Informiert täglich was die Automobilbranche bewegt!
forbidden love astra mcdonald
great boy girl final part 2
must see amateur video to cum fun to torment feet tickling sexy latin girl strip tease and twerk forbidden love astra mcdonald
xhamster videos bokep hot sex hotporntub.info eniporn.com
hardcore adult xxx xvideosporn.club
xxxmeri.com anal hot porn dildo xxx video
xnxxporntube.site hotmomsteen.xyz xnxx sex clips toutpornxxx.org
hubpornindian.info freesexclips.site hdxxxporn.club sextresss.xyz duvpornxxx.com
adultpornmovie.ws freeporntix.info> xssn.net
realpornfilms.com
pornminutes.org hotmomteenporn.online xxxvideotuber.org hollypornxxx.com
sexmagporn.xyz sextresxxx.net freexvideotubes.org hpornvideo.xyz fastmobiporn.org porntrixx.org

Women's Lounge

Dienstag, 7. April 2020 Frauen, die die Zukunft gestalten

printBericht drucken

Frauen spielen bei der Gestaltung der Mobilität der Zukunft eine wichtige Rolle Frauen spielen bei der Gestaltung der Mobilität der Zukunft eine wichtige Rolle

Auch wenn man die Automobilindustrie für eine Männerdomäne halten könnte: Frauen haben seit jeher grossen Einfluss in diesem Bereich. Rückspiegel, Blinker und Strassenmarkierungen sind allesamt Innovationen, die wir Frauen zu verdanken haben. Und mit dem Wandel hin zu einer gemeinschaftlichen und vernetzten Elektromobilität der Zukunft werden Frauen eine noch stärker ausgeprägte Rolle spielen. Verschiedene Studien belegen, dass weibliche Nutzer die Einführung von Elektrofahrzeugen und Carsharing-Konzepten aufgrund ihrer Interessen und Fahrgewohnheiten massgeblich beeinflussen. Und auch auf Entwicklerseite leisten Frauen einen immer grösseren Beitrag: SEAT beschäftigt weibliche Führungskräfte in wichtigen Zukunftsbereichen wie Konnektivität, Sprachassistenz und Cybersicherheit. Drei Mitarbeiterinnen stellen wir hier vor:

 

Laut und deutlich

Anna Homs ist Ingenieurin bei SEAT und Projektmanagerin für Innovationen im Volkswagen Konzern. Die 27-Jährige entwickelt sprachgesteuerte Assistenten – für das Jahr 2030. Sie leitet ein Team von Fachleuten aus China, den USA und Deutschland, die gemeinsam die Bedürfnisse der Nutzer von heute untersuchen, um schon zehn Jahre im Voraus die Konzepte von morgen zu entwickeln. Anna Homs erzählt: „Sprachassistenten werden in der Mobilität der Zukunft eine wesentliche Rolle spielen, da sie eine einfache und bequeme Form der Kommunikation darstellen. Die Sprachsteuerung kommt immer häufiger zum Einsatz: zuhause, beim Smartphone und natürlich auch im Auto.” Für die Wirtschaftsingenieurin ist das Spannende an der Welt des Automobils der Wandel, den der Sektor aktuell erlebt. „Wir befinden uns an einem Wendepunkt, der viele Veränderungen und Herausforderungen mit sich bringt. Ich bin der Meinung, hier sollte sich jeder auf seine Weise einbringen”, erklärt sie.

Vernetzte Zukunft

Ein weiteres, zentrales Element für die Mobilität von heute und auch von morgen ist die Konnektivität. Paqui Lizana, Managerin Digitale Produkte bei SEAT, sieht das Hauptziel ihrer Arbeit darin, den Umgang mit immer komplexer werdenden Sachverhalten zu erleichtern. Sie erzählt: „Ein vollständig vernetztes Ökosystem wird uns die Möglichkeit geben, dem Nutzer jederzeit proaktiv das beste Fortbewegungsmittel vorzuschlagen – sei es das Auto, das Motorrad... In Zukunft werden digitale Produkte der Schlüssel dazu sein, das gewünschte Nutzererlebnis zu ermöglichen und dieses von einem Fahrzeug ins andere mitzunehmen.” Auch Paqui Lizana ist Ingenieurin, kommt allerdings aus der Telekommunikationsbranche. Was den aktuellen Wandel betrifft, ist sie mit ihrer Kollegin Anna Homs einer Meinung: „Ich bin sehr leidenschaftlich, wenn es darum geht, Veränderungen herbeizuführen. Ich glaube, dass wir einen sehr wertvollen Beitrag leisten, denn der Schlüssel zur Innovation ist die Vielfalt.” Die 37-Jährige beobachtet mit Freude, dass die Zahl der Frauen im Ingenieurwesen stetig zunimmt. Laut des Verbands Women in STEM („Frauen in MINT- Fachbereichen”) hat sich die Zahl der weiblichen Ingenieure in Ländern wie Grossbritannien in den letzten fünf Jahren verdoppelt und lag 2018 bereits bei 58’000.

