Informiert täglich was die Automobilbranche bewegt!

Topnews

Donnerstag, 11. Januar 2024 Abarth arbeitet an einem Elektrofahrzeug mit 240 PS

printBericht drucken

Die neue Plattform vereint die Rennsport-Erfahrungen beider Unternehmen, und steck voller Fahrspaß.Die neue Plattform vereint die Rennsport-Erfahrungen beider Unternehmen, und steck voller Fahrspaß.

Abarth und Stellantis Motorsport entwickeln derzeit gemeinsam ein neues Elektrofahrzeug für die italienische Traditionsmarke, das einen neuen Rekord aufstellen wird: Mit einer Leistung von 177 kW (240 PS) ist es das stärkste Straßenauto in der Historie von Abarth. Mit diesem Projekt setzt Abarth seinen Weg der Elektrifizierung fort und bleibt gleichzeitig seinen Wurzeln treu mit der Strategie, Motorleistung in den Mittelpunkt zu stellen.

 

Die Partnerschaft zwischen Abarth und Stellantis Motorsport, die für alle Marken der gleichnamigen Gruppe verantwortliche Rennabteilung, ist auch eine Hommage an die Geschichte von Abarth. Die Marke mit dem Skorpion im Wappen stand schon immer für den Technologietransfer aus dem Rennsport auf die Straße und für das Außergewöhnliche. Aufbauend auf dieser Tradition arbeiten Abarth und Stellantis Motorsport gemeinsam an einer Plattform, die durch die Kombination von Motorsporterfahrung, technischem Know-how und Tausenden von Teststunden entstand. Die neue Plattform trägt den Namen Perfo-eCMP und ist eine High-Performance-Variante der aktuellen Plattform eCMP.

Das Ergebnis des Teamworks von Ingenieuren, Experten und Testfahrern von Abarth und Stellantis Motorsport ist eine Plattform, die nicht nur bei der Leistung, sondern auch in den Punkten Handling, Dynamik und Fahrstabilität Maßstäbe im Segment setzt. Ein Merkmal ist beispielsweise ein neu entwickeltes Sperrdifferenzial, das an die spezifischen Bedürfnisse eines elektrischen Antriebsstrangs und dessen fahrdynamische Eigenschaften angepasst wurde. Auch das Bremssystem ist im Vergleich zur konventionellen Plattformversion eCMP unter anderem mit größeren Scheiben zur besseren Wärmeableitung und Verringerung von Fading ausgestattet.

Darüber hinaus steht die neue Plattform auf Reifen mit innovativer Materialtechnologie, die mit Hilfe von Know-how aus der Formel E konstruiert wurden. Sie sorgen für optimale Bodenhaftung, ohne dabei Kompromisse bei Reichweite und Akustik nötig zu machen. Dank der weicheren Laufflächenmischung im Außen- und Mittelbereich bieten die Spezialreifen zusätzlichen Grip bei Kurvenfahrten. Gleichzeitig reduziert eine Polyurethaneinlage die Geräuschentwicklung um rund 20 Prozent.

Für das zukünftige Fahrzeugmodell von Abarth sind Sportsitze vorgesehen, die einen optimalen Kompromiss aus Komfort und Seitenhalt garantieren. Die Polsterung besteht aus vier Schaumstoffsorten für eine individuelle Unterstützung unterschiedlicher Körperregionen. Auch die Sportsitze tragen dazu bei, unvergleichlichen Fahrspaß zu garantieren.

Stellantis Motorsport wurde bei der Gründung der Gruppe ins Leben gerufen, um die Vergangenheit und die Gegenwart der einzelnen Marken zu beleben. Diese sind tief im Motorsport verwurzelt, zahllose ihrer Rennfahrzeuge haben in ihren jeweiligen Kategorien in verschiedenen Epochen um Siege gekämpft. Die Marken der Stellantis Gruppe haben bis heute 27 Titel in der FIA Rallye-Weltmeisterschaft erzielt und gewannen sieben Mal das 24-Stunden-Rennen in Le Mans und elf Mal die Rallye Dakar. Aktuell ist die Stellantis Gruppe mit den Marken DS Automobiles und Maserati in der FIA Formel E-Weltmeisterschaft vertreten, bestreitet mit Peugeot die FIA Langstrecken-Weltmeisterschaft (WEC) und fertigt Rallyefahrzeuge der Typen Citroën C3 Rally2 und Peugeot 208 Rally4 für den weltweiten Einsatz durch private Kundenteams.

Artikel "Abarth arbeitet an einem Elektrofahrzeug mit 240 PS" versenden
« Zurück

Fuel Cell System Manufacturing LLC
GM und Honda starteten im Produktionswerk Fuel Cell System M...
Toyota Mirai mit neuer Technologie
Toyotas bahnbrechender Mirai, die erste Wasserstoff-Brennsto...
Honda CR-V e:FCEV als Wasserstoff-Elektrofahrzeug
Honda stellt an der 21. internationalen Wasserstoff- und Bre...
Pandina - der fortschrittlichste Fiat Panda aller Zeiten
Fiat stellt mit der Pandina den fortschrittlichsten Panda al...
Reichweitenstarke Plug-in-Hybridantriebe für den Tiguan
Der Tiguan ist mit weit über einer halben Million produziert...
Maserati Gran Tursimo wird wieder zum Cabrio
Maserati bietet den Gran Turismo jetzt auch wieder als Gran ...
Neue Generation des Dacia Duster ab 24'290 Franken
"Noch mehr Duster": Der neue Duster schreibt die Geschichte ...
Alfa Romeo denkt an ein Power-SUV
Alfa Romeo zündet die nächste Stufe seiner Modelloffensive u...
CUPRA Born VZ mit 240 kW und 545 Nm
Der CUPRA Born ist das erste vollelektrische Modell der Mark...
Datenschutzerklärung| Impressum| Cookie-Banner anzeigen| Kontakt| AGB| Info | backlink
Rubriken
ordnerspacerTopnews englishspacer
ordnerspacerTopnewsspacer
ordnerspacerAuto-News & Auto-Testsspacer
ordnerspacerHersteller-Newsspacer
ordnerspacerWirtschaft-Newsspacer
ordnerspacerZulieferer-Newsspacer
ordnerspacerAutomobil-Messenspacer
ordnerspacerService & Ratgeberspacer
ordnerspacerTechnik & Designspacer
ordnerspacerTuningspacer
ordnerspacerKostenlos inserierenspacer
ordnerspacerMotorsportspacer
ordnerspacerOldtimer & Raritätenspacer
ordnerspacerWomen's Loungespacer
ordnerspacerDatenschutzspacer
Aktionen
FavoritenZu Favoriten
WeiterempfehlenWeiterempfehlen
KontaktKontakt
Linken Sie zu uns Linken Sie zu uns
Werden Sie MitgliedWerden Sie jetzt Mitglied
RSS 2.0RSS 2.0 (Topnews)
Suche


Member-Bereich
Login:

Ihre Email-Adresse:

Ihr Passwort:



Passwort vergessen?

Forum
forumüber Topnews diskutieren