Informiert täglich was die Automobilbranche bewegt!
forbidden love astra mcdonald
great boy girl final part 2
must see amateur video to cum fun to torment feet tickling sexy latin girl strip tease and twerk forbidden love astra mcdonald
xhamster videos bokep hot sex hotporntub.info eniporn.com
hardcore adult xxx sexmaxfree.xyz xvideosporn.club
xxxmeri.com anal hot porn dildo xxx video
hotmomsteen.xyz xnxx sex clips toutpornxxx.org
hubpornindian.info nesaporns.xyz hdxxxporn.club sextresss.xyz duvpornxxx.com
adultpornmovie.ws freeporntix.info> xssn.net
realpornfilms.com
pornminutes.org hotmomteenporn.online xxxvideotuber.org hollypornxxx.com
sexmagporn.xyz sextresxxx.net freexvideotubes.org hpornvideo.xyz fastmobiporn.org porntrixx.org
xhaloporn.com
xpornfly.com
sexporndays.com Hd xxx video xpornrelax.com

Technik & Design: Sicherheit

Montag, 15. Mai 2006 Sicherheit: Fahrassistenzsysteme setzen sich durch

printBericht drucken

Mercedes-Benz S-Klasse: Voraus schauen - voraus fahrenMercedes-Benz S-Klasse: Voraus schauen - voraus fahren

Fahrassistenzsysteme in Automobilen setzt sich über die Oberklasse hinaus immer weiter durch und tragen zur Sicherheit bei. Die Systeme sollen den Fahrer unterstützen, indem sie mit Hilfe von Sensoren Objekte auf der Strasse bei schlechter Sicht wie Nebel oder Dunkelheit ausfindig machen und Abstände zu vorausfahrenden Fahrzeugen oder zum Strassenrand messen. Wird der Abstand kritisch, warnen optische, akustische oder haptische Signale den Fahrer und veranlassen ihn, zu bremsen. Dadurch können Kollisionen oder das unbeabsichtigte Verlassen der Fahrspur vermieden werden.

 

Dass Psychologie bei dieser Technik eine entscheidende Rolle spielt, glauben vermutlich nur die wenigsten Autofahrer. Doch woher wissen die Hersteller solcher Systeme, wie der Mensch auf welche Signale reagiert, und ob er in der Lage ist, intuitiv das Richtige zu unternehmen? Um den Faktor Mensch und seine Reaktion auf die Signalwelt im Auto besser einschätzen zu können und die Systeme darauf abzustimmen, arbeitet beispielsweise der Zulieferer Bosch mit Psychologen der katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt zusammen. Ihr Fachwissen über die menschliche Wahrnehmung in Alltags- und Stress-Situationen fliesst in die Entwicklung mit ein. Hierbei gilt vor allem, das Vertrauen des Fahrers in die Informations- und Assistenzsysteme und die intuitiv hervorzurufenden Handlungsempfehlungen der Systeme optimal aufeinander abzustimmen. Denn blindes Vertrauen wäre gefährlich. Traut der Fahrer den Systemen gar nicht, würde er sie abschalten und ihre Existenz wäre damit unnötig.
Entscheidend bei den Warnsignalen ist, dass sie die entsprechende Information so vermitteln, dass der Fahrer zu jedem Augenblick ein angemessenes Bewusstsein entwickelt. Schliesslich bringt es nichts, wenn der Sitz beim Abweichen von der Fahrspur so stark vibriert oder ein akustisches Signal so laut ertönt, dass der Fahrer in Panik gerät. Die Zeichen der Systeme helfen nur, wenn ihre Bedeutung intuitiv verstanden wird und daraufhin die richtige Schlussfolgerung beziehungsweise Handlung erfolgt. In der Praxis bedeutet das: Der Abstandssensor erfasst den zu geringen Abstand zum vorausfahrenden Fahrzeug, ein Signalton warnt, worauf hin der Fahrer sofort weiss, dass er bremsen muss und dies auch intuitiv tut. Eine Technik ist demnach nur so gut, wie die Psychologie, die sie berücksichtigt.

Artikel "Sicherheit: Fahrassistenzsysteme setzen sich durch" versenden
« Zurück

VW ID 5 GTX: Der Vorhang hebt sich…bald
Ungetarnt wird man ihn erst ab seiner Messepremiere im Rahme...
Honda engagiert sich für den Aufbau der Schweizer Wälder
Nachhaltigkeit und die umweltfreundliche Mobilität zählen zu...
Audi RS Q e-Tron: Mit Elektroantrieb durch die Wüste
Audi steigt im Januar 2022 in die Rallye Dakar ein. Die Beso...
Audi feiert 50 Jahre „Vorsprung durch Technik“
Der Audi-Markenclaim „Vorsprung durch Technik“ wird in diese...
Kia Ceed mit neuem Gesicht und mehr Assistenten
Kia hat dem Ceed (mit Ausnahme des X-Ceed) ein Facelift spen...
Der Lotus Emira zeigt sich in Goodwood
Lotus nutzt das Goodwood Festival of Speed an diesem Wochene...
Im Elektrofahrzeug immer auf der sicheren Seite
Rein elektrische Fahrzeuge wie der neue ŠKODA ENYAQ iV stehe...
JAXA und Honda beginnen mit einer Durchführbarkeitsstudie
Die japanische Raumfahrtbehörde (JAXA) und Honda R&D Co., Lt...
Skoda Fabia: Grösser, sicherer, sparsamer
22 Jahre nach dem Debüt des ŠKODA FABIA schickt der tschechi...
Impressum| Kontakt| AGB| Info | Twitter@autotopnews_de| backlink
Rubriken
ordnerspacerTopnews englishspacer
ordnerspacerTopnewsspacer
ordnerspacerAuto-News & Auto-Testsspacer
ordnerspacerHersteller-Newsspacer
ordnerspacerWirtschaft-Newsspacer
ordnerspacerZulieferer-Newsspacer
ordnerspacerAutomobil-Messenspacer
ordnerspacerService & Ratgeberspacer
ordnerexpspacerTechnik & Designspacer
ordnerspacerTuningspacer
ordnerspacerKostenlos inserierenspacer
ordnerspacerMotorsportspacer
ordnerspacerOldtimer & Raritätenspacer
ordnerspacerWomen's Loungespacer
Aktionen
FavoritenZu Favoriten
WeiterempfehlenWeiterempfehlen
KontaktKontakt
Linken Sie zu uns Linken Sie zu uns
Werden Sie MitgliedWerden Sie jetzt Mitglied
RSS 2.0RSS 2.0 (Topnews)
RSS 2.0RSS 2.0 (Sicherheit)
Suche


Member-Bereich
Login:

Ihre Email-Adresse:

Ihr Passwort:



Passwort vergessen?

Forum
forumüber Sicherheit diskutieren
nr@planexa.ch info@planexa.ch jelena.tesic@altenira.com info@altenira.com nikola.raznatovic@altenira.com bertan.limani@altenira.com bauleitung@altenira.com roman.schweizer@altenira.com jt@planexa.ch aleksandar.tesic@altenira.com at@planexa.ch