aspekt grösserer Sicherheit. Die weitaus sind eben davon überzeugt, dass sie selbst niemanden blenden.
Jetzt liegt eine Studie von The Planning Edge, Inc. aus den USA unter 150 Cadillac-Fahrern zu praktischem Gebrauch und Nutzen des Fernlichtassistenten vor. Demnach empfinden die FA-Nutzer dort das System sowohl als Komfort- als auch als Sicherheitssystem. Neun von zehn Nutzern sehen nur selten oder gar nicht die Notwendigkeit, anders als der FA zu entscheiden. 86 Prozent der Nutzer sind zufrieden, obwohl sie dem System gegenüber vorher eher skeptisch eingestellt waren. Jetzt stellen sie fest, dass sie nachts besser sehen, weil sie häufiger als früher mit eingeschaltetem Fernlicht fahren und sich dennoch kein Entgegenkommender über Blendung beklagt.
Der Fernlichtassistent empfiehlt sich also als Komfort-, in erster Linie aber als ein Sicherheitssystem, dass Nachfahrten viel von ihrem erhöhten Risiko nehmen kann. Aufgrund seiner verhältnismässig geringen Kosten spricht nichts dagegen, dass er rasch auch bei Fahrzeugen der Mittel- und Kompaktklasse angeboten werden kann. Der Fernlichtassistent kann so rascher zu einer Verringerung der Unfallzahlen bei Nacht beitragen als die viel teureren Systeme mit Radar, Infrarot, Kameras und Bildschirmen.

Artikel "Sicherheit bei Nacht: Erstmal mehr Fernlicht, dann Radar" versenden
« Zurück

Skoda fertigte 2020 mehr als 750’000 Fahrzeuge
Die Auswirkungen der COVID-19 Pandemie spiegeln sich auch in...
AMAG: Im «Corona-Jahr» sehr solide gearbeitet
Die AMAG Gruppe schliesst das herausfordernde Corona-Jahr 20...
Alpine F1-Pilot Ocon startet bei Rallye Monte-Carlo
Alpine F1 Pilot Esteban Ocon wird im Rahmen der Rallye Monte...
Porsche schlägt sich robust bei den Auslieferungen
Porsche hat im vergangenen Jahr weltweit 272.162 Fahrzeuge a...
Audi ist Marktführer bei Alternativantrieben in der Schweiz
Audi Schweiz zieht positive Bilanz für das Jahr 2020: Die Ma...
Fahrzeugdesign beginnt beim Moodboard
Wie entsteht eigentlich die Idee für das Design eines neuen ...
Porsche Panamera Turbo S E-Hybrid: Mehr ist weniger
Mit drei neuen Hybrid-Versionen, die über bessere Akkus verf...
Audi e-tron S Sportback auf dem Podium bei der Leserwahl
Am Nachmittag des Vortags fand nicht wie gewohnt die „Auto d...
Helmut Ruhl folgt auf Morten Hannesbo bei AMAG Group
Nach knapp zwölf Jahren an der Spitze der AMAG Gruppe tritt ...
Impressum| Kontakt| AGB| Info | Twitter@autotopnews_de| backlink
Rubriken
ordnerspacerTopnews englishspacer
ordnerspacerTopnewsspacer
ordnerspacerAuto-News & Auto-Testsspacer
ordnerspacerHersteller-Newsspacer
ordnerspacerWirtschaft-Newsspacer
ordnerexpspacerZulieferer-Newsspacer
ordnerspacerAutomobil-Messenspacer
ordnerspacerService & Ratgeberspacer
ordnerspacerTechnik & Designspacer
ordnerspacerTuningspacer
ordnerspacerKostenlos inserierenspacer
ordnerspacerMotorsportspacer
ordnerspacerOldtimer & Raritätenspacer
ordnerspacerWomen's Loungespacer
Aktionen
FavoritenZu Favoriten
WeiterempfehlenWeiterempfehlen
KontaktKontakt
Linken Sie zu uns Linken Sie zu uns
Werden Sie MitgliedWerden Sie jetzt Mitglied
RSS 2.0RSS 2.0 (Topnews)
RSS 2.0RSS 2.0 (Gentex)
Suche


Member-Bereich
Login:

Ihre Email-Adresse:

Ihr Passwort:



Passwort vergessen?

Forum
forumüber Gentex diskutieren
nr@planexa.ch info@planexa.ch jelena.tesic@altenira.com info@altenira.com nikola.raznatovic@altenira.com bertan.limani@altenira.com bauleitung@altenira.com roman.schweizer@altenira.com jt@planexa.ch aleksandar.tesic@altenira.com at@planexa.ch