Informiert täglich was die Automobilbranche bewegt!

Zulieferer-News: Delphi

Mittwoch, 21. Februar 2024 FIAT war 2023 volumenstärkste Marke bei Stellantis

printBericht drucken

FIAT hat 2023 sein weltweites Verkaufsvolumen um 12 Prozent gesteigert. Mit insgesamt 1,35 Millionen setzte FIAT mehr Fahrzeuge ab als jede andere Marke der Stellantis Gruppe. In der Schweiz wuchs die italienische Traditionsmarke mit 4302 Neuimmatrikulierungen um rund 8 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

 

FIAT hat 2023 sein weltweites Verkaufsvolumen um 12 Prozent gesteigert. Mit insgesamt 1,35 Millionen setzte FIAT mehr Fahrzeuge ab als jede andere Marke der Stellantis Gruppe. Die starke globale Position von FIAT beruht auf sehr guten Ergebnissen in Europa und Südamerika sowie der Region Naher Osten/Afrika. Im zurückliegenden Jahr behauptete sich FIAT als Marktführer in Italien (Marktanteil 12,8 Prozent), Brasilien (21,8 %), der Türkei (15,7 %) und Algerien (78,6 %). In diesen Ländern, in denen FIAT eigene Werke betreibt, belegen ausserdem einzelne Fahrzeugmodelle von FIAT die Spitzenposition in den jeweiligen Verkaufsstatistiken: der Fiat Panda in Italien, der Fiat Strada in Brasilien sowie der Fiat Tipo in der Türkei und in Algerien.

Olivier François, CEO der Marke FIAT und Global CMO der Stellantis Gruppe, kommentierte: „2023 ist die Marke FIAT weltweit gewachsen und hat ihre Position als Global Player gefestigt. Darüber hinaus ist FIAT im dritten Jahr in Folge die Nummer 1 unter allen Marken der Stellantis Gruppe. Mit einem weltweiten Wachstum von 12 Prozent hat FIAT so grossen Anteil am hervorragenden Ergebnis der Stellantis Gruppe.“

Mit Blick auf die einzelnen Regionen ergänzte François: „Im zurückliegenden Jahr hat FIAT in Europa zwei wichtige neue Modelle eingeführt: den Fiat 600 im B-Segment und das Elektro-Kleinstfahrzeug Fiat Topolino. Zusammen werden sie unsere Führungsposition im Bereich nachhaltiger urbaner  Mobilität noch weiter stärken. In Südamerika bestätigte FIAT seine Führungsposition mit einem Marktanteil von 14,5 Prozent und der Position als Marktführer in Brasilien. In der Region Naher Osten/Afrika hat FIAT in der Türkei seine führende Position bestätigt und in Algerien gleich nach der Eröffnung eines neuen Werks ebenfalls die Rolle des Marktführers übernommen. Wir sind also bereit für ein grossartiges Jahr 2024.“

FIAT in Europa
Als Speerspitze der Elektrifizierungsstrategie von FIAT war der Fiat 500 Elektro im vergangenen Jahr mit einem Marktanteil von 14,7 Prozent in Europa Spitzenreiter unter den batterieelektrisch angetriebenen Fahrzeugen (BEV) im Segment A+B. Dies entspricht einem Plus von 0,3 Prozentpunkten im Vergleich zu 2022. In Deutschland, Italien, Deutschland, Spanien, Belgien und Österreich eroberte der Fiat 500 Elektro die Spitzenposition in den Zulassungsstatistiken, in Frankreich belegte das Modell den zweiten Rang.

Darüber hinaus wurden in Europa 230.000 Fiat 500 (ausgenommen Fiat 500 Elektro) und Fiat Panda neu zugelassen. Im Segment erreichte die aus beiden Modellen bestehende Baureihe einen Marktanteil von 44,4 Prozent. Im Oktober waren die Modelle der FIAT 500-Familie in Deutschland, die meist  meistverkauften Fahrzeuge im deutschen Markt.

