Informiert täglich was die Automobilbranche bewegt!

Hersteller-News: DaimlerChrysler

Mittwoch, 12. April 2006 DaimlerChrysler-Hauptversammlung: Zetsche noch nicht zufrieden

printBericht drucken

DaimlerChrysler AG Hauptversammlung 2006 DaimlerChrysler AG Hauptversammlung 2006

DaimlerChryslers neuer Vorstandsvorsitzender Dr. Dieter Zetsche erwartet für das laufende Geschäftsjahr eine verbesserte Ertragslage und will den Operating Profit in den Folgejahren kontinuierlich weiter steigern. Das erklärt der Zetsche heute in seiner Rede vor rund 8000 Aktionären in der Hauptversammlung der Gesellschaft (Börsenkürzel DSX) in Berlin. "Wir haben uns dabei anspruchsvolle, aber realistische Ziele gesetzt, die wir in einem überschaubaren Zeitrahmen erreichen wollen." Mit dem Ergebnis des vergangenen Geschäftsjahres in Höhe von 2,8 Mrd. Euro ist Zetsche allerdings nicht zufrieden. Es liegt nur 300 Mio. Euro über dem des Jahres 2004.

 

Als eine wesentliche Voraussetzung für die angekündigte Ergebnisverbesserung nannte Zetsche das neue Managementmodell, das der Vorstand Ende Januar beschlossen hat. Ziel sei es unter anderem, die Verwaltung zu verschlanken und Doppelkapazitäten zwischen Konzern- und Geschäftsfeldebene abzubauen. Die Berichtswege und Entscheidungsprozesse würden damit schneller und schlanker. Darüber hinaus sollen Prozesse und Methoden sowohl innerhalb als auch zwischen den Geschäftsfeldern harmonisiert und standardisiert werden. Die Vernetzung werde in Zukunft deutlich enger. Die Identität der Marken wird laut Auto-Reporter dadurch nicht beeinflusst.
Durch die Umsetzung des neuen Managementmodells werden auch rund 6000 Stellen in den Verwaltungsbereichen weltweit entfallen. In Deutschland werden den leitenden Führungskräften Ausscheidensvereinbarungen sowie Frühpensionierungen angeboten. Bei den tariflichen Mitarbeitern werden alle Schritte auf Grundlage der Vereinbarung zur Zukunftssicherung 2012 geschehen, die im Juli 2004 abgeschlossen wurde.
Zetsche ist zuversichtlich, in der Mercedes Car Group im Jahr 2007 wie geplant eine Umsatzrendite von 7 Prozent zu erwirtschaften. Die Trendwende beim Ergebnis sei im zweiten Quartal 2005 erreicht worden. Der Personalabbau von 8500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im Geschäftsfeld bis Ende September diesen Jahres liege mit rund 7800 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die bis jetzt freiwillige Ausscheidensvereinbarungen oder Frühpensionierungen in Anspruch genommen haben, im Plan.
Die Chrysler Group will bis 2007 bei Produktivität, Qualität und Kundenzufriedenheit - so Zetsche - "Schulter an Schulter mit den weltbesten Wettbewerbern liegen - und natürlich mit ihren Produkten faszinieren". Im laufenden Jahr werden zehn neue Produkte eingeführt, mehr als jemals zuvor in einem Kalenderjahr.
Auf Konzernebene setzt DaimlerChrysler die Konzentration auf das automobile Kerngeschäft fort. Dazu gehört auch die Reduzierung des 30-prozentigen Anteils an der European Aeronautic Defence and Space Company (EADS) auf 22,5 Prozent. DaimlerChrysler will aber ein wesentlicher Anteilseigner bleiben. "Sollten wir uns letztlich zu einer solchen Reduzierung auf 15 Prozent entschließen," führte Zetsche aus, "streben wir an, die Balance zwischen französischen und deutschen Anteilseignern weiterhin aufrecht zu erhalten." Zur Fokussierung auf das Kerngeschäft trägt auch der Verkauf von MTU Friedrichshafen im Jahr 2005 an den schwedischen Finanzinvestor EQT bei.
Der Operating Profit betrug 5,2 Mrd. Euro. Ohne die Belastungen in Höhe von 1,1 Mrd. Euro, die aus der Neuausrichtung des Geschäftsmodells von Smart entstanden sind, hat der Operating Profit über dem des Vorjahres (2004: 5,8 Mrd. EUR) gelegen. Der Konzernumsatz stieg um fünf Prozent auf rund 150 Mrd. Euro. Das Konzernergebnis lag mit 2,8 Mrd. Euro über dem des Vorjahres in Höhe von 2,5 Mrd. EUR. Zetsche zeigt sich mit dem Ergebnisniveau des Vorjahres nicht zufrieden: DaimlerChrysler habe auf Konzernebene seine Kapitalkosten nicht verdient und sei noch deutlich von dem Ziel, einen Return on Net Assets (RoNA) von zehn Prozent zu erreichen, entfernt.

Artikel "DaimlerChrysler-Hauptversammlung: Zetsche noch nicht zufrieden" versenden
« Zurück

Dacia Spring – noch ansprechender als zuvor
Erfolgsmodell von Dacia: Der Dacia Spring ist das erste voll...
Volvo EX30: Schnell, aber nicht unbedingt sportlich
Die Marke Volvo, weiland sportlich konnotiert, setzt seit nu...
Noch mehr Duster
«Noch mehr Duster», nach diesem Motto fügt Dacia ein neues K...
Leichter war noch kein aktueller 911
1963 kam einer der berühmtesten Sportwagen der Welt auf den ...
Ferrari legt beim SF90 Stradale noch zweimal X obendrauf
Ferrari hat heute eine Sonderserie des Plug-in-Hybrids SF90 ...
Noch mehr V8-Power im Range Rover
Der Range Rover: das Sinnbild für modernen Luxus und seit vi...
Donkervoort schiebt noch 25 Exemplare nach
Ursprünglich sollten 75 Stück entstehen, nun schiebt Donkerv...
China und Indien wachsen – der Rest nicht
Während die Automobilmärkte in Europa, Japan und den USA im ...
Automobilmärkte: Europa hat noch viel nachzuholen
Im Jahresverlauf geben die Automobilmärkte ein uneinheitlich...
Datenschutzerklärung| Impressum| Cookie-Banner anzeigen| Kontakt| AGB| Info | backlink
Rubriken
ordnerspacerTopnews englishspacer
ordnerspacerTopnewsspacer
ordnerspacerAuto-News & Auto-Testsspacer
ordnerexpspacerHersteller-Newsspacer
ordnerspacerWirtschaft-Newsspacer
ordnerspacerZulieferer-Newsspacer
ordnerspacerAutomobil-Messenspacer
ordnerspacerService & Ratgeberspacer
ordnerspacerTechnik & Designspacer
ordnerspacerTuningspacer
ordnerspacerKostenlos inserierenspacer
ordnerspacerMotorsportspacer
ordnerspacerOldtimer & Raritätenspacer
ordnerspacerWomen's Loungespacer
ordnerspacerDatenschutzspacer
Aktionen
FavoritenZu Favoriten
WeiterempfehlenWeiterempfehlen
KontaktKontakt
Linken Sie zu uns Linken Sie zu uns
Werden Sie MitgliedWerden Sie jetzt Mitglied
RSS 2.0RSS 2.0 (Topnews)
RSS 2.0RSS 2.0 (DaimlerChrysler)
Suche


Member-Bereich
Login:

Ihre Email-Adresse:

Ihr Passwort:



Passwort vergessen?

Forum
forumüber DaimlerChrysler diskutieren