Informiert täglich was die Automobilbranche bewegt!

Auto-News & Auto-Tests: Daihatsu

Dienstag, 17. Oktober 2006 Daihatsu Terios Top S: Stadt-Cowboy

printBericht drucken

Daihatsu TeriosDaihatsu Terios

Mit einer Länge von 4,05 Meter zählt der Daihatsu Terios Top S zu den Kleinen auf unseren Strassen, mit seinem Leergewicht von 1200 Kilogramm auch zu den Leichten. Man darf ihn also getrost als Kleinwagen bezeichnen. Sein Hersteller Daihatsu wird sich dagegen nicht wehren, sieht man sich dort doch selbst als Kleinwagenexperten. Allerdings erliegt auch Daihatsu jetzt dem Hang zu Grösserem, denn die zweite Version des Terios hat gegenüber seinem Vorgänger in der Länge um 21 Zentimeter und in der Breite um 14 Zentimeter zugelegt.

Daihatsu Terios
Daihatsu Terios
Daihatsu Terios
Daihatsu Terios
 

Seine ganze Erscheinung, der hohe Aufbau mit der seitlich angeschlagenen Hecktür und dort aufgesetztem Reserverad lässt keinen Zweifel dran, dass der Terios seine Käufer als Geländewagen ansprechen soll. Der permanente Allradantrieb mit Sperrdifferenzial, die grosse Bodenfreiheit, die kurzen Überhänge, der gute Böschungswinkel unterstreichen das nachdrücklich. Und dennoch sind Zweifel angebracht, ob viele Terios jemals schweres Gelände erleben werden. Die serienmässigen Reifen der Dimension 235/60 R 16 mit Strassenprofil, die Leichtmetallfelgen und auch die Karosserie mit ihren eher Van-ähnlichen, bulligen, aber nicht uneleganten Linien sprechen eher für einen Crossover, der sein Revier im Grossstadtdschungel finden wird.
Daihatsu zielt mit dem Terios auf die grosse Gruppe der Jungen, die sich gern vom klassischen Automobil ab- und dem Abenteuer-Fahrzeug mit trendigem Anzug und hohem Freizeitnutzen zuwenden. Diese Zielgruppe bekommt mit dem Terios genau das, was sie verdient: einen kleinen Hingucker, dessen Design sogar schon einen renommierten Preis abgeräumt hat.
21'990 Euro kostet laut Auto-Reporter die beste Variante Top S mit ESP, kompletter Airbag-Ausstattung, elektrischen Fensterhebern rundum, Frontscheibenheizung, Klimaanlage, Multifunktionsdisplay, RDS-CD-Radio, Zentralverriegelung, Dachreling und vielen anderen Details, die anderswo Aufpreis kosten. Zusätzlich erwerben kann man nur die Perleffektlackierung für 390 Euro.
Hartplastik in genarbt, mattsilbern und mattschwarz bestimmt dem Innenraum. Das ist zwar gut verarbeitet, wirkt aber insgesamt eher praktisch als hochwertig. Das Beste sind das Multifunktions-Lederlenkrad und die erstaunlich komfortablen Sitze, zu denen kleingewachsene Personen hochklettern müssen, was ihnen aber mit einer guten Rundumsicht gedankt wird.
Mit rund 500 Kilogramm Zuladung bietet der Terios viel für seine Klasse. Allerdings ist er kein Wunder an Flexibilität, sondern eher konservativ mit einer geteilt umklappbaren Rücksitzbank ausgestattet. Dahinter passen aber immerhin 380 Liter Ladung, was für ein solch kurzes Auto auch ein bemerkenswerter Wert ist.
Beim Fahren erweist sich die nahe Verwandtschaft zum Geländewagen. Die Federung arbeitet ein wenig hölzern, und die starre Hinterachse springt gern von Schlagloch zur Schlagloch. Auch Nicken um die Querachse gehört zur insgesamt wenig gebremsten Bewegungsfreude des Aufbaus.
Sein 1,5-Liter Vierzylinder-Benzinmotor mit 16 Ventilen und 105 PS Leistung verschafft dem Terios angemessene Fahrleistungen. Die 100-km/h-Marke erreicht er nach 12,4 Sekunden, und seine Spitze liegt bei 160 km/h. Wer die volle Beschleunigung abruft und die Höchstgeschwindigkeit fahren will, bekommt das zu hören. In allen anderen Fahrzuständen hält sich der Motor akustisch zurück und gefällt mit guter Laufruhe.
Der Verbrauch lag in der Praxis bei wenig mehr als acht Litern Normalbenzin pro 100 km. Im Gelände dürfte es ein bisschen mehr sein. Aber der Terios wird eher als Trend-Fahrzeug auf dem Boulevard zu sehen sein. Mit seinen guten technischen Voraussetzungen fürs Gelände und seinem Design ist er eben eine Promenadenmischung.

Artikel "Daihatsu Terios Top S: Stadt-Cowboy" versenden
« Zurück

24 Stunden von Le Mans: Porsche und Turbotechnologie
Vieles, was Porsche im Motorsport lernt, kommt den Serienmod...
Dacia Sandriders: Erste Dakar-Tests abgeschlossen
Das Dacia Sandriders Race Team hat seine erste Testphase im ...
Der Bär ist los: Skoda Kodiaq feiert Markteinführung
Die zweite Generation des Škoda Kodiaq feiert Schweizer Mark...
Opel Astra Electric GS: Solides Angebot
Im Frühjahr 2023 wurde der vollelektrische 5-türige Opel Ast...
CES 2024 Las Vegas: Honda 0 Series als Weltpremiere
Honda stellte an der CES 2024 in Las Vegas (USA) die neue vo...
Pick-up des Jahres: «Triple» für den neuen Amarok
Auf der Logistik- und Transportmesse Solutrans 2023 in Lyon ...
Fiat Topolino zeigt ein fröhliches Design
Ab sofort ist der neue Fiat Topolino als zweitürige geschlos...
Yaris Cross: Mehr Leistung und Technologie
Toyota stärkt alle wichtigen Aspekte des beliebten Yaris Cro...
IBIS: Stellantis präsentiert effizientere Batterie
Nach vier Jahren Entwicklung, Modellierung und Simulation ha...
Datenschutzerklärung| Impressum| Cookie-Banner anzeigen| Kontakt| AGB| Info | backlink
Rubriken
ordnerspacerTopnews englishspacer
ordnerspacerTopnewsspacer
ordnerexpspacerAuto-News & Auto-Testsspacer
ordnerspacerHersteller-Newsspacer
ordnerspacerWirtschaft-Newsspacer
ordnerspacerZulieferer-Newsspacer
ordnerspacerAutomobil-Messenspacer
ordnerspacerService & Ratgeberspacer
ordnerspacerTechnik & Designspacer
ordnerspacerTuningspacer
ordnerspacerKostenlos inserierenspacer
ordnerspacerMotorsportspacer
ordnerspacerOldtimer & Raritätenspacer
ordnerspacerWomen's Loungespacer
ordnerspacerDatenschutzspacer
Aktionen
FavoritenZu Favoriten
WeiterempfehlenWeiterempfehlen
KontaktKontakt
Linken Sie zu uns Linken Sie zu uns
Werden Sie MitgliedWerden Sie jetzt Mitglied
RSS 2.0RSS 2.0 (Topnews)
RSS 2.0RSS 2.0 (Daihatsu)
Suche


Member-Bereich
Login:

Ihre Email-Adresse:

Ihr Passwort:



Passwort vergessen?

Forum
forumüber Daihatsu diskutieren