Unter den von der Stellantis Gruppe angebotenen Leichten Nutzfahrzeugen (LCV) verkaufte sich das Transportermodell Fiat Ducato am besten.

In Italien war die Marke FIAT im Jahr 2023 Marktführer bei den Personenkraftwagen mit 175.000 verkauften Einheiten, was einem Marktanteil von 11,1 Prozent entspricht. Der in Pomigliano d’Arco in Süditalien gefertigte Fiat Panda war das zwölfte Jahr in Folge der meistverkaufte Pkw im Land. Zusammen mit dem Fiat 500 erreichte die Baureihe einen Marktanteil von 66,5 Prozent. Der Fiat 500 Elektro, der in Turin gebaut wird, war das meistverkaufte elektrische Stadtauto in Italien. Die Verkaufszahlen für den Fiat 500X, der im süditalienischen Melfi vom Band läuft, legten im Vergleich zu 2022 um 25 Prozent zu.

In der Schweiz wuchs die italienische Traditionsmarke mit 4302 Neuimmatrikulierungen 2023 um rund 8 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

Artikel "FIAT war 2023 volumenstärkste Marke bei Stellantis" versenden
« Zurück

Das nachhaltigste Auto-Abo der Schweiz jetzt bei AMAG
Clyde bietet ihr E-Auto-Abo seit dem 22. März 2024 nicht nur...
Honda PR-Verantwortung neu bei Dominik Erne
Wechsel in der Automobilabteilung von Honda: Nach mehr als 4...
Totalrepair – das neue Netzwerk für Karosseriearbeiten
Wie schnell ist doch ein kleiner Schaden passiert. Schäden a...
Fiat 600 Hybrid ab sofort in der Schweiz bestellbar
In der Schweiz ist der neue Fiat 600 Hybrid von nun an ab 27...
Audi Q6 e‑tron: Massstäbe bei Performance, Reichweite
Der Audi Q6 e‑tron ist das erste Serienmodell auf der ...
Family Business Award 2024
Der Family Business Award zeichnet jährlich ein Schweizer Fa...
FIAT gewährt Blick in die Zukunft seiner Modellpalette
Olivier François, CEO von Fiat stellt in einem Video die Pro...
Renault erreicht die Gleichstellung bei der Entlohnung
Die Renault Group setzt sich seit mehreren Jahren dafür ein,...
Pandina - der fortschrittlichste Fiat Panda aller Zeiten
Fiat stellt mit der Pandina den fortschrittlichsten Panda al...
Datenschutzerklärung| Impressum| Cookie-Banner anzeigen| Kontakt| AGB| Info | backlink
Rubriken
ordnerspacerTopnews englishspacer
ordnerspacerTopnewsspacer
ordnerspacerAuto-News & Auto-Testsspacer
ordnerspacerHersteller-Newsspacer
ordnerspacerWirtschaft-Newsspacer
ordnerexpspacerZulieferer-Newsspacer
ordnerspacerAutomobil-Messenspacer
ordnerspacerService & Ratgeberspacer
ordnerspacerTechnik & Designspacer
ordnerspacerTuningspacer
ordnerspacerKostenlos inserierenspacer
ordnerspacerMotorsportspacer
ordnerspacerOldtimer & Raritätenspacer
ordnerspacerWomen's Loungespacer
ordnerspacerDatenschutzspacer
Aktionen
FavoritenZu Favoriten
WeiterempfehlenWeiterempfehlen
KontaktKontakt
Linken Sie zu uns Linken Sie zu uns
Werden Sie MitgliedWerden Sie jetzt Mitglied
RSS 2.0RSS 2.0 (Topnews)
RSS 2.0RSS 2.0 (Delphi)
Suche


Member-Bereich
Login:

Ihre Email-Adresse:

Ihr Passwort:



Passwort vergessen?

Forum
forumüber Delphi diskutieren