Informiert täglich was die Automobilbranche bewegt!
forbidden love astra mcdonald
great boy girl final part 2
must see amateur video to cum fun to torment feet tickling sexy latin girl strip tease and twerk forbidden love astra mcdonald
xhamster videos bokep hot sex hotporntub.info eniporn.com
hardcore adult xxx sexmaxfree.xyz xvideosporn.club
xxxmeri.com anal hot porn dildo xxx video
hotmomsteen.xyz xnxx sex clips toutpornxxx.org
hubpornindian.info nesaporns.xyz hdxxxporn.club sextresss.xyz duvpornxxx.com
adultpornmovie.ws freeporntix.info> xssn.net
realpornfilms.com
pornminutes.org hotmomteenporn.online xxxvideotuber.org hollypornxxx.com
sexmagporn.xyz sextresxxx.net freexvideotubes.org hpornvideo.xyz fastmobiporn.org porntrixx.org
xhaloporn.com
xpornfly.com
sexporndays.com Hd xxx video xpornrelax.com

Wirtschaft-News

Dienstag, 5. Januar 2021 800 Stunden in tiefschwarzer Finsternis

printBericht drucken

Tests des SEAT Leon Beleuchtungskonzepts im portugiesischen Alqueva  Tests des SEAT Leon Beleuchtungskonzepts im portugiesischen Alqueva

Das Alqueva Dark Sky Reservat in Portugal ist ein besonderer Ort in Europa: Durch die geringe Lichtverschmutzung sind die Nächte hier extrem dunkel, der Sternenhimmel so klar wie fast nirgendwo auf dem Kontinent. Sternbilder und sogar kosmische Nebel lassen sich mit blossem Auge deutlich erkennen. Diese tiefschwarze Finsternis zieht nicht nur Wissenschaftler und Touristen an – vor Kurzem waren auch die SEAT Ingenieure der Abteilung Beleuchtung und Lichtsignale vor Ort.

 

Die Lichtpunkte, die das Team in Alqueva beobachtete, befanden sich jedoch nicht am Himmel über, sondern am Fahrzeug vor ihnen: Es waren die LED-Leuchten der Scheinwerfer und Rückleuchten des aktuellen SEAT Leon. Carlos Elvira leitet das Team für Beleuchtung und Lichtsignale bei SEAT und erklärt: „In der Dunkelheit von Alqueva konnten wir erneut feststellen, dass das Beleuchtungskonzept der vierten Generation des SEAT Leon selbst bei den schwierigsten Sichtverhältnissen brilliert. Dies liegt an der Reichweite und dem Durchmesser des Lichtkegels der Scheinwerfer.“

Mehr Lichtpunkte für neue Möglichkeiten

Die Voll-LED-Technologie des SEAT Leon erfüllt höchste Ansprüche an Sicherheit und Komfort – und eröffnet den Fahrzeugdesignern ganz neue Möglichkeiten. Magnolia Paredes, Leiterin der Abteilung Elektronikentwicklung, Beleuchtung und Tests bei SEAT, erzählt: „Durch die Voll-LED Technologie können wir viel mehr Lichtpunkte auf einer viel kleineren Fläche unterbringen und somit viel effizientere Beleuchtungskonzepte entwickeln.“ Dies bringe jedoch auch Herausforderungen mit sich, erklärt Carlos Elvira: „Voll-LED-Leuchten sind mit einem hohen Entwicklungsaufwand verbunden. Es handelt sich hierbei um eine Lichtquelle mit einer elektronischen Komponente, daher mussten wir spezielle Treiber entwickeln, um alle Beleuchtungselemente steuern zu können.“

Ein Licht in der Dunkelheit

Insgesamt hat das Ingenieursteam etwa 2'500 Arbeitsstunden in die Perfektionierung der Fahrzeugbeleuchtung des SEAT Leon investiert. Weitere 800 Stunden haben sie ihr Beleuchtungskonzept dann getestet – entweder im unternehmenseigenen Lichttunnel, der die
Bedingungen einer Nachtfahrt simuliert, oder auf den Strassen einiger der herausforderndsten Orte der Welt. „Testfahrten unter extremen klimatischen Bedingungen sind für uns unerlässlich. In sehr heissen Gegenden überprüfen wir die Funktion der Elektronik und in sehr kalten Gegenden stellen wir sicher, dass sich das Licht auch auf gefrorenen Strassen richtig verteilt“, sagt Carlos Elvira. Bei ihren Tests stellen die Ingenieure unter anderem im Abstand von einem Meter Markierungen am Strassenrand auf, um die Reichweite des Abblendlichts nachvollziehen zu können – im Fall das SEAT Leon beträgt diese ganze 70 Meter.

