Informiert täglich was die Automobilbranche bewegt!

Hersteller-News: Renault

Mittwoch, 5. April 2006 Renault eröffnet neues EMV-Prüfzentrum

printBericht drucken

Hightech-Anlage für Elektro-Magnetische Verträglichkeit (EMV) - Zehn Millionen Euro Investitionsvolumen - Moderne Prüfstände auf 1.800 QuadratmeternHightech-Anlage für Elektro-Magnetische Verträglichkeit (EMV) - Zehn Millionen Euro Investitionsvolumen - Moderne Prüfstände auf 1.800 Quadratmetern

Eine neue Testanlage für die Elektro-Magnetische Verträglichkeit (EMV) von Fahrzeugen und Komponenten hat Renault in seinem Technikzentrum Aubevoye (Normandie) eingeweiht.

 

Die mit modernster Technologie ausgestattete Einrichtung dient dazu, Fahrzeuge zu entwickeln, die unempfindlich gegen Elektro-Magnetische Störeinflüsse aller Art sind. Dazu gehören etwa Radiosender, Radaranlagen und Mobiltelefone. Darüber hinaus prüfen die Experten in dem Hightech-Zentrum die Strahlung, die von den Automobilen selbst ausgeht, sowie die Sende- und Empfangsleistung von Funkantennen. Das Zentrum bündelt das EMV-Know-how von Renault erstmals unter einem gemeinsamen Dach und nimmt im Mai 2006 die Arbeit auf. Künftig werden in der zehn Millionen Euro teuren Anlage alle neuen Modelle der beiden Allianzmarken Renault und Nissan getestet.
Das 1800 Quadratmeter grosse Prüfzentrum zählt zu den modernsten Einrichtungen seiner Art. Herzstück sind drei rings um einen Kontrollraum gruppierte Faradaysche Käfige, die sämtliche Elektro-Magnetische Störeinflüsse von aussen fern halten. Jeder Käfig beherbergt einen anderen Prüfstand, darunter eine Radiofrequenzkammer für Funkantennen. Deren Mittelpunkt ist ein mit 31 Niederfrequenz- (75–500 Megahertz) und 132 Hochfrequenzsensoren (400–6000 Megahertz) bestückter Bogen von zwölf Metern Durchmesser. Die Anlage ermöglicht es den Renault Technikern, in nur zwei Stunden ein dreidimensionales Sende- und Empfangsdiagramm zu erstellen. Zum Vergleich: Bislang nahm eine zweidimensionale Darstellung mehr als zwei Tage in Anspruch.
In dem zweiten Stand testet Renault unter Extrembedingungen die Unempfindlichkeit gegenüber Störeinflüssen. Dabei wird das Fahrzeug über vier Antennen elektrischen Feldstärken von über 100 Volt pro Meter (V/m) und Hochfrequenzstrahlungen zwischen 100 Kilohertz und drei Gigahertz (drei Milliarden Hertz) ausgesetzt. Um möglichst realitätsnahe Verhältnisse zu simulieren, befinden sich die Testwagen dabei auf einem Rollenprüfstand. Die Testprozedur geht weit über die gesetzlichen Anforderungen hinaus.
Umgekehrt testet Renault auf dem dritten Prüfstand auch die Elektro-Magnetische Strahlung, welche die Fahrzeuge selbst aussenden, insbesondere über die Mobilfunkantenne.

Die Erforschung der elektromagnetischen Verträglichkeit von Fahrzeugen und Komponenten hat bei Renault eine mehr als 20-jährige Tradition. Ab 1985 nutzte das Unternehmen zunächst die Einrichtungen von Luft- und Raumfahrtunternehmen wie Intespace und Aérospatiale. Von 1993 bis 2006 testete der Hersteller auf den Anlagen der unabhängigen Prüfstelle "Union Technique de l'Automobile, du Motocycle et du Cycle". Derzeit befassen sich bei Renault 30 Spezialisten mit der EMV-Optimierung von Fahrzeugen und Komponenten. Als erstes Fahrzeug wird Renault den Nachfolger des aktuellen Laguna in dem neuen EMV-Prüfzentrum testen.

Artikel "Renault eröffnet neues EMV-Prüfzentrum" versenden
« Zurück

Renault Rafaele E-Tech 4x4 von Alpine veredelt
Edle Topversion mit mehr Leistung: Renault präsentiert den R...
Renault Symbioz
Fast 60 Jahre nach der Einführung des Renault 16, der zuglei...
Renault erreicht Umsatz in Höhe von 11,7 Mia. Euro
Der weltweite Absatz der Renault Group belief sich im ersten...
Renault Captur City-SUV
Der Captur ist das "Auto fürs Leben" im B-Segment. Er ist vi...
Renault Scenic E-Tech 100% electric
Der Scenic E-Tech 100% electric, der im September 2023 auf d...
Renault erreicht die Gleichstellung bei der Entlohnung
Die Renault Group setzt sich seit mehreren Jahren dafür ein,...
Renault 5 E-Tech 100% electric: Die Pop-Ikone
«Manche Autos sind magisch. Man braucht keine endlosen Disku...
Renault Group steigert Konzernumsatz und operative Marge
Renault Group erzielt Konzernumsatz von 52,4 Milliarden Euro...
Renault Rafale startet ab CHF 44‘300.-
Der im Juni 2023 auf der Paris Air Show in Le Bourget vorges...
Datenschutzerklärung| Impressum| Cookie-Banner anzeigen| Kontakt| AGB| Info | backlink
Rubriken
ordnerspacerTopnews englishspacer
ordnerspacerTopnewsspacer
ordnerspacerAuto-News & Auto-Testsspacer
ordnerexpspacerHersteller-Newsspacer
ordnerspacerWirtschaft-Newsspacer
ordnerspacerZulieferer-Newsspacer
ordnerspacerAutomobil-Messenspacer
ordnerspacerService & Ratgeberspacer
ordnerspacerTechnik & Designspacer
ordnerspacerTuningspacer
ordnerspacerKostenlos inserierenspacer
ordnerspacerMotorsportspacer
ordnerspacerOldtimer & Raritätenspacer
ordnerspacerWomen's Loungespacer
ordnerspacerDatenschutzspacer
Aktionen
FavoritenZu Favoriten
WeiterempfehlenWeiterempfehlen
KontaktKontakt
Linken Sie zu uns Linken Sie zu uns
Werden Sie MitgliedWerden Sie jetzt Mitglied
RSS 2.0RSS 2.0 (Topnews)
RSS 2.0RSS 2.0 (Renault)
Suche


Member-Bereich
Login:

Ihre Email-Adresse:

Ihr Passwort:



Passwort vergessen?

Forum
forumüber Renault diskutieren