SEAT möchte technische Studiengänge und den Automobilsektor für weibliche Kandidaten attraktiver machen. Dazu hat das Unternehmen mit der Polytechnischen Universität Katalonien eine MINT-Initiative ins Leben gerufen, um Kinder im Alter von 9 bis 12 Jahren für technische Berufe zu begeistern. Man geht davon aus, dass bereits in diesem Alter der Grundstein für die spätere Berufswahl gelegt wird. Einige der Ingenieurinnen, die bei SEAT arbeiten, werden im Rahmen dieser Initiative weiterführende Schulen besuchen und Schülerinnen darüber informieren, welche Möglichkeiten ihnen nach dem Schulabschluss offenstehen.

Die Cybersicherheit von morgen

Um in dieser vernetzten Mobilität der Zukunft die Sicherheit zu gewährleisten, braucht es Frauen wie Mareike Gross. Sie leitet in der Entwicklungsabteilung von SEAT das Team Elektronische Systeme, Packaging und Cybersicherheit und erklärt: „Wir arbeiten mit Nachdruck daran, dass unsere Fahrzeuge gegen mögliche digitale Angriffe optimal geschützt sind.”

Obwohl sie Wirtschaft studiert hat, spielte die Automobilindustrie in der Karriere von Mareike Gross schon immer eine grosse Rolle. Aufgewachsen ist sie nämlich in der Nähe von Stuttgart, der Geburtsstadt des Automobils. „Als ich zu SEAT kam, war ich positiv überrascht, wie viele Frauen in der Entwicklung arbeiten. Ich halte die Rolle der Frauen in diesem Sektor für äusserst wichtig, denn wir wollen Mobilitätskonzepte gestalten, die unterschiedliche Interessen und Bedürfnisse berücksichtigen – eine ganzheitliche Mobilität”, betont sie.

Artikel "Frauen, die die Zukunft gestalten" versenden
« Zurück

Osterwalder St. Gallen eröffnet die weltweit erste AVIA Wasserstoff-Tankstelle
Der Trend in Richtung Elektromobilität ist unverkennbar. Mit...
Borgward: Comeback vor unsicherer Zukunft
Der Auftakt war noch vielversprechend. „Borgward“, so meldet...
Roboter erobern die Strasse
Sie fahren 240 Kilometer am Tag und teilen sich die Strassen...
Die Essenz von Alfa Romeo
Die Geschichte des Alfa Romeo 8C Competizione beginnt mit se...
Die Infotainmentsysteme im Skoda Octavia
Der Fahrer steigt in seinen ŠKODA OCTAVIA und wird auf dem z...
Volkswagen bringt den ID. Charger in die Schweiz
Volkswagen hat mit dem Verkauf des ID. Charger für komfortab...
SEAT MÓ: die neue Marke für urbane Mobilitätslösungen
Nach der virtuellen Eröffnung am 4. Juni fanden sich am Dien...
Ford Puma jetzt auch mit Dieselmotor
Ford hat das Motoren- und Ausstattungsangebot der komplett n...
Seat Leon: Antennen für die Zukunft
Würde man Autofahrer fragen, wie viele Antennen ihr Fahrzeug...
Impressum| Kontakt| AGB| Info | Twitter@autotopnews_de| backlink
Rubriken
ordnerspacerTopnews englishspacer
ordnerspacerTopnewsspacer
ordnerspacerAuto-News & Auto-Testsspacer
ordnerspacerHersteller-Newsspacer
ordnerspacerWirtschaft-Newsspacer
ordnerspacerZulieferer-Newsspacer
ordnerspacerAutomobil-Messenspacer
ordnerspacerService & Ratgeberspacer
ordnerspacerTechnik & Designspacer
ordnerspacerTuningspacer
ordnerspacerKostenlos inserierenspacer
ordnerspacerMotorsportspacer
ordnerspacerOldtimer & Raritätenspacer
ordnerspacerWomen's Loungespacer
Aktionen
FavoritenZu Favoriten
WeiterempfehlenWeiterempfehlen
KontaktKontakt
Linken Sie zu uns Linken Sie zu uns
Werden Sie MitgliedWerden Sie jetzt Mitglied
RSS 2.0RSS 2.0 (Topnews)
RSS 2.0RSS 2.0 (Women's Lounge)
Suche


Member-Bereich
Login:

Ihre Email-Adresse:

Ihr Passwort:



Passwort vergessen?

Forum
forumüber Women's Lounge diskutieren
nr@planexa.ch info@planexa.ch jelena.tesic@altenira.com info@altenira.com nikola.raznatovic@altenira.com bertan.limani@altenira.com bauleitung@altenira.com roman.schweizer@altenira.com jt@planexa.ch aleksandar.tesic@altenira.com at@planexa.ch