Informiert täglich was die Automobilbranche bewegt!

Hersteller-News: Ford USA

Montag, 11. September 2006 Der Fortschritt ohne Ford

printBericht drucken

Allan Mulally: Jetzt will er seinen neuen Lexus schnellstens loswerden und natürlich auf einen Ford umsteigen.Allan Mulally: Jetzt will er seinen neuen Lexus schnellstens loswerden und natürlich auf einen Ford umsteigen.

Damit hat Bill Ford überrascht: Die Berufung des 61-jährigen Boeing-Managers Alan Mulally zum obersten Boss der Ford Motor Company und sein Rückzug in den Aufsichtsrat haben in Detroit eingeschlagen wie die sprichwörtliche Bombe. Bis zur Bekanntgabe hätte man im Ford-Hauptquartier noch Wetten darauf abgegeben, dass als Nachfolger für Bill Ford nur ein waschechter Car Guy infrage kommen würde.

 

Pustekuchen. Einige der obersten Manager in Dearborn hatten sich selbst Chancen ausgerechnet, bei der sich irgendwie abzeichnenden Personalveränderung an der Spitze zum Zuge zu kommen. Keine Frage war jedenfalls, dass der neue CEO ein Automann sein würde. Dass sich irgendetwas ändern würde, war schon seit ein paar Wochen klar. "Aber mit dem Rückzug von Billy the Kid hat bei uns niemand gerechnet", so ein Bereichsleiter in Dearborn.
Als Rückzug will Bill Ford den Stellungswechsel allerdings nicht verstanden wissen. Er wolle ein sehr aktiver Aufsichtsrat werden. Er selbst habe den Manager ausgesucht und als seinen Nachfolger vorgeschlagen, sagte Bill Ford. Dass es kein Automann geworden sei, sei genau seine Absicht gewesen. "Wir haben bereits eine Menge Car Guys in der Firma. Sie brauchen nur noch jemanden, der ihnen die Erlaubnis gibt, mutig zu sein", sagte Ford der "USA Today".
Dass Mulally bereit war, sofort Ja zu sagen, dürfte auch damit zusammenhängen, dass er zweimal bei der Suche nach einem Boeing-CEO übergangen worden war. Mulally gilt als der Mann, der die Boeing-Abteilung Zivilflugzeuge wieder auf Vordermann gebracht hat. Trotzdem hat ihn bei Ford niemand auf der Liste gehabt. Die Personalentscheidung hat im Ford-Hauptquartier nicht nur Zustimmung gefunden. Auch die Händlerschar wurde von der Entscheidung überrascht. "Er ist ein absolut Unbekannter", lässt der Präsident eines Ford-Händlerbetriebs in Salt Lake City, durchblicken.
Andere Insider trauen dem Neuen an der Spitze aber zu, "den Laden ohne politische Rücksichtnahme aufzumischen und neu zu ordnen". Gemunkelt wird in Dearborn, dass die Ford-Familie mit Bills Wirken immer unzufriedener geworden sein soll. Die ständigen Personalwechsel seit dem Abgang des charismatischen Ford-Chefs Jacques Nasser, permanente Sparprogramme und tiefe Einschnitte ins Modellprogramm haben noch keine Lösung der Probleme sichtbar werden lassen. "Jetzt muss jemand kommen, der den Laden überhaupt nicht kennt und keine falschen Rücksichtnahmen kennt. Ein Querdenker wie Mulally ist da genau der Richtige", glaubt ein Analyst. Der seit 2001 bis heute von 22 auf knapp 17 Prozent gesunkene US-Marktanteil sei kein Zeichen des Erfolgs für das Wirken von Bill Ford, heisst es in Managementkreisen. Umso höher sei Bill Ford anzurechnen, dass er den Wechsel jedenfalls offiziell als seinen Wunsch kommuniziere.
"Ford hat eine Menge Fehler gemacht, die Berufung von Mulally ist sicher die Krönung", meint der amerikanische Krisen-PR-Berater Geradl Meyers. "Mulally ist sicher ein ausserordentlich guter Manager, aber die Lernkurve in einer solchen Krisensituation dürfte ihn überfordern", sagte Meyers, der übrigens mal Chef von American Motors war. "Für eine Firma in einer solch tiefen Krise ist die Berufung eines Mannes ohne die geringste Branchenerfahrung ein fataler Irrtum."
Das sieht George Magliano von Automotive Industry Research Global Insight anders: "Wir denken zunächst mal, dass man in diesem Geschäft ein Insider sein muss. Aber es waren doch gerade Insider der Branche, die so viele Fehler gemacht haben." Mulally habe bei Boeing bewiesen, dass er genau die Produkte auf den Markt gebracht habe, die die Airlines haben wollten. Dies müsse auch bei Ford passieren, wo man die Abkehr von der Pick-up-Schiene und den SUVs noch nicht eingeleitet habe.
Bill Ford sieht es so: "Alle diese Probleme, mit denen wir zu kämpfen haben, hat Mulally schon einmal bei Boeing gelöst."

Artikel "Der Fortschritt ohne Ford" versenden
« Zurück

GEN4-Ära der Formel E startet in der Saison 2026/27
Jaguar TCS Racing hat mit dem Commitment zur Teilnahme an de...
Defender als Fahrzeugsponsor des Longines CSIO St. Gallen
Defender gab seine Partnerschaft mit dem Weltklasse Reitspor...
100 Jahre Citroën in der Schweiz
2024 ist für Citroën in der Schweiz ein Jubiläumsjahr. Denn ...
Super Sport-Sondermodelle für Quadrifoglio-Varianten
Alfa Romeo lanciert eine streng limitierte Sondermodelle für...
Opel ist Partner der FIS Freestyle Weltmeisterschaft
Opel gibt seine Partnerschaft mit der FIS Freestyle Weltmeis...
Der Bär ist los: Skoda Kodiaq feiert Markteinführung
Die zweite Generation des Škoda Kodiaq feiert Schweizer Mark...
Der Cullinan geht in seine zweite Amtszeit
Rolls-Royce hat den Cullinan nach sechs Jahren zum Series II...
Honda in the City – mit der Beachtour 2024
Der Hauptbahnhof in Zürich, die OLMA-Arena in St. Gallen, de...
Wechsel im Verwaltungsrat der AMAG Group AG
Nach 31 Jahren tritt Dr. Peter Widmer aus dem Verwaltungsrat...
Datenschutzerklärung| Impressum| Cookie-Banner anzeigen| Kontakt| AGB| Info | backlink
Rubriken
ordnerspacerTopnews englishspacer
ordnerspacerTopnewsspacer
ordnerspacerAuto-News & Auto-Testsspacer
ordnerexpspacerHersteller-Newsspacer
ordnerspacerWirtschaft-Newsspacer
ordnerspacerZulieferer-Newsspacer
ordnerspacerAutomobil-Messenspacer
ordnerspacerService & Ratgeberspacer
ordnerspacerTechnik & Designspacer
ordnerspacerTuningspacer
ordnerspacerKostenlos inserierenspacer
ordnerspacerMotorsportspacer
ordnerspacerOldtimer & Raritätenspacer
ordnerspacerWomen's Loungespacer
ordnerspacerDatenschutzspacer
Aktionen
FavoritenZu Favoriten
WeiterempfehlenWeiterempfehlen
KontaktKontakt
Linken Sie zu uns Linken Sie zu uns
Werden Sie MitgliedWerden Sie jetzt Mitglied
RSS 2.0RSS 2.0 (Topnews)
RSS 2.0RSS 2.0 (Ford USA)
Suche


Member-Bereich
Login:

Ihre Email-Adresse:

Ihr Passwort:



Passwort vergessen?

Forum
forumüber Ford USA diskutieren