Taghell in kürzester Zeit

LED-Leuchten zeichnen sich nicht nur durch eine höhere Leistung im Vergleich zu einer herkömmlichen Fahrzeugbeleuchtung aus. Ihr Lichtkegel lässt sich auch viel flexibler und genauer ausrichten, und ihr weisses Licht reicht mit einer Farbtemperatur von 5'000 Kelvin fast an das Tageslicht heran. „Dadurch sind Form und Farbe eines Hindernisses, das nachts plötzlich auf der Strasse auftaucht, besser zu erkennen. Selbst in finsteren Gegenden wie Alqueva kann der Fahrer so schneller und besser reagieren“, sagt Magnolia Paredes.

Auch die kürzere Reaktionszeit von LEDs bietet zusätzliche Sicherheit im Fahrzeug: Eine Leuchtdiode reagiert 150 Millisekunden früher als eine herkömmliche Glühbirne auf ihr Einschalten. Das klingt zunächst nach nicht viel – doch hochgerechnet auf eine Geschwindigkeit von 120 km/h bedeutet dies, dass ein nachfahrendes Fahrzeug ganze fünf Meter mehr Raum hat, um auf das Bremsen des vorausfahrenden zu reagieren.

Mehr Sicherheit auch im Innenraum

Auch im Inneren des Fahrzeugs erfüllen LED-Leuchten wichtige Sicherheitsfunktionen: Die aktuelle vierte Generation des SEAT Leon ist mit einer umlaufenden Ambientebeleuchtung ausgestattet, die in Form eines Bogens von den Vordertüren bis zur Oberseite des Armaturenbretts verläuft. „Diese Ambientebeleuchtung kombiniert Lichtsignale mit akustischen Warnsignalen, um den Fahrer beispielsweise darauf hinzuweisen, dass eine Fahrzeugtür nicht richtig geschlossen ist oder dass sich von hinten ein Fahrzeug nähert, wenn er gerade aus dem Auto steigen will“, erklärt Magnolia Paredes.

Artikel "800 Stunden in tiefschwarzer Finsternis" versenden
« Zurück

Audi Soundphilosophie bringt akustische Harmonie ins Auto
Natürlich, ganzheitlich und auf jedes Modell perfekt abgesti...
Toyota ist Hauptsponsor der Swiss Surfing Association
Toyota engagiert sich seit dem 1. April 2021 als Main Partne...
Audi e-tron GT startet in der Schweiz
Er ist ein Audi, wie es ihn noch nie gab: Ab Donnerstag, den...
Jasmin Preisig ist im neuen Golf GTI Clubsport unterwegs
Wenn die Schweizer Rennfahrerin und VW Botschafterin nicht g...
Stellantis zum ersten Mal die Nummer eins in Europa
17 Marken aus Europa und den USA hat Stellantis seinem Dach ...
Sicher unterwegs: Seat als perfekter Kinderwagen
Die To-Do-Liste werdender Eltern ist lang: den Kinderwagen k...
Aston Martin V12 Speedster verneigt sich vor dem DBR 1
Aston Martin beginnt Mitte des Jahres mit der Auslieferung d...
250’000stes R-Modell fährt in die Schweiz
Innert 19 Jahren hat Volkswagen R eine Viertelmillion Fahrze...
Peugeot 4008 für China
Vom 19. bis 28. April können Besucherinnen und Besucher auf ...
Impressum| Kontakt| AGB| Info | Twitter@autotopnews_de| backlink
Rubriken
ordnerspacerTopnews englishspacer
ordnerspacerTopnewsspacer
ordnerspacerAuto-News & Auto-Testsspacer
ordnerspacerHersteller-Newsspacer
ordnerspacerWirtschaft-Newsspacer
ordnerspacerZulieferer-Newsspacer
ordnerspacerAutomobil-Messenspacer
ordnerspacerService & Ratgeberspacer
ordnerspacerTechnik & Designspacer
ordnerspacerTuningspacer
ordnerspacerKostenlos inserierenspacer
ordnerspacerMotorsportspacer
ordnerspacerOldtimer & Raritätenspacer
ordnerspacerWomen's Loungespacer
Aktionen
FavoritenZu Favoriten
WeiterempfehlenWeiterempfehlen
KontaktKontakt
Linken Sie zu uns Linken Sie zu uns
Werden Sie MitgliedWerden Sie jetzt Mitglied
RSS 2.0RSS 2.0 (Topnews)
RSS 2.0RSS 2.0 (Wirtschaft-News)
Suche


Member-Bereich
Login:

Ihre Email-Adresse:

Ihr Passwort:



Passwort vergessen?

Forum
forumüber Wirtschaft-News diskutieren
nr@planexa.ch info@planexa.ch jelena.tesic@altenira.com info@altenira.com nikola.raznatovic@altenira.com bertan.limani@altenira.com bauleitung@altenira.com roman.schweizer@altenira.com jt@planexa.ch aleksandar.tesic@altenira.com at@planexa